Vollmond - Schlafprobleme - Hilfe

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Genau die Wissenschaftler.... Sie waren es schon immer... die die Erde gerne flach gehabt hätten.. die einem Arzt für verrückt erklärt haben, der von kleinen unsichtbaren Erregern gesprochen hat und wollte das sich die Ärzte die Hände waschen, bevor sie Kinder zur Welt brachten. Der Mann endete im Irrenhaus.

Ich bin auch nicht esoterisch veranlagt und brauche immer wieder ein bis zwei Tage bis ich dahinterkomme, dass mein schlechter Schlaf am Mond lag. Was ich dann immer erst feststelle, wenn ich es nachschlage. Ja, ja bestimmt, das ist sicher mein Unterbewusstsein das sich genau auf diese 28 Tage eingestellt hat. Daher passiert es ja auch nicht jeden Monat :)....

Es ist wirklich erstaunlich wie schnell sich die Hobbywissenschaftler zu eindeutigen Aussagen hinreißen lassen, nur weil sie noch kein Beweis in ihrer eingeschränkten Sichtweise finden konnten. Was ich nicht erklären kann gibt es nicht. Besonders die Internet-Weisen - die jedem ungefragt ihr Halbwissen - was sie sich zusammengegoogelt haben als Tatsachen verkaufen.

Aber es gibt auch andere. : "Der erste Schluck aus dem Becher der Wissenschaft führt zum Atheismus, aber auf dem Grund des Bechers wartet Gott." Zitat von: Werner Heisenberg.

Liebe Grüße

Hallo, natürlich hat der Mond, wie die ganze Natur in der wir leben, auch einen Einfluss auf den Menschen, wir sind ein teil dieser Natur. Nur, manche Menschen sind dafür empfänglicher, andere merken gar nichts davon. Sensible, feinfühlige Menschen merken oft eine Wirkung von Voll-oder auch Neumond auf ihren Körper und ihre Psyche. Ich auch, mein freund z.B. gar nicht. Weil er nicht sensibel dafür ist, behauptet er, wie viele andere, es gäbe keine Wirkung. Quatsch. Also was hilft? Gar keine leichte G´Frage, vermutlich gehen alle etwas anders damit um. Mir helfen alle Formen von Entspannung,sei es Meditaion, je nach dem , was einem da liegt, Yoga oder progressive Muskelentspannung, da gibt es so vieles, und vor allem, nicht dagegen ankämpfen, es akzeptieren, dass es so ist. Es ist ja nicht schlimm. Ich gehe einfach nicht zu früh ins Bett, wenn ich nicht schlafen kann, dann liege ich entspannt und beobachte meinen Atem, meine Körperempfindungen, auch lese ich lange. Baldrian hilft mir gut mich zu beruhigen, auch wenn ich nicht unbedingt einschlafe davon. Es ist okay mal ein, zwei Nächte wenig zu schlafen. Nur nicht krampfhaft versuchen, einzuschlafen, eher sagen: Okay, es ist Vollmond, ich will wach bleiben. Irgendwann ratzt man dann doch ein. Verbringt die Nacht einfach anders!

das Vielleicht der Mond einfach durchs Fenster scheint und der Raum ihm deshalb zu hell zum schlafen is? bei richtig klarem Vollmond ist es manchmal so hell als würd man mit dem Gesicht neben dem laufenden Fernseher schlafen. Durch Mondphasen beeinflusste Schlafstörungen sind afaik kein Einzelphänomen.

Ein gutes Schlafmittel wäre auch Honigmilch mit einem kleinen Schuss Rum.. allerdings kommt man da am nächsten Tag schwer aus dem Bett.

Rolles sind fest geschlossen.

0

Mondkalender und Bibel vereinbar? oder nicht als Christ?

Kommenden Mittwoch ist Vollmond. Auch habe ich einen kleinen operativen Eingriff. Nun finde ich nichts vernünftiges, ob man als Christ nach dem Mondkalender gehen kann, oder ob das mit der Bibel nicht vereinbar ist.

Wer kann mir helfen?? Bitte um jede Idee, jeden Hinweis, Rat und/ oder Tipp etc. DANKE

...zur Frage

Augenlidzucken durch Kaliummangel?

Hallo zusammen,

seit etwa zwei Monaten plagt mich ein Zucken im Unterlid des rechten Auges. Damit hatte ich bereits kurz zuvor schon einmal Probleme, wobei das Lidzucken nach 3 Monaten für einen Monat wieder verschwunden ist. Nun ist es wieder da.

Als es das erste Mal für einen längeren Zeitraum auftrat, habe ich diverse Ärzte abgegrast (Internist, Augenarzt, Heilpraktiker). Für alle war der Befund klar: Stress.

Die Crux ist: Ich habe keinen Stress. Auch nicht unterbewusst ;) Auch Schlafprobleme habe ich keine.

Der Internist hat ein Blutbild machen lassen, Magnesium und B12 sehen gut aus. Schliddrüsenwerte ebenfalls. Der Heilpraktiker sah einen leichten B9-Mangel, der mit Spritzen behoben wurde.

Schlussendlich ging das Augenzucken nach der Gabe verschiedener Präperate weg: Zum eine Vitamin B12 hochdosiert, Magnesium+Kalium und Baldrian+Hopfen.

Was mir als Parallele zu den beiden Zuck-Phasen aufgefallen ist: Es tauchte immer nach einer Erkältung mit Fieber (und viel Schwitzen) auf. Könnte es sein, dass ich beim nächtlichen Schwitzen meine Kaliumreserven erschöpft habe? Kalium wurde beim Blutbild leider nicht gemessen.

Insgesamt ist mein Lebensstil nicht sehr kaliumspeicherfreundlich. 3 Mal die Woche Sport, am Wochenende gerne mal einige Biere und hin und wieder schwitze ich nachts extrem. Könnte ein Kaliummangel mein Lidzucken verursachen?

Einen Termin beim Neurologen habe ich übrigens auch schon gemacht und warte derzeit noch auf den Termin.

Ich freue mich auf jeden Fall auf Eure Einschätzungen.

Danke Euch im Voraus!

...zur Frage

Warum leuchtet der Mond so hell und was hat es mit dem Vollmond auf sich?

Hallo, Ich frage mich schon seit einer zeit warum der mond so hell leuchtet, für Astronauten die auf ihm landen(auf der hellen Seite des Mondes)nicht. Ich habe schon bei einigen Seiten geschaut, die sagen, das der mond von der Sonne angestrahlt wird. Aber wenn das so ist, warum strahlt die Erde dann keine so starke Leuchtkraft ab? Und was hat es mit dem Vollmond auf sich? Ich habe nämlich mehrmals gehört das bei Vollmond viele Menschen nicht schlafen können und das es irgendetwas Mystisches ist? Ist das wahr?Wenn ja,was macht ein Vollmond mit uns bzw. hat er Einfluss auf uns?

...zur Frage

Können die bei H2o plötzlich meerjungfrau bei jedem vollmond verwandelt werden?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?