Vollmacht über den Tod hinaus-können Geschwister des Erblassers widerrufen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Die Erbengemeinschaft ist Rechtsnachfolger des Nachlasses, mithin des Kontos und darf jede Vollmacht wirksam widerrufen. Damit wäre die Bank nicht mehr daran gebunden; zahlte sie dennoch aus, wäre sie regreßpflichtig, hätte der Erbengemeinschaft also den ausgezahlten Betrag zu erstatten.

Falls dir die Tante das Konto allein zukommen lassen möchte,. muß sie einen sog. Vertrag zugunsten Dritter abschließen oder, noch besser, über das Konto eine testamentarisch bestimmtes Vermächtnis zu deinen Gunsten erteilen.

Damit hättest du einen Herausgabeanspruch des Kontos gegen die Erben mit dem am Todestag vorhandenen Saldo.

G imager761

Curleysue schreibt Unsinn: Eine Vollmacht, die über den Tod des Vollmachtgebers erteilt wird, ist grundsätzlich auch über den Tod des Erblassers hinaus wirksam. Aber - nun kommt der "Pferdefuß" - der bzw. die Erben können nach dem Erbfall diese Vollmacht widerrufen; In der Regel wäre eine "unwiderruflich" erteilte Vollmacht unwirksam.

Ihre Tante sollte Sie zum Testamentsvollstrecker zusätzlich bestimmen; dann haben Sie den Nachlass in dieser Eigenschaft (als Verwalter) in der Hand und brauchen die Vollmacht nicht mehr. Aber die Begfugnisse des TV sind letzlich eingeschränkter als die des über den Tod hinaus Bevollmächtigter

Würde noch gerne wissen, ob die Vollmacht auch dann widerrufen werden kann, wenn sich ein Bruder (mein Vater) dazu weigert. Danke!

0
@befoc

Da Erbengemeinschaften nur gemeinsam handlungsfähig sind, halte ich für möglich, dass der Widerruf der Vollmacht auch diese Gemeinsamkeit erfordert. Leider habe ich nicht die Zeit, um die Rechtsprechung dazu zu überprüfen. Aber vielleihcht macht das ein anderer "Ratgeber" ?

0

Wenn kein Testament vorliegt, sind die Geschwister zuerst erbberechtigt. Du als Neffe kommst erst viel später. Da nützt dir auch die Bankvollmacht nichts.

wer zahlt die Kosten eines Erbscheines

Meine Tante hat einen Erbschein beantragt und bekommen. Es gibt 3 weitere Erben, also eine Erbengemeinschaft. Die Kosten dafüür soll sie alein tragen . Keiner der anderen Erben will etwas bezahlen. Ist das in Ordnung?

...zur Frage

Verfügung über Bankkonto nach Todesfall

Frau A will nach dem Tod ihres Lebensgefährten über das Sparkonto auf seinen Namen verfügen. Eine Kontovollmacht bis über den Tod hinaus ist hinterlegt und zusätzlich hat ihr Lebensgefährte noch zu Lebzeiten eine notarielle Vorsorge- und Generalvollmacht gemacht, in der ihr u.a. die Verfügungsgewalt über das gesamte Vermögen, Bankkonten usw. eingeräumt wird.

Nun weigert sich die Bank trotzdem, das Geld auszuzahlen, weil sie warten möchte, ob sich evtl. noch Erben melden, die unter Umständen die Vollmacht widerrufen könnten.

Ist das zulässig? Ich meine ein, denn sonst bräuchte mann ja diese ganzen Vollmachten gar nicht erst zu erteilen.

...zur Frage

Informationen über Bevollmächtigte?

Wie sieht die Theorie und Praxis aus im Umgang der Bank mit Bevollmächtigten und Erben? Sobald die Erben der Bank einen Erbschein vorlegen, muss die dann informieren, dass jemand eine Vollmacht hatte, die jetzt auch über den Tod hinaus gültig ist? Oder müssen die Erben diese Informationen von der Bank aktiv anfordern? Kann es denn sein, dass dann weiterhin eine Vollmacht läuft, die über den Tod hinaus gültig ist, und die Erben gar nichts davon erfahren, wenn sie nicht nachfragen?

...zur Frage

Jobcenter möchte Vollmacht?

Moin. Das Jobcenter möchte von mir eine Vollmacht über ein bestehendes, oder zukünftiges Paypal Konto. Ich habe aber gar keins, und auch momentan oder in Zukunft nicht die Absicht so ein Konto einzurichten . Hier mal ein Auszug aus der Vollmacht:

Als oerst stehen meine Daten, und dann dieser Text danach.

Die Vollmacht gilt für alle bestehenden und künftigen Konten bei der Bank. Die Vollmacht berechtigt gegenüber der Bank dazu, Kontoauszüge sowie andere das konto betreffende Informationen einzusehen. Von dieser Vollmacht ausgenommen ist die Möglichkeit, dass der Bevollmächtigte Untervollmachten erteilt. Die Kontovollmacht kann zu jeder Zeit durch mich widerrufen werden, erlischt jedoch nicht mit meinem Ableben. Gleichwohl geht im Todesfall das Recht, diese Vollmacht zu widerrufen, auf meine Erben über. Sollten die Erben diese Vollmacht nicht widerrufen, ist der Bevollmächtigte weiterhin berechtigt, den Geschäftsverkehr in deren Namen fortzuführen. Meine Frage ist: Dürfen die das überhaupt? Und darf ich überhaupt sogenannten Dritten das ermöglichen?

Danke im voraus

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?