Vollzeit + Kleinunternehmer, Steuerfreigrenze, 2016?

3 Antworten

du bist unter 8800 netto beim beim umsatz, die Gewinnschwelle liegt genau dort, also keine Steuern. also so lange das gesamte einkommen unter 8800€ liegt, zahlst du keine Steuern

Also wird der nettobetrag berechnet ? Ich liege bei 8500 Netto, das bedeutet ich muss nichts nachzahlen ?

Bekommt man eigentlich was Erstattet?

0
@angelo2904

ich kenne deinen Arbeitsvertrag und deine Finanzen nicht, deshalb kann ich das nicht konkret sagen. am besten geht du damit zu einer Steuerhilfe, da gibt es eine menge vereine, die das umsonst oder für kleines geld machen. Ich an deiner stelle würde mit allen unterlegen zum Finanzamt gehen und dort einem Mitarbeiter auf den Sack gehen, denn die haben dort die Pflicht dir zu helfen, wenn du Fragen hast. hab ich persönlich schon sehr oft gemacht in meiner Anfangszeit,

0
@angelo2904

Nur wenn du Steuern gezahlt hast, kannst du welche zurück bekommen und dann auch nur höstens in der Höhe die du gezahlt hast.

0

,,Ich habe 735 EUR. im Gewerbe verdient"

Umsatz, oder Gewinn? Angenommen, du meinst den Gewinn. Dies sind Einkünfte nach § 15 EStG (Gewerbebetrieb)

,,und in der Vollzeitstelle habe ich ca. 7600 EUR (netto) verdient."

Netto interessiert bei der Berechnung herzlich wenig ;) Es werden die Bruttozahlen herangezogen. Ich schätze mal... das waren ca. 10.500 Brutto?

Naja.. .nehme ich diese Zahl mal. Davon abzuziehen -> Werbungskosten (min. 1.000 € pauschal) = 9.500 € § 19 (nichtselbstständige Tätigkeit).

,,Wie werden die Steuern dort berechnet nur mit dem Gewerbe oder beides zusammen."

Zusammen ->

735 + 9500 = Summe der Einkünfte.. keine weiteren Besonderheiten? Falls nein -> Gesamtbetrag der Einkünfte .. also 10.235

 

8398,87 EUR habe ich netto an gewin aus Gewerbe und Vollzeit Ist doch also unter der Freigrenze oder ? Brutto habe ich ca 13.500 Euro verdient.

0
@angelo2904

Beide Einkunftsarten werden summiert.. dies ergibt die Summe der Einkünfte bzw. den Gesamtbetrag der Einkünfte.

Einkünfte aus nichtselbstständiger Tätigkeit -> ca. 12.500 (13.500 abzgl. 1.000 € pauschale Werbungskosten, wenn keine höheren nachvollziehbar / nachweisbar sind). Man geht hierbei stets vom Brutto aus.

Ich nehme an die 8.398,87 € sind die Nettozahlungen aus beiden Einkunftsarten? Falls ja, ist dies für die Berechnung der Steuer so ziemlich irrelevant.

Zurück zur Ausgangsposition... 735 € ist der Gewinn aus Gewerbebetrieb. Folglich bilden sie die Einkünfte aus gewerblichen Einkünften.

Die Summe der Einkünfte beträgt demnach: 735 € + 12.500 € = 13.235 €.

Davon werden diverse Sonderausgaben abgezogen (KV, PV, RV, AL..etc.)... liegen keine Besonderheiten vor, dann bildet sich nach dessen Abzug -> Das zu versteuernde Einkommen

Anhand einer mathematischen Formel wird die tatsächliche Steuerlast ermittelt... die Bemessungsgrundlage ist das zu versteuernde Einkommen (oder für ca.-Angaben dient auch die ,,Grundtabelle" für ledige).

Ist die tatsächliche Steuerlast ermittelt worden, wird die einbehaltene Lohnsteuer (was nichts anderes als die Einkommensteuer ist) gegengerechnet... die Differenz ergibt eine Nachzahlung bzw. Erstattung.

0

Beide Bruttobeträge ergeben addiert Dein zu versteuerndes Jahreseinkommen.

12900 EUR habe ich brutto in der Vollzeitstelle verdient davon wurde aber schon Lohnsteuer und so bezahlt und ich arbeite im KU ohne MwsT das heist habe dort ein Gewinn von 735 um genau zu sagen werden die 735 in Brutto beim Finanzamt berechnet ?

0
@angelo2904

Im Rahmen Deiner Steuererklärung bleibt das Existenzminimum 8820 Euro steuerfrei. Dazu kommt die Werbungskostenpauschale + Vorsorgeaufwendungen + evtl. Sonderausgaben.

Die Vorsorgeaufwendungen gliedern sich in Kranken- und Pflegeversicherung, Altersvorsorge und sonstige Versicherungen.

Also dürfte wohl kaum zu erwarten sein, dass es zu irgendeiner Nachzahlung ob Deines Schmalspureinkommens aus Deiner Selbstständigkeit kommt.

0

Vollzeitjob + Gewerbe (Kleinunternehmer) - was sollte ich beachten?

Ich würde gerne ein Gewerbe anmelden für verschied. Dienstleist. (z.B. Laminat verlegen, Malerarbeiten ect.). Das soll als Kleinunternehmen gegründet werden (unter 17.500,- EUR Jahresumsatz) und würde gerne wissen, was ich beachten soll?

Muss ich eine separate Steuererklärung abgeben oder muss ich meine Steuererklärung und die Steuererklärung von dem Gewerbe zusammenfassen? Wie ist die Einkommenssteuerberechnung? Muss der Gewinn von dem Kleinunternehmen besteuert werden? Die Rechnungen werden ja als Kleinunternehmer ohne Steuer ausgewiesen. Daher bin ich nicht Vorsteuerabzugsberechtigt und muss keine Umsatzsteuer an das FA abführen.

Danke.

...zur Frage

Kleinunternehmer als Nebenjob - Wie viel will der Staat?

Hallo,

Ich habe vor kurzem GEwerbe angemeldet und frage mich jetzt wie viel Geld ich für Steuern zurücklegen muss.

Das Kleinunternehmen ( ich bleibe unter 17.500 Euro im Jahr) betreibe ich als neben meinem regulären job.

Gibt es eine Formel oder Faustregel?

Danke Euch.

...zur Frage

Was verdient man in Vollzeit beim Aldi Nord (netto)?

...zur Frage

Sparen viele Ehepartner 2000 EUR netto monatlich?

Z..b wenn der Mann 3000 EUR Netto verdient und die Frau 2000 EUR Netto.

...zur Frage

In Teilzeit fest angestellt (50%) und zusätzlich Kleinunternehmen anmelden, was ändert sich an den KV-Beiträgen und der Steuer?

Ich werde demnächst in Teilzeit (20St/Wochen) fest arbeiten und da ich ein kleines Kind habe, daher nicht in Vollzeit tätig sein kann und mir das Einkommen so nicht ausreicht, würde ich gerne ein "Einzelunternehmen" gründen welches wenn möglich der Kleinunternehmerregelung unterliegen soll. Ich weiß zunächst überhaupt nicht ob ich damit Geld verdienen werde oder eben nicht und kann da keine Prognosen machen (es handelt sich um Beratung und Dolmetschen für Ausländer).

Wenn ich also beim Gewerbeamt das Kleinunternehmen anmelde und zunächst keinen Kunden habe aber ab Oktober anfange fest in Teilzeit (50%) zu arbeiten, wie wirkt sich dies auf meine Steuern aus und auf meine KV-Beiträge? Als Kleinunternehmer darf man ja bis 17000€ Umsatz steuerfrei erzielen und wie ist das wenn man aus der Teilzeitanstellung etwa 14500€ brutto im Jahr verdient?

...zur Frage

Wie viel verdient ein Fachwirt für Güterverkehr und Logistik?

Derzeit arbeite ich bei einer Firma als Fachkraft für Lagerlogistik und bin in der kommissionierung tätig,verdiene ungefähr 1900-2000 NETTO. Was denkt ihr würde ich als Fachwirt in der Firma verdienen und evtl. sogar als Betriebswirt denn ich bisschen schon angepeilt habe ?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?