Vollnarkose ohne Spritze bei Weisheitszahn-OP

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es ist durchaus auch möglich, dass du dich auch über das Einatmen von Narkosemitteln in die Vollnarkose versetzen lässt. Bei Nadelphobie wird das gelegentlich gemacht.

Dabei gibt es verschiedene Techniken, wobei du immer ein Gemisch aus Sauerstoff und einem Narkosegas über die Maske, die sie dir aufs Gesicht setzen, einatmen darfst. Das zur Zeit zur inhalativen Einleitung gebräuchlichste Narkosemittel ist Sevofluran. Es riecht so etwa wie Klebstoff. Da es vergleichsweise angenehm zu atmen ist, kann gleich mit einer hohen Konzentration, (8%) begonnen werden. Mit ein paar tiefen Atemzügen bist du dann innerhalb einer Minute eingeschlafen. Aber die Zeit merkst du gar nicht, weil du bestimmt schon nach dem ersten Atemzug nichts mehr weisst, einen Filmriss haben wirst, also sehr stark.

Eine andere Technik wäre ein allmähliches Anheben der Konzentration von 1% an auf 8%, während du es einatmest. Dann kann sich das Einschlafen schon mal über zwei Minuten hinziehen, aber auch dann erinnerst du dich hinterher nur an die erste halbe Minute bis Minute und eventuell daran, dass du immer müder und träger geworden bist. Möglicherweise kann dabei auch noch Lachgas als zusätzliches Narkosemittel hinzugefügt werden. Es ist nicht so stark wie Sevofluran, verstärkt aber dessen Wirkung und beschwingt dich als Patientin, wenn du es einatmest. Allerdings ist es nur mehr selten gebräuchlich.

Nachteil des inhalativen Verfahrens ist allerdings, dass dir davon übel werden kann.

Noch mal zur "Spritze" bzw. dem venösen Zugang und dessen Hintergrund: Bei Vollnarkosen wird grundsätzlich ein venöser Zugang gelegt, um bei Komplikationen schnell und zügig das geeignete Medikament mit einer Spritze verabreichen zu können. Die Narkoseeinleitung ist eher der kritischte Abschnitt einer Vollnarkose. Daher sollte der Zugang eben schon von Anfang an liegen. Deshalb wird ungern auf den venösen Zugang verzichtet.

Das mal zur Info. Letztendlich musst du das aber mit deinem Narkosearzt ausmachen, der die Narkose durchführen wird. Eventuell kannst du ja vereinbaren, dass du dich mit dem Gas etwas belämmern lässt, damit der Zugang dann gelegt werden kann.

Eine Narkose über die Atemwege geht schlecht wenn im Mund operiert wird. Die Narkose wird über Venen Intravenös durchgeführt. Die Nadeln sind dicker als die Kanülen einer Spritze. Damit es trotzdem nicht schmerzt, wird die Einstichfläche vorher betäubt.

ich hatte auch eine vollnarkose und habe diese ohne Spritze bekommen! :)

ich hatte so ne Maske.. da zählst du dann bis 3 und bist bei 2,5 weg ;)

Was möchtest Du wissen?