Vollkasko will meine Reperaturkosten nach einen Unfall im Ausland nicht bezahlen

...komplette Frage anzeigen

9 Antworten

Du hast dich leider selbst schön reingeritten. Warum hast du denn gesagt, das das Geräusch schon so deutlich zu hören war und du zur Reparatur fahren wolltest ? Damit hast du doch praktisch zugegeben, dass etwas nicht in Ordnung war. Wenn es jetzt um hohe Kosten geht, kannst du versuchen, bei einem Anwalt Hilfe einzuholen oder hast du eventuell eine Rechtschutzversicherung, die dich diesbezüglich beraten könnte ?

Ich danke euch. Ich habe Rechtsanwalt eingeschalten. Bei dieser Panik an der Unfallstelle konnte ich nicht richtig denken. Ich vermute das ein paar Gangs meine Alufelgen klauen wollten, es war aber eine sicherheitsschraube drin und denn könnten die nicht lösen. und haben einfach gehn lassen. Weil wie ich schon sagte es war ja zuvor nichts zu merken nur an diesen tag das es Geräusche kam hab sogar ein paar mal angehalten und nachgeschaut aber nichts gemerkt. Es ist mein 1.Unfall und so ne Problem.

Teify 29.10.2009, 12:01

Gut,dass du einen Anwat eingeschaltet hast.Dass du mehrfach angehalten hast,hast du ja der Polizei nicht erzählt.Ich hoffe für dich,dass dein Anwalt da noch was rausholen kann.Viel Glück für dich .LG

0

Das überschreitet schon die grobe Fahrlässigkeit. Hoffentlich bist du nicht bei der gleichen Kfz-Versicherung wie ich versichert und ich muss für deine Dummheit höhere Beiträge zahlen. Zahl deinen Schaden gefälligst selbst und belaste nicht die Gemeinschaft.

Cengo 29.10.2009, 18:49

Das ist kein Dummheit! 1.die versicherung wird bei mir erhöht und nicht bei dir. 2. der sachbearbeiter hat mir sogar geld angeboten. das ist ein Unfall! da kann mann nicht vorher wissen was pasiert. ich wollte ja anhalten aber...

0

Die Versicherung hat Recht. Wenn du bemerkt hast, dass etwas nicht in Ordnung ist und du fährst trotzdem weiter, ist es dein eigenes Verschulden. Wenn du bemerkt hast, dass etwas mit dem Rad nicht i.O. ist, ist das sogar grobfahrlässig, wenn du dann trotzdem weiter fährst.

Sei froh, dass keine Personen zu Schaden gekommen sind.

Da bist du selbst Schuld. Du wusstet, dass etwas nicht stimmt und hast damit fahrlässig gehandelt. Darum zahlt die Versicherung nicht. Anhalten, ADAC anrufen usw usw.

Leider ist das so,wenn dem Fahrer eine Mitschuld trifft,dann ist es Kulanz der Versicherung,wenn sie für die Kosten aufkommt.Ich würde aber am Ball bleiben ud ein Versicherungswechsel andeuten,wenn nicht wenigstens anteilmäßig gezahlt wird.Bei mir hat das geholfen.

Du hättest der Polizei nicht erzählen dürfen, dass das Geräusch schon 40km vorher zum hören war, das nimmt die Versicherung jetzt als Grund nicht zu zahlen. Ich würde aber mal widerspruch einlegen. Natürlich kann man auf der Landstraße anhalten. Warndreieck und warnweste hast du doch, oder ?

kannst einen anwalt einschalten, aber der schaden wird kaum reguliert werden, aufgrund deinre aussage

doch, du hättest SOFORT anhalten müssen! auch wenn du den verkehr damit blockiert hättest, besser als einen unfall zu provozieren.

Was möchtest Du wissen?