Volljährigen Adoption / Namensänderung Bekommen meine Kinder auch einen anderen Nachnamen ?

1 Antwort

Hallo,

ja, der Name der Kinder würde sich auch ändern. Im BGB steht, dass die Änderung des Namens der Mutter sich auch auf die Kinder erstreckt, wenn die Namensänderung anders als durch Eheschließung oder Begründung einer Lebenspartnerschaft erfolgt.

Namensänderung wie einfach kann man das machen?

Hallo liebe Forum Mitglieder,

Ich bin 16 Jahre alt und wohne im Bundesland Baden Würrtemberg, meine Eltern sind geschieden und da ich Streit mit meinem Vater habe und nicht mehr den gleichen Nachnamen wir er und seine neue Frau tragen will, wollte ich euch fragen wie man eine Namensänderung machen kann, geht das einfach so oder muss man da viele Dinge beantragen, zudem noch eine Frage, würdet ihr mir empfehlen rein von dem Aufwand her, eine Namensänderung zu machen, oder sagt ihr eher, dass es sich nicht lohnt. Meine Mutter und mein Stiefvater sind verheiratet und meine Mutter, bei der ich lebe trägt einen anderen Nachnamen wie ich, diesen Nachnamen würde ich gerne haben! Meine Eltern würden mir dass auch genehmigen, bzw. haben sie gesagt dass sie es unterstützen würden! Mein jetziger Nachname ist nicht anstössig oder lächerlich, dass man dass als Ausrede verwenden könnte oder so. (Kurzform: Kann ich den Nachnamen meiner Mutter und meinem Stiefvater auch anderst aufnehmen als würde mich mein Stiefvater adoptieren? Und brauch man immer eine Unterschrift vom leiblichen Vater?)

Ich freue mich und danke euch jetzt schon auf/für eure Antworten

LG Dustin

...zur Frage

Unterhaltspflicht entbunden

Ist der leibliche Vater meiner Kinder der Unterhaltspflicht entbunden,wenn ich meinen langjährigen Freund nun heirate und die Kinder deren Nachnamen mit annehmen? Ich war weder mit dem Kidsvater verheiratet,noch tragen die Kinder den nachnahmen des leiblichen vaters. danke für eure Hilfe :)

...zur Frage

Ungewollte Namensänderung durch Adoption - Rückbenennung möglich?

Hallo zusammen,

mit Anfang zwanzig wurde ich (aus erbrechtlichen Gründen) adoptiert. Das ist auch alles sehr zu meiner Zufriedenheit verlaufen - bis auf die ungewünschte Namensänderung. Die Staatsanwaltschaft hat beim Gerichtstermin behauptet, dass das Beibehalten des Geburtsnamen auch bei einer Adoption unter keinen Umständen möglich sei. Ich wollte meinen Nachnamen unter keinen Umständen verlieren, stand jedoch dann derart unter Entscheidungszwang, dass ich eingewilligt habe. Später habe ich in Erfahrung bringen können, dass das gar nicht stimmt und die Staatsanwaltschaft einfach keine Ahnung von Ihrer Arbeit haben.

Aus den o. g. Gründen möchte ich nun daher gerne wieder meinen Geburtsnamen zurückbekommen. Des weiteren als störend und problematisch erweisen sich die darin enthaltenen Umlaute, v. a. bei Aufenthalt oder Geschäften/Transaktionen im Ausland.

Kann mir jemand mit ausreichend Rechtserfahrung sagen, ob eine Rückbenennung unter den o. g. Gründen möglich ist? Und wenn ja, was muss man beim Antrag beachten und wie viel würde es ungefähr kosten?

Für informative und fachliche Auskünfte wäre ich sehr dankbar.

Liebe Grüße NurSoHier

...zur Frage

Frist zur Namensänderung versäumt?

Frau Maier und Herr Müller leben getrennt, haben zwei uneheliche Kinder, die bei Herrn Müller leben. Beide Kinder heißen auch Maier, wollen allerdings den Namen vom Vater annehmen. Leider wurde aber innerhalb der Frist nach der Teilung des Sorgerechts versäumt, leider hat auch das Familiengericht grundsätzlich schon gar nicht auf eine solche Frist hingewiesen, den Namen der Kinder dementsprechend zu ändern. Dieser Umstand belastet nun beide Kinder, nachdem der Wunsch der Änderung sehr groß war bzw. ist. Angenommen Herr Müller würde nun heiraten, zufällig eine Frau Müller und würde den Namen der Frau annehmen, wäre doch eine Namensänderung der Kinder dann wiederum durch die Eheschließung möglich. Oder? Die Mutter würde der Namensänderung auch zustimmen, nachdem sie zwischenzeitlich verheiratet ist und Huber heißt. Kann im Falle gleicher Familiennamen überhaupt gewählt werden, wer wessen Namen annimmt?

...zur Frage

Meinen Geburtsnamen wieder annehmen?

Hallo :) Ich habe bei der Heirat von meiner Mutter und meinem Stiefvater, den Nachnamen meines Stiefvaters angenommen. Meine Frage ist jetzt, ob ich den Geburtsnamen von mir und meiner Mutter wieder annehmen kann, wenn ich volljährig bin. Mein Stiefvater hat mich nicht adoptiert und wir können uns absolut nicht leiden. Die Hochzeit war 2005 und ich war zu dem Zeitpunkt 5 Jahre alt. Ich weiß noch, dass ich damals bei der Standesamtlichen Trauung etwas unterschreiben musste. Kann mir jemand helfen? Vielen Dank im Voraus! :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?