Vollstreckungsbescheid - Kontopfändung - Kosten eines GV?

... komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Für eine Kontopfändung brauchst du gar keinen Gerichtsvollzieher. Die spricht das Vollstreckungsgericht aus. Dafür gibt es vorgefertige Formulare "Antrag auf Erlass eines Pfändungs- und Überweisungsbeschlusses". Die reine Kontopfändung ist ziemlich günstig.

Dafür benötigst du aber zumindest das Kreditinstitut des Schuldners. Das sollte bei einem Unternehmen aber nicht sonderlich schwer herauszufinden sein. Bei Privatpersonen beauftragt man den Gerichtsvollzieher mit der Abnahme einer Vermögensauskunft.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Sakumo
29.10.2015, 22:58

Puh, da verliert man ja leicht den Überblick. Gibt es da keine Ämter, die mir beim Ausfüllen helfen? :D

0
Kommentar von mepeisen
30.10.2015, 07:55

Nicht zu 100% korrekt.

Zwar ist richtig, dass der PfÜB über das Gericht läuft. Aber sobald der Beschluss ausgesprochen wurde, leitet das Gericht das dennoch an einen zuständigen GV weiter. Dieser spielt dann quasi Postbote und stellt den PfÜB zuerst der Bank zu, danach dem Schuldner.

0

Was möchtest Du wissen?