Volti-Einzel?

... komplette Frage anzeigen

3 Antworten

hallo,

hast du mal bei wiki geschaut, wie die übung liegestütz beschrieben ist?

https://de.wikipedia.org/wiki/Pflicht-_und_K%C3%BCr%C3%BCbungen_beim_Voltigieren

wenn ich deine übung richtig verstanden habe, bleibst du auf dem linken bein mit dem fussrist auf dem pferd - dann würde das rechte bein durch die fliehkraft abgespreizt. damit müsstest du die fusspitze ein bisschen aus der geraden richtung rechts drehen.

wie kommst du aus der übung wieder in den grundsitz? bleibt das abgespreizte bein durchgestreckt oder darfst du es, wie das andere bein, ganz leicht anwinkeln, um nach vorn zu gleiten? das gewicht verlagert ja bei abgespreiztem bein beim hochziehen des beckens mehr auf den rechten arm. die hauptspannung sollte eigentlich in der bauch- und nackenmuskulatur liegen, so dass der arm lediglich statisch belastet wird. bei ganz gestrecktem arm hast du weniger kraft. schon ein zentimeter anwinkeln würde helfen, die körperspannung aufrecht zu halten. dann kannst du beim heranziehen zum grundsitz die gesässmuskulatur mit einsetzen. könntest du das mal ausprobieren, indem du als griffersatz am voltigurt die bettkante benutzt und für die beinstütze einen hocker?

wenn du meinst, du kriegst die körperspannung, gibts vielleicht ein mäuerchen oder ein holzpferd, an dem du das verfeinern kannst.

ansonsten müsstest du ein bisschen kraftsport machen (richtung klimmzüge, eventuell mit beinwaage)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Voltilinchen
28.08.2015, 17:08

Also, ich gehe aus dem Stütz nicht in den Grundsitz über, sonder mache gleich die nächste Übung (Standspagat). Und ich mache zu Hause immer Krafttraining, an Körperspannung fehlt es mir auch nicht. Ich rutsche immer mit dem linken Bein nach innen weg. Den normalen Stütz, ohne ein Bein weg, den kann ich. 

Okay, dann werd ich das mit dem Fuß drehen mal ausprobieren :). Vielen Dank!

LG

1

Hallo :) Für den Fall, dass deine Frage noch aktuell ist:

Wenn du mit dem liegenden Bein abrutscht zeigt das, dass du wahrscheinlich noch zu viel Gewicht auf das Bein verlagerst. Probier dein Gewicht und damit deinen Schwerpunkt komplett über den Gurt zu bekommen, also die Schultern noch ein Stück weiter nach vorne zu schieben. Dann fällt es leichter den liegenden Fuß in der Mitte auf der Kruppe liegen zu lassen und man rutscht nicht so leicht ab :)

Viel Erfolg beim Training, LG :)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Voltilinchen
28.11.2015, 15:36

Danke dir :)

0

Hallo

Ich komme nicht aus deutschland und bin mir nicht sicher ob ich dienen Frage richtig verstanden habe. Ist die Liegestütze die aus dem Technikprogramm??

Oder Vorwerts wei am Boden.

Falls es die erste ist, welche alle Voltigierer der S*** kategrie zeigen müssen (Also Senioren EInzle international). Hätte ich wohl einige Tipps.

Es ist wichtig, dass diene Arme nie gebeugt sind. Gestreckte Ellenbogen können dien Gewicht besser tragen. Um nicht einzustürzen versuche alle gallopsprünge nicht Starr auszufedern sonder mit kleinen Stossbewegungen der Hüfte nach oben auszukorrigieren. Hoffe dies ist eingiermassen klar. Trainiere es zuerst mit beiden Beiden auf dem Pferd. Wenn dies Klappt hebe eines ab, zu erst nicht all zu hoch. Schaffst du es den Körper gerade zu halten (also Hüfte nicht gebeugt) erhälst du eine Höhere Note als wenn das bein Hoch ist. . DIes gilte aber alles nur für diese Technik übung.

Allgemein solltest du die Rücken und Beckenmuskulatur trainieren sowie die Triseps und Schultermusckeln. Hoffe ich konte dir etwas helfen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Voltilinchen
03.09.2015, 15:06

Der Stütz ist vorwärts, nicht rückwärts. Und ich bin noch nicht in Klasse S^^

0

Was möchtest Du wissen?