Vollmacht für einen Anwalt

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Nein, das heisst, er darf im Rahmen des Mandates in Deinem Namen Willenserklärungen abgeben.

Dies umfasst Vertragsänderungen, Vertragsauffhebungen, Kündigungen und vieles andere mehr.

Die Gegenseite muss erkennen und ihr muss mitgeteilt werden, in welchem Rahmen der Anwalt tätig werden darf.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
GabyGieseler 17.05.2010, 10:03

Entschuldige wenn ich noch mal so platt nachfrage. Also jetzt ganz direkt, darf er für mich unterschreiben oder nicht?

0
wunhtx 17.05.2010, 10:13
@GabyGieseler

Er schreibt in Deinem Auftrag.

Verträge musst Du schon dann selbst unterschreiben, der Anwalt sendet sie dann nur an die Gegenseite.

Er kann für Dich nicht unterschreiben.

0

Vornahme einseitiger Rechtsgeschäfte

Ein Kauf ist immer ein zweiseitiges Rechtsgeschäft. Er darf nur die nötigen Infos von dir einholen, die er braucht, damit er dich nicht immer anrufen muss und du vorbeigehen musst..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nein, er kann trotzdem ohne Deine Zustimmung nicht irgendwelche Rechtsgeschäfte machen.

Er wir dich immer informieren, was gemacht werden sollte. Also ohne Deine Zustimmung wird er keinen Kauf tätigen können! Weil bei solchen Rechtsgeschäften immer Deine Unterschrift auf vertäge muss, nicht die eines Anwalts.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
rodi412 17.05.2010, 08:17

Für das ist ja eine vollmacht, damit sie genau dies nicht machen muss, nur hat diese Vollmacht nichts mit dem zu tun.

0
alfredzenker 17.05.2010, 08:26
@rodi412

Rechtsfähige Verträge sind nur mit Unterschrift von ihm selber gültig. Der mandant hat immer das letzte Wort.

0
GabyGieseler 17.05.2010, 08:26

Woher weißt Du das? Bist Du dir da sicher?

0
alfredzenker 17.05.2010, 08:36
@GabyGieseler

Einseitige Rechtsgeschäfte, die gegenüber dem Erben vorzunehmen sind, z.B. Kündigung, Rücktritt oder Mahnung, bleiben gemäß § 1959 Abs.3 BGB auch nach der Ausschlagung wirksam, ohne das es auf die Dringlichkeit des Rechtsgeschäftes ankommt. Selbst die Kenntnis das der Empfänger noch ausschlagen kann, schadet dem Erklärenden nicht.

Mehr hat die Vornahme einseitiger Rechtsgeschäfte nicht zu sagen.

0
rodi412 17.05.2010, 08:40
@alfredzenker

Weisst du was einseitig ist??

Kaufvertäge, Schenkungen usw sind ZWEISEITIG!! DIESE VOLLMACHT IST FÜR EINSEITIGE RECHTSGESCHÄFTE!!

Lies doch Ihre Frage richtig!!

ihre Frage ist: Ob der Anwalt auch ZWEISEITIGE Geschäfte (Kauf/Verkauf) tätigen kann und das kann er nicht.

0
rodi412 17.05.2010, 08:44
@rodi412

Abgabe von Willenserklärungen und Vornahme einseitiger Rechtsgeschäfte = TESTAMENT, mehr heisst das nicht.

Hmm Abgabe von Willenserklärung = Testament, einseitiges Rechtsgeschäft = Testament! Was steht da genau? ah, er darf das Testament verkünden und das Erbe rechtmässig aufteilen usw.

0
alfredzenker 17.05.2010, 08:48
@rodi412

Ihre Frage war u.a. ob der Anwalt Kaufverträge unterschreiben darf. NEIN darf er nicht.

Und die Erklärung zur Vornahme einseitiger Rechtsgeschäfte habe ich eben erklärt.

Und er brauch immer die Zustimmung vom Mandanten.

0
GabyGieseler 17.05.2010, 09:02
@alfredzenker

Und was meint er mit Begründung von Verträgen, daß er die Bedigungen aushandelt? Oder doch auch abschließt?

0

Ich kann auch nur mutmaßen, aber als deutscher Mutttersprachler verstehe ich es tatsächlich so, daß Du nun nicht mehr gefragt werden mußt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?