Vollzeit und krankenversicherung selber zahlen?

7 Antworten

Entweder ist man

  • angestellt, dann muss der Arbeitgeber einen anmelden und trägt die Verantwortung zur korrekten Abführung der Beiträge. Auch muss er ca. die Hälfte der SV-Kosten tragen, oder
  • man ist selbständig, womit man keinen Arbeitgeber sondern nur Auftraggeber hätte. Dann schreibt man eigene Rechnung und ist i.d.R. nicht sozialversicherungspflichtig. Der Auftraggeber ist nur sehr bedingt bis gar nicht weisungsbefugt.

Alles andere könnte unter Scheinselbständigkeit fallen und dürfte die Sozialversicherung interessieren. Wenn hier der Arbeitgeber versucht einen eigentlich Angestellten als (Schein-)Selbständigen zu beschäftigen stellt sich evtl. schon die Frage ob dies strafbar ist, neben der Nachforderung der Beiträge.

Mal abgesehen davon, weder als Selbständiger noch als Angestellter wäre ich bereit für 9,- € die Stunde mich überhaupt zu bewegen.

.. wenn das so ist, dann wirst du nicht angestellt.... sondern als Schein(Selbstständige) ... und das mit 9 Euro die Stunde... dein Alarmglocken schrillen richtig.

Du wirst dann wohl als Schein-Selbstständiger enden. Hermes machts vor. Lass die Finger davon.

Was möchtest Du wissen?