Vollmilch für Babies

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Als unser Sohn vor 37 Jahren ein Baby war, wurde mir bei der Saeuglingsberatung folgender Tip gegeben: eine Dose Kondensmilch (7,5% Fettgehalt) mit der gleichen Menge abgekochtem Wasser verduennen. Er hat das fast seit seiner Geburt bekommen (da ich ihn kaum stillen konnte) und ausgezeichnet vertragen und ist ein grosser, gesunder Mann geworden :-))). Wenn du Sorgen wegen der Vollmilch hast, koenntest du es einfach weiter verduennen. Aber ich meine, dass besonders Kinder Milch brauchen. Sorry, aber ich bin mit dem "trinkt Wasser anstelle von Milch" bei Kindern nicht einverstanden. Obst und Gemuese sollten selbstverstaendlich sein, aber das Milcheiweiss IST wichtig.

Keine Sorge: wir geben noch 2 Mal tägl. HA1 Milch.

0

probleme gibt es nur bei einer milchunverträglichkeit oder laktoseintolleranz. wenn dein kind bereits fertigmilchnahrung bekommt und verträgt, dann kann man eine laktoseintolleranz schon mal ausschließen, denn in der ersatzmilch ist auch laktose drin. sonst wird die normale babyfertigmilchnahrung (es gibt spezialnahrungen wo das anders ist)aus kuhmilch hergestellt, nur bei der babynahrung wird das eiweiß feiner aufgespalten und ist so besser verträglich. weiterhin sind in der handelsüblichen kuhmilch kaum noch gesunde dinge drin, es ist nur noch wasser mit eiweiß, fett und calcium, deshalb ist es besser den kinder so lange wie möglich die pulvermilch anzurühren, meine tochter bekommt davon jeden morgen noch 200 ml und sie ist 3 jahre alt. aber so zum kochen und backen verwende ich ganz normale kuhmilch aus dem laden. meine tochter hat auch bereits mit 10 monaten frischkäse auf ihrer schnitter gegessen, alles kein problem. sollte es aber nach der verwendung von kuhmilch zu durchfall oder anderen reaktionen kommen, dann muss man es etwas ernster angehen und schauen ob es unverträglichkeiten gibt.

Ich würde mit Vollmilch lieber noch warten-uns haben die Hebammen gesagt, dass man statt der Milch auch Wasser oder HA1 Milchpulver angerührt nehmen kann-oder eben Muttermilch.

ok...danke

0

Um das Risiko von Allergien zu vermindern sollte möglichst lange voll gestillt werden und erst danach Kuhmilch gegeben werden. Die Pulver sind nicht besser als normale Milch - im Gegenteil. Muttermilch ist weniger fett und hat mehr Milchzucker. Also einfach 50 % Wasser zur Vollmilch zugeben. Aufkochen und nach dem Abkühlen auf Trinktemperatur etwas Milchzucker dazurühren.

Hier gibts Infos: http://www.babyernaehrung.de/Milchnahrung/kuhmilch (Ich persönlich würde aber nicht soooo nen Film davon machen, wenn dein Kind es verträgt. 10 Monate sind doch schon fast ein Jahr.)

Mein Problem ist: ich selbst habe eine Laktose-Unverträglichkeit. Da bin ich lieber erstmal vorsichtiger. Ich möchte die Kleine NOCH nicht als "Versuchskaninchen" benutzen. Deshalb auch der 2. Teil meiner Frage nach HA-Fertigmilchpulver....

0
@Alex1608

Kann man keinen Test wg der Unverträglichkeit machen? Deine Maus muss es ja nicht haben daumendrück

0
@meinName

Habe nächste Woche U6, da kann ich ja mal Fragen, ob das übers Blut feststellbar ist

0
@Alex1608

Laß auch die Fertigmilch weg, ein Kind braucht keine Milch! Zum Trinken gibt es Wasser, zum Essen viel Obst und Gemüse, Vollkorngetreide usw.

Ich las mal eine guten Spruch: "Essen Sie nichts, wofür Werbung gemacht wird."

Probiers aus, und es wird Euch gut gehen.

Mir haben die Ärzte alles mögliche erzählt, und langsam komme ich zu dem Schluß, daß eine beobachtende Mutter in puncto Ernährung besser Bescheid weiß als die Studierten - die haben ja auch nicht auf Ernährung studiert, nur auf Pülverchen usw.

0

Nein! Laß alle Milchprodukte weg, ersetze sie auch nicht durch Soja!

Ich habe damit beste Erfahrungen gemacht. Meine 6 Kinder sahen immer rotbackig und gesund aus.

Bedingung: gib viel frisches Obst und GEmüse, dann brauchst Du keine Milch.

Wenn Du Rezepte hast, mach sie mit Wasser, oder mit Wassser mit einem Schuß Sahne, wenn Du den Geschmack brauchst.

Milch kann schlimme Krankheiten verursachen, auch wenn nichts vorliegt, das man messen könnte (Allergie, Unverträglichkeit usw.)

Mittelohrentzündungen, Asthma, Neurodermitis, Mandelentzündeungen - kann alles von zuviel Eiweiß kommen.

Wir brauchen nie mehr Eiweiß als in der Muttermilch, und das sind 2 %.

Vollmilch sollte man erst ab vollendeten ersten Jahr geben. Es gibt aber spezielle Kindermilch zu kaufen. Bei Schlecker und ähnlichen. Ist auch gar nicht so teuer

Davon wird aber leider auch oft abgeraten, genauso "ungesund" wie die Folgemilche 2 und 3 (gesüsst)

0
@Alex1608

Mein Sohn hat sie gut vertragen und er ist rundum gesund. Aber letzendlich muss jeder selbst entscheiden

0
@Ally32

Warum trinkt Ihr nicht einfach Wasser? Billiger, besser, gesünder!

0
@heikephs

Wir trinken Wasser....es ging um Milch, die in Rezepten für Babies als Zutat angegeben ist....(siehe Frage)

0

http://www.babyforum.de/gesundheit-ernaehrung/5632-ab-vollmilch-wasser.html

Danke

0

Was möchtest Du wissen?