Vollmacht für einen Freund in Australien?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Zunächst benötigt dein minderjähriger Kumpel eine Reiserlaubnis der Erziehungsberechtigten:

http://www.elsdorf.de/fileadmin/Dateien/Dateien/Jugendamt/Reisevollmacht_englisch.pdf

In den letzten drei Zeilen der Erklärung selbst kannst du für ihn die Verantwortung übernehmen, was aber defiitv nur Reiserlaubnisse, etwa inneraustralische Zugfahrkarte bedeutet aber ausschliesst, für ihn Haftungserklärung für Bungee zu unterschrieben, einen Mietwagen zu mieten oder fahren zu lassen, Bier zu kaufen oder eine lizensierte Gaststätte zu besuchen. Das solltest du besser niemals vergessen :-O

Die können die Eltern natürlich auch streichen.

Die Aussies nehmen das sehr streng.

Ich rate dringend, auf der Rückseite Kopien der Ausweise oder Pässe der beiden (!) Elternteile zu den Angaben über der Unterschrift lesbar einzuscannen, um deren Unterschriften prüfen zu können und eine Mobilfunknummer vom Mutti oder Vater anzugeben, falls es bei der Einreise oder auf dem Polizeirevier selbst zu nachtschlafener deutscher Zeit zu Rückfragen kommt :-O

Im Übrigen muss dein Kumpel einen Reisepass mit Besuchervisum besitzen, ein Rückflugticket  und ausreichende finanzielle Mittel vorweisen, von denen er den Trip finanzieren kann.

Reiseschecks in australischen Dollar können nur auf deinen Namen und von dir zwar nur umständlich bei Banken eingetauscht werden, sind aber gegen Verlust oder Diebstahl geschützt. Eine eigene Kreditkarte wird er eher nicht besitzen. Die Eltern können nicht einmal ihm, sondern auch nur dir per Western Union (bei Postbankfilialen) Not-Geld überweisen: Deinen vollen Namen oder Passkopie sollten sie dafür wissen.

Dann steht eurem Trip eigentlich nichts entgegen - have fun down under :-)

G imager761

Also ist es nicht möglich eine Haftungserklärung für wie genannt,  z.B. Bungee-Jumping zu bekommen?

0
@oh1998

Nein, die dürfen nur die Erziehungsberechtigten erteilen. Und die dürften sie unbesehen der Anlage nicht blanko geben wollen.

Selbst wenn sie vorher meinen, es tun zu dürfen, werden sie im Ernstfall behaupten, das hättest du besser einschätzen müssen und dir die Schuld zuschieben.

Du wirst damit leben müssen, dass eurer Aufenthalt mit genau den beschriebenen Einschränkungen verbunden ist und du eine besondere Verantwortung trägst.

0

Seine Eltern müssen so eine Einverständniserklärung unterschreiben, in der sie DICH als Aufsichtsperson einsetzen.

Ist dir bewusst, welche Verantwortung und welche Verpflichtungen DU damit übernimmst?
Wenn irgendwas passiert, kannst DU zur Verantwortung gezogen werden.

Du bist dann z.B. auch dafür verantwortlich, dass er nicht gegen die Jugendschutzgesetze verstösst (Alkohol, Drogen, Disco, Kneipe,...).
Das kann Stress geben zwischen euch, wenn du als "Aufpasser" und "Spaßbremse" auftreten musst, weil du für alles verantwortlich bist.

Wenn alles gut läuft - kein Problem.
Aber falls irgendwas schief läuft oder falls sogar was passiert, dann hast DU die A...karte gezogen :-(

Also überleg dir sehr gut, ob du dir so eine große VERANTWORTUNG wirklich zumuten willst!


Es gibt über die Homepage des ADAC vorgedruckte Vollmachten ( ich glaub in drei Sprachen) die die Eltern von ihm ausfüllen müssen um alles was mit dem Jungen passiert wie auch Arztbesuche in deine Hände zu legen.

Was möchtest Du wissen?