Vollzeitjob: zusätzlich Nebenjob auf Rechnung?

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

•Ich muss ja nicht zwingend ein Gewerbe anmelden

Doch, musst du!

begebe ich mich damit in eine "Scheinselbstständigkeit"?

Nein, du hast ja eine Hauptbeschäftigung im Angestelltenverhältnis.

Mit Abzügen in welche Höhe muss ich rechnen?

Die Einkünfte auf selbstständiger Basis unterliegen nicht der Geringfügigkeitsgrenze, wie du sie aus dem Minijob als ArbN kennst. Jeder verdiente Cent ist voll steuerpflichtig und wird am Jahresende deinem Hauptverdienst zugerechnet. Wieviel das ist, hängt von deinem Einkommen als ArbN ab. SV-Beiträge werden auf einen nebenberuflichen Verdienst aus Selbstständigkeit idR nicht erhoben. Das beurteilt aber die KK Einzelfallabhängig. Deshalb wäre es sicher sinnvoll, vorher mit dem zuständigen Sachbearbeiter mal zu reden.

Hallo ralosaviv,

vielen Dank für die schnelle Antwort! Du scheinst Dich damit auszukennen?

Sorry, wenn ich so doof frage: Wie finde ich heraus, ob sich der Nebenjob dann überhaupt lohnt für mich? Wie und Wo melde ich ein Gewerbe an? Kann man sich dazu irgendwo beraten lassen? Wenn ich damit nicht der Geringfügigkeitsgrenze unterliege, wären auch mehr als 400EUR im Monat denkbar? Ich habe gelesen, dass es hierbei einen Freibetrag im Jahr gibt um die 8.000EUR?

Danke für Antworten :)

Grüße,

Fräulein Lehmann

ralosaviv 08.11.2012, 02:25

Wenn du deine eigene Frage beantwortest, werde ich darüber nicht benachrichtigt, so dass ich deinen Beitrag heute erst zufällig entdeckt habe.

Also: Ein Gewerbe meldest du bei der Stadt auf dem zuständigen Gewerbeamt an. Deinen Einkünften sind keine Grenzen gesetzt. Weder nach oben noch nach unten. Der Freibetrag besagt, dass du bis zu einem versteuernden Einkommen von derzeit rd. 8000 keine ESt zahlen musst. Das Einkommen aus deiner Angestelltentätigkeit und das Einkommen aus der selbstständigen Tätigkeit werden jedoch zusammen gerechnet. Davon werden Werbungskosten, Vorsorgeaufwendungen, Sonderausgaben, Betriebsausgaben, Außergewöhnliche Belastungen.... abgezogen.

Ob sich das Nebeneinkommen dann überhaupt noch lohnt, kann dir anhand deiner Zahlen ein Steuerberater ausrechnen.

0
FrLehmann 21.11.2012, 13:24
@ralosaviv

Vielen Dank für die Antworten! Ich habe es jetzt mal ausprobiert, erstmal bis Ende des Jahres. Werde es ja dan sehen :)

0

Was möchtest Du wissen?