Vollnarkose Zahnarzt

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Mach dir keine Sorgen, mein Freund hatte erst vor kurzem eine Vollnarkose beim Zahnarzt und war total zufrieden, er spürte ar nichts und hat für danach noch ein Rezept für Iboprofen bekommen, aber schon am nächsten tag ging es ihm wieder gut und er konnte sogar gleich wieder arbeiten gehen

Ich hab's mit mavhen lassen und würde das immer immer immer wieder so mavhen lassen! Und "passieren" kann da so wie du denkst nichts, da es zusätzlich zur Vollnarkose auch örtlich betäubt wird, also so wie sonst auch!

Ich hatte schon mehrere Vollnarkosen und bin noch nicht aufgewacht. Normalerweise ist der Narkosearzt auch die ganze zeit dabei und überwacht die Narkose. Der würde das merken.

Wichtig ist, das du richtige Angaben machst, insbesondere was dein Gewicht angeht, da danach die Menge berechnet wird.

Ich hatte schon mehrere Vollnarkosen und bin noch nicht aufgewacht

Aha, du schläfst also immer noch. Der Narkosearzt wohl auch. Lasst euch beide aufwecken. :-)

0

Ha ja sehr lustig

0

Bei Weisheitszähnen hast Du ja oft die Wahl zwischen örtlicher Nakos und Vollnakose. Ich denke für Dich ist die Vollnakose die bessere Wahl.

Ne, musst Dir keine Sorgen machen. Du bekommst nichts mit. Außerdem ist ein "Profi" ( Anästhesist) vor Ort, der sich um Deine Nakose kümmert. Bei mir gab es auch noch ein Vorgespräch, das die Angst nimmt. Bei mir wurden die ersten beiden Zähne unter ürtlicher Nakose gezogen und die beiden anderen mit Vollnakose. Das war wirklich angenehm.

Einschlafen, aufwachen und kaum Schwellungen. Lief ziemlich gut. Im Anschluss hast Du noch für ein paar Tage Schmerztablettten. Die bracuhte ich aber nicht....

Ich hatte bereits beim Zahnarzt eine Vollnarkose. Das machen sie generell aber nur in Ausnahmefällen, wenn man wirklich erhebliche Angst hat. Zusätzlich wurde der Zahn auch betäubt. Als diese nach 4 - 5 Stunden nachließ, kamen schon erhöhte Schmerzen auf.

Diese haben erst nach etwa einer Woche nachgelassen. Viel Glück wünsche ich dir :)

Ein Eingriff unter Vollnarkose hat immer ein Risiko. Wenn hier nicht so viele Teilnehmer schreiben würden, wie gut alles gelaufen ist, würde ich mich nicht zu Wort melden:

Diejenigen, bei denen es schief gegangen ist, können sich nicht mehr zu Wort melden.

Das sind meist ambulante Narkoseärzte,, die mit ihrem Täschchen von Arzt zu Arzt reisen, um Narkosen zu verabreichen. Wenn was nicht nach Plan läuft, muß er einen Notarzt und den Krankenwagen rufen. Da sind die ersten 15 Minuten schon weg.

Ich würde niemals in einer ärztlichen Praxis einer Vollnarkose zustimmen. Bei Vollnarkose gehört man in eine Klinik in der alle notwendigen Geräte und Ärzte anwesend sind und im Notfall sofort eingreifen können.

Örtliche Betäubung hingegen in der Praxis ist kein Problem für mich.

Ich habe beide Methoden der Narkose hinter mir und kann mir sehr wohl ein Urteil erlauben.

Du wirst in Vollnarkose gelegt, operiert und wachst nach der OP wieder auf. Hast vielleicht Kopfschmerzen, ist aber normal. Hatte ich auch.

Mach dir mal da keine Sorgen. Du kriegst ne Spritze und denkst dir:"Pff, wegen sowas soll ich einschlafen?" Und in 5 Sekunden bist du weg. Komplett. Wenn du wieder aufwachst wird es zunächst schwer einen Gedanken zu fassen, aber die Operation ist bis dahin schon lange vorbei. :-)

Was möchtest Du wissen?