Vollzeitarbeiten aber Teilzeit bezahlt bekommen?

...komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Also ich würde mich nicht so ausnehmen lassen. Klar sind viele auf Geld angewiesen, aber es wird auch noch andere Arbeitgeber geben, die dir deine volle Arbeitszeit bezahlen.

Ich würde dem Arbeitgeber 4 Lösungen anbieten:

1. Er möchte dir nur 20 Stunden bezahlen, dann arbeitest du auch nur 20 Stunden für ihn.

2. Er möchte, dass du Vollzeit arbeitest, dann soll er dich Vollzeit anmelden oder...

3. Er möchte, dass du Vollzeit arbeitest, zahlt dir die 20 Stunden und meldet dich Teilzeit an, gibt dir den Rest dann aber so.

4. Er akzeptiert nichts davon und du suchst dir einen anderen Job.

Also sorry das ist unter aller s*u!! Was erwartet der AG denn??? Das jemand sooo sehr seinen Job liebt und 20 Stunden pro Woche einfach mal so macht?? Oder wird dir das als Überstunden ausbezahlt??

Würde auf so etwas skurilles nicht eingehen.... Nacher bist du diejenige die dafür belangt wird. Hier sehe ich keine Vorteile für doch. Wie ist es z. B. mit Urlaub? Weihnachtsgeld? Lieber etwas ordentliches mit geregeltem Arbeitsvertrag.

Nein, natürlich würde ich die Stelle nicht annehmen .. ^^ 

Du arbeitest 40 Std. du hast das Recht auf 40 Std. Will er nicht zahlen? Anderen Job suchen! 

Oder will er nur Teilzeit anmelden .. und gibt dir das restliche Geld "bar auf die Hand"?

Ich sage nur "Mindestlohn". Auch bei einem Fixgehalt darf der Mindestlohn nicht unterschritten werden.

Man meldet auch nicht 20 oder 40 Std. an sondern man meldet einen Arbeitnehmer regulär zu einen sozialversicherungspflichtigem Job an und meldet monatlich die Beträge.

was passiert denn mit den Überstunden? Werden die dann die Woche darauf abgebummelt oder verfallen die?

in beiden Fällen höchst unseriös

Die Überstunden werden nicht ausbezahlt, Freizeit könnte es dafür irgendwann geben, aber durch Personalmangel wäre das in nächster Zeit nicht möchlich.

Was möchtest Du wissen?