vollen Monat zahlen, obwohl nur halben Monat genutzt?

1 Antwort

Natürlich ist das rechtens... Die Sperrung erfolgte ja aus deinem eigenen Verschulden heraus und hätte nicht soweit kommen brauchen. Schließlich hattest du ja bereits mehrere Mahnung zu dem Thema erhalten. Alles andere wäre ein prima Trick, um vorzeitig und kostengünstig aus jedweden Verträgen dieser Welt heraus zu kommen....

Wann weitere Kosten auf dich zukommen können, kannst du in den AGB nachlesen, die du bei Vertragsabschluss zugesendet worden sind, sonst hier auch gerne noch einmal http://www.vodafone.de/infofaxe/203.pdf

Gilt ein Vodafone Vertrag erst nachdem der Anschluss freigeschalten wird?

Gilt der Vodafone Vertrag und somit die Kündigungsfrist/Widerrufsfrist ab dem Datum an dem der Anschluss freigeschalten wird?

Hintergrund: Ich habe im Januar 2016 einen Vertrag mit Vodafone gemacht, bestellt habe ich das Paket "Internet & Phone DSL16", drei Wochen vor dem Anschluss Termin (20.03.2017) habe ich einen Brief erhalten in dem steht: Ihr gebuchtes Paket "Internet & Phone DSL 6", Ihre maximale Bandbreite "DSL 3000" (obwohl wir momentan DSL6000 reinbekommen).

Daher möchte ich den Vertrag kündigen.

...zur Frage

Ich habe von der Stadt eine Pfändungsankündigung erhalten, aber warum verlangen sie auch ein Wegegeld von 2,50 obwohl der Brief per Post kam?

...zur Frage

Vodafone gekündigt, Unitymedia parallel und jetzt Umzug in eine WG. Sonderkündigungsrecht?

Hallo,

ich habe einen Telefon-/Internetvertrag bei Vodafone. Diesen hatte ich bereits vor Monaten gekündigt und bin parallel zu Unitymedia gewechselt, da ich dort während der Restlaufzeit bei Vodafone keine Grundgebühren zahlen muss.

Jetzt habe ich nach mehreren Jahren die Möglichkeit mit jemanden zusammen in eine WG zu ziehen. Diese Chance habe ich genutzt und heute den Mietvertrag für den 01.12.16 unterschrieben.

Nun habe ich sowohl Vodafone als auch Unitymedia. Muss ich jetzt mit beiden Anbietern umziehen, obwohl Vodafone bereits gekündigt wurde? Weiteres Problem: Am neuen Standort gibt es nur einen SAT-Anschluss. Kann Unitymedia mir dann weitere Kosten für die Installation eines Kabelanschlusses in Rechnung stellen?

Bitte um Hilfe bei diesem -für mich komplizierten Thema... DANKE im Voraus!

...zur Frage

Vodafone sperrt Anschluss / ist das so rechtskräftig?

Hallo,

ich hatte einen Außenstand von 528€ bei Vodafone, wollte zwei Rechnungen in Raten zahlen, der Mitarbeiter hatte mich aber wohl falsch verstanden und hatte nur eine Rechnung in Raten berechnet und dann versuchte Vodafone um die 400€ von meinem Konto abzuheben, da ich aber momentan noch in der Ausbildung bin ist das etwas zu viel. Ich hatte dann letzten Monat nach der Sperrung meines Anschlusses bei Vodafone angerufen und die Mitarbeiter meinten ich sei Selbstzahler und muss selbst überweisen, habe dann letzten Monat 180€ überwiesen. ( Meine Rechnung wird normalerweise zum 15 verrechnet ), Am 11 diesen Monats wurde mein Anschluss wieder gesperrt, obwohl ich nach Geldeingang 160€ überwiesen hatte. Dann hab ich wieder angerufen und ein Mitarbeiter meinte es seien nun 828€, ich weiß zwar nicht wie das geht aber okay. Nun zu der Frage : Sie gewähren mir nur eine weitere Ratenzahlung wenn ich 250€ mehr überweise, die ich den Monat nicht habe, da sie meinen Anschluss mit 2 Karten gesperrt haben, sehe ich es natürlich auch nicht ein 80€ für die Karten zu bezahlen obwohl ich keine Leistung diesen Monaterhalte. Ist es rechtskräftig, dass sie mir weitere Kosten auferlegen und meinen Anschluss sperren?

Danke im voraus

...zur Frage

unberechtigte Forderung von Vodafone..Könnt ihr mir helfen?

Hallo Freunde ,

im Monat Mai 2010 habe ich einen online DSL-Vertrag bei Vodafone abgeschlossen. Dieser wurde mir nach einer Woche mit einem Bereitstellungstermin bestätigt, und zwar zum 01.08.2010 (3 Monate Wartezeit). Damit war ich natürlich nicht einverstanden. Aus diesem Grunde habe ich den Vertrag per Fax storniert. Seit dem Tag höre ich nichts mehr von Vodafone. Ich habe weder den Techniker gesehen noch die Hardware erhalten. Am 01.06.2010 habe ich einen anderen DSL-Vertrag mit einem anderen Anbieter abgeschlossen und ich bin davon ausgegangen, dass die Vodafone-Sache gegessen wurde. Januar 2013 meldet sich bei mir ein Inkasso-Unternehmen (BFS-Risk) im Auftrag von Vodafone. Diese wollten auf Einmal 480 Euro + 80 Euro Bearbeitungskosten von mir haben. Sie drohten mir sogar mit einem negativen Schufa-Eintrag + Weitergabe des Sachverhalts an das Amtsgericht.

Ich habe dieses widerrufen und ihnen meine Beweise zugeschickt , und ich habe sie sogar darauf hingewiesen, dass mir Vodafone nichts bereitgestellt hat und nichts von meinem Konto abgebucht wurde, obwohl sie die Einzugsermächtigung hatten.

Meine Frage lautet :

1 - Ist diese Forderung berechtigt, obwohl ich keine Leistung von Vodafone hatte ?

2- Angenommen wäre die Forderung berechtigt. Muss ich alles im Stück zahlen, obwohl Vodafone die Einzugsermächtigung hatte ?

Für eure Antworten wäre ich sehr dankbar.

MFG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?