Vollstreckungsbescheid ohne vorigen Mahnbescheid?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Ist denn die Forderung überhaupt gerechtfertigt? Wenn ja, dann lieber zahlen egal ob man einen Mahnbescheid bekommen hat oder nicht. Gewisse Forderungen bedürfen nicht zwingend einer Zahlungserinnerung.

Ist die Forderung nicht gerechtfertigt, dann auf eine Klage ankommen lassen, denn der Anwalt muss ihr beweisen, dass die Forderung gerechtfertigt ist, nicht umgekehrt.

Um was für eine Forderung handelt es sich denn überhaupt. Mahnungen sind nicht imnmer erforderlich. Manche Forderungen sind sofort fällig auch ohne Mahnung.

MaiPenLai 09.06.2014, 11:05

Es handelt sich um die Abschlussrechnung von Mobilcom-Debitel. Da war eine Sperrgebühr von 18,50€ berechnet worden, ohne daß das Telefon je gesperrt wurde. Dieser Rechnung wurde widersprochen und nach Ablauf der Frist der Betrag zurück gebucht und der korrekte Betrag ohne die Sperrgebühr überwiesen. Danach wurde diese offene Rg (die Sperrgebühr) angemahnt ohne das jemals auf den Widerpruch gegen die Rg eingegangen wurde.

0
angy2001 09.06.2014, 23:32
@MaiPenLai

Aber dann gab es doch eine Mahnung. Warum die nicht auf euren Widerspruch eingegangen worden ist, kann ich dir natürlich nicht sagen. War der Widerspruch begründet, dann bleibt dran. viel Erfolg dabei.

0
Sie hat Widerspruch eingelegt.

Nein, sie hat Einspruch eingelegt.

Nun schreibt der gegnerische Anwalt, der wäre unbegründet und Sie solle lieber zahlen, da es ansonsten teuerer würde

Tja, was soll der gegnerische Anwalt auch sonst schreiben?

Müssten nicht sämtliche Kosten, welche mittlerweile angefallen sein sollen (Inkasso,Anwalt) storniert werden

Nein, so einfach ist das nicht unbedingt.

Gibt es Experten die sich da auskennen?

Ja. Rechtsanwälte.

MaiPenLai 09.06.2014, 11:07

Danke. Was kostet denn eine Rechtsberatung bei einem Streitwert von 37€ bzw. nun mehr 270€ (Vollstreckungsbescheid)?

0
jurafragen 09.06.2014, 11:33
@MaiPenLai

Es kommt auf den Streitwert an und darauf, ob du nur beraten werden willst oder vertreten werden willst. Rechne im letzen Fall mal mit gut 120 Euro Anwaltskosten.

0

Eine Mahnung zu schreiben und zu übersenden ist nicht nötig. Wenn die Forderung berechtigt und fällig war, muß Du eben bezahlen, auch ohne Mahnung. Wenn der Gläubiger dann vollstrecken will und die Forderung zu Recht bestand, dann mußt eben alle Kosten bezahlen. Selber Schuld.

MaiPenLai 09.06.2014, 11:01

Die Forderung an sich ist bestritten.

0
Dragonfish 09.06.2014, 11:08
@MaiPenLai

Dann eben Einspruch einlegen. Aber überlegen ob das Sinn macht. Und die Frist beachten. Dann geht es eben vor Gericht.

2
MaiPenLai 09.06.2014, 11:17
@Dragonfish

Ja der Einspruch wurde ja eingelegt. Nun schreibt der gegnerische Anwalt, daß die Hauptforderung nicht bestritten wurde, obwohl genau jenes gemacht wurde und Sie besser sofort zahlen soll.

0
Dragonfish 09.06.2014, 11:23
@MaiPenLai

Dann müßt Ihr eben Einspruch einlegen und nicht zahlen und warten bis die vor Gericht gehen. Aber ist etwas schwierig das hier zu beurteilen ohne die genauen Details des Falles zu kennen..

2

Was möchtest Du wissen?