Vollnarkose beim Zahnarzt

12 Antworten

Hallo..ich habe morgen den 1 Termin seit 8 Jahren beim Zahnarzt. Meine Krankenkasse übernimmt die Vollnarkose wenn der Doc attestiert, dass ich Zahnarztangst hab. Da meine Kasse auch 100% der Behandlung inkl. Zahnersatz bezahlt weiß ich nun nicht in wie weit die Kostenübernshme der Narkose auch vom Einkommen abhängig ist.

Oder Mann leidet under akuter würgereiz da übernimmt auch die Krankenkasse war bei mir auch so

hei du. bin helferin und kann dir somit sagen, dass du wenn du ein attest willst, nicht so leicht rankommen wirst. du musst ein attest vom Psychologen oder einem spezialisten ausstellen lassen und die kasse muss das erst übernehmen. eine Narkose kann bis ca. 200 - 300 € kosten. wenn aber nicht allzu viel bei dir zu machen ist, dann lass dir das in örtlicher betäubung machen. ist besser für deinen körper. liebe grüße ^^

Vollnarkose beim Zahnarzt, wer übernimmt die KOsten?

Guten Morgen,

Bei mir müssen alle 4 Weißheitszähne raus... Haben mir schon drei Ärzte bestätigt. Nun ist es aber so, dass ich totale Panik vor Zahnärzten UND Spritzen habe... Ich habe morgen einen Untersuchungstermin und könnte jetzt schon losheulen :((( Kann man das unter Vollnarkose machen? Mein Arzt (der meiner Meinung kein guter Arzt war-habe gewechselt) meinte ich müsste die Kosten dafür selbst tragen, es wären um die 400€. Stimmt das? Ich werde es anders nicht überleben. Was muss ich tun, damit die Kosten übernommen werden?

Vielen Dank schon mal

...zur Frage

Angst vor vollnarkose beim Zahnarzt welche andere Möglichkeit?

Hallo

Ich habe mal als Kind schlechte Erfahrung beim Zahnarzt mit der vollnarkose gemacht ,seitdem habe ich ziemliche angst zum Zahnarzt zu gehen. Mein Problem ist aber schon das Löcher in den Zähne sind, und Zähne sind über andere gewachsen. Und angst vor spritzen habe ich auch. Vielleicht könnt ihr mir sagen wie zähnarzte mit Patienten umgehen die Angst haben.

Was kann man noch machen als die vollnarkose.

...zur Frage

Vollnarkose beim Zahnarzt Verwirrung

Hallo. Es geht um meine Freundin, 16 und herzkrank. Bei ihr müssen glaube ich 7 Zähne beim Zahnarzt gefüllt werden, das Problem ist aber das örtliche Betäubung sehr schlecht bei ihr wirkt. Ihr wurde bereits ein Zahn (ansatzweise) aufgefüllt, allerdings ist sie wegen der starken Schmerzen und dem Stress zusammengebrochen beim Zahnarzt, welcher schon mehrfach Betäubung nachgespritzt hat, sodass der Notarzt kommen musste und sie ins Krankenhaus musste. Ihr Zahnarzt empfielt ihr nun eine Zahnklinik aufzusuchen wo man alle Zähne in einer Sitzung machen kann, er empfielt außerdem Vollnarkose. Sie war nun in so einer Zahnklinik, dort sagte man allerdings dass sie die Kosten der VN selber tragen müsse, da ihr Fall nicht im "Indikationskatalog für Vollnarkosen beim Zahnarzt" steht. Sie hatte bei ihrer Krankenkasse angerufen und diese sagten, dass wenn der Zahnarzt es bescheinigt dass eine VN notwendig ist, dass die Kosten dann auch übernommen werden. Was ist denn jetzt richtig? Und welche Möglichkeiten gibt es dass die VN durch die Krankenkasse übernommen wird? Muss dass der Zahnarzt/ Narkosearzt/ Hausarzt/Kardiologe bescheinigen?

P.S. bitte keine Antworten wie:" Füllung tut nicht weh, braucht keine Vollnarkose etc." Bei ihr wirken örtliche Betäubungsmittel nunmal kaum bis gar nicht und sie hat extreme Schmerzen bei der Behandlung.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?