Vollbeschäftigung und Wirtschaft?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Ich bin kein Wirtschaftler, aber negative Auswirkungen auf die Wirtschaft sind in meinen Augen relativ. Vollbeschäftigung ist das Eine, Produktivität das Andere.

Du kannst Sozialhilfeempfänger hinstellen, die die Arbeit von Ampeln übernehmen und damit quasi eine Vollbeschäftigung erzwingen. Steigt dadurch der Wohlstand der Bevölkerung? Du kannst die Bevölkerung zu Konsumzombies erziehen (wie es aktuell der Fall ist) und die Beschäftigung dadurch oben halten, da auch viel umgesetzt und benötigt wird. Du kannst die Löhne soweit senken, dass es sich nicht rentiert, extra Maschinen für eine Tätigkeit zu entwerfen oder die Jobs quasi ins Ausland auszulagern. Das alles sind aber meiner Laienmeinung nach keine Maßstäbe, ob die Wirschaftsentwicklung positiv oder negativ ist. Das Einzige, was für mich zählt, ist die gesunde Verteilung und der Wohlstand der breiten Masse. Das BIP kann hoch sein, aber was nützt es, wenn das Geld konzentriert in den Taschen der Reichen ist? Was bringt doppelt soviel Geld in der Tasche, wenn die Artikel auf einmal dreifach so teuer sind?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Snanifo
12.05.2016, 05:23

Du beschreibst eigentlich auf deine Weise ganz gut, wie irrational unsere Ökonomie ausgerichtet ist: Ampeln sind nicht zur Erleichterung für die Polizei da, sondern um weniger Geld für sinnige oder unsinnige Arbeitsplätze zahlen zu müssen; Konsum, nicht um den Leuten was Nützliches an die Hand zu geben, sondern um möglichst viel Geld zu verdienen mit Wegwerfprodukten; (übrigens, nicht, um die Beschäftigung "oben (zu) halten", sondern um möglichst viel Gewinn zu machen, dazu gehört auch die Produktion mit Automaten und möglichst wenig Beschäftigten). 

Für unsere Wirtschaftsweise findet übrigens eine "gesunde Verteilung" der Resultate dieser Wirtschaft statt: der Gewinn bekommen natürlich Unternehmer und Geldgeber, sonst würden sie erst gar nicht unternehmen bzw. investieren. Oder willst du etwa den Kapitalismus abschaffen?

0

Mir fallen dabei 2 Antworten ein: 

Zum einen, denke ich, ist Vollbeschäftigung das Ideal der Volkswirtschaft. Ob du dabei allerdings deinen Lebensunterhalt verdienen kannst, wäre dabei eine ganz andere Frage. Ich erinnere nur an die bis zu ca 1,50 € Stundenlöhne bei Teilzeitbeschäftigten, die bei Vollbeschäftigung dann vielleicht so gegen 250 € pro Monat bringen würden. Deshalb auch die Einführung der Mindestlöhne, die bei 8,50 € so 1200 € minus Sozialversicherungen bzw. Krankenversicherung bringen würden. Von den Steuern noch gar nicht gesprochen. Liegt ungefähr in der Nähe von Hartz IV. 

Die zweite wäre, dass bei Vollbeschäftigung (und die hatten wir mal in den 60er und siebziger Jahren des letzten Jahrhunderts, ca 250 000 Arbeitslose) die Beschäftigten sich tatsächlich die Stellen raussuchen konnten und Lohnerhöhungen bis 10 % erreicht haben. Da lohnt sich irgendwann für Unternehmer und Geldanleger die Investition nicht mehr. Und sie "wandern aus". 

Vielleicht solltest du mal einen genaueren Blick auf "die Wirtschaft" werfen, die du so als absolutes Subjekt einführst. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Weil ??

Vernünftige Löhne vorrausgesetzt ...nö.

Aber die gibts nicht - darum bricht ja alles zusammen - die Gier der Megareichen.

Cum-Cum, Cum-Ex (ja gabs auch ...12 Jahre lang ...nie gehört ? Google mal Cum-ex Monitor) 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ja dann gäbe es ja im Arbeitsamt nix mehr zu tun und das Arbeitsamt müsste schließen, wodurch es dann wieder neue Arbeitslose gäbe. Bäckerei en und Mensabetriebe hätten weniger Umsatz, was natürlich indirekt ein dritte Welt Problem auslöst da möglicherweise ein Koch gefeuert wird der auf qualitätsimporte gesetzt hat. Ganze Exportzweige z.B. aus Nigeria könnten so einbrechen im Umkehrschluss Vanessa Hudgens veranlassen könnte die Dreharbeiten für Highschool Musical 7 anzukündigen

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von b962662
12.05.2016, 17:04

Diese Antwort habe ich echt null verstanden. Bitte mal etwas klarer.

0

Schau dir den (staatlichen) Beamtenapparat und deren überbezahlt und überbordende Stellen an, Beamte=Träger der Nation ... Einer träger als der andere! ;-)   Die Beamten arbeiten so wenig und verdienen so viel wie die Leutedamals  im OstblocK!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Snanifo
12.05.2016, 05:11

Du weißt ja schon, dass es Leute gibt, die noch mehr verdienen und noch weniger arbeiten? Aber Spaß beiseite, warum neidest du denn den Beamten ihren Lohn? Verdienst du weniger? Oder gar gar nichts? Das zumindest kannst du nicht den Beamten anlasten. 

0

Was möchtest Du wissen?