Vollbeschäftigung Merkmal der ZVW?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Nein.

Vollbeschäftigung ist überhaupt kein Merkmal irgendeines Wirtschaftsmodells, sondern das Resultat politisch gewollter, regulierender Eingriffe in das Wirtschaftsgeschehen.

Wenn man das Ziel politisch aufgibt - und solche Überlegungen gab es wiederholt von sozialistischen Ökonomen, zuletzt in der Perestroika - dann produziert sich selber überlassen auch eine Planwirtschaft Arbeitslosigkeit.

Bitte nutze hierzu das Archiv des handelsblatt-online. 

Ok. Ich finde es schon störend, dass sich da durch massenweise Börsenzeug gewühlt werden muss. ABER der Aufwand wird sich lohnen, denn ich erinnere den einen oder anderen Essay dazu mit Quellenangabe, den einen oder anderen Artikel. 

So weit ich erinnere - ich bin ein älteres Zellhaus - machte mal der Spiegel in mehr als einem Artikel darauf aufmerksam, dass sich unsere führende Politik für die Entstehung von Arbeitslosigkeit und gegen Vollbeschäftigung entschieden hat. 

Was war der Hintergrund?

Die Industriealisierung benötigte schon damals immer weniger menschliche Arbeitsleistung um mehr als die gleiche wirtschaftliche Leistung erbringen zu können. Dazu gibt es ja reichlich Statistiken mit Nachweis. 

Nun stellt sich doch die Frage, warum dann nicht einfach die Arbeitszeit gekürzt wird? Und warum werden Überstunden nicht per Gesetz mit Strafen belegt,, also verboten?

Es ist noch gar nicht so lange her, da las ich - wenn ich nicht irre im Handelsblatt - , noch nie seien so viele Überstunden geleistet worden wie - schlag mich tot, war es jetzt 2015 oder 2016?

Das ist doch irre!!!!!

Sind wir ein Volk von Arbeitssüchtigen? Haben die Menschen Angst davor, sich selbst in Freizeit zu beschäftigen? Haben die keine Familien, keine Hobbys? Sind die alle arbeitssüchtig, ,also psychiatrisch zu behandeln?

Die Idee von der 20-Stunden-Woche als Regelarbeitszeit erinnere ich aus den 1970-iger Jahren. 

Jepp. Im Archiv von dradio werde ich auch fündig zu 

Deutschland Vollbeschäftigung

Gib die Worte mal dort in die Suchmaske ein. Womöglich der 7.12.2014 kann hier zutreffen. Sonst schaue weiter. Ich erinnere, dass dort drauf eingegangen wurde. Kannst Du ja dann als Podcast anhören, wenn Du den Haushalt machst oder so. 

Denn nein: 

Vollbeschäftigung ist eben keine Thema alleine für zentrale Verwaltungswirtschaft. Es ist ein Wirtschaftstheorem. Welches bis heute auch nur durchzudiskutieren von Politik immer wieder verweigert wird. Und gehört also originär in die Wirtschaftslehre, die Ökonomie. 

Denn die Frage steht doch im Raum:

Wem nutzen Arbeitslose? Bzw. welcher Zielsetzung?

Der Durchsetzung von Lohndumping, von Niedriglöhnen. 

Diesem Themenbereich wurde dann noch die Zeitarbeit drauf gesattelt. Damit eben heute nicht mehr möglich ist, dass die Durchschnittsfamilie von einem Einkommen leben kann, ,also beide Elternteile gezwungen sind, möglichst Vollzeit arbeiten zu gehen. 

Wirtschaftliche Folge:

Aktuell haben wir rund zwei Millionen junge Menschen zwischen 20 - 35 Jahren ohne Ausbildung. 

Da hätten sich deren Eltern jetzt aber einen massiven Ast abgebrochen, hätten sie ihrer verfassungsmäßigen Pflicht Genüge getan und ihre Kinder so erzogen, dass sie heute eine Ausbildung hätten. Und sicherlich wäre es für die Wirtschaft allgemein von massivem Nachteil, hätte sie heute keinen Nachwuchsmangel. 

Ich weiß, dass die Vollbeschäftigung in jedem Wirtschaftsmodell ein Thema ist. Ich wollte lediglich wissen, ob es ein MERKMAL der ZVW ist. Danke für diese höchst ausführliche Antwort, wenn sie auch nicht ganz auf meine Frage passt. Es ist interessant, diese fast schon radikale Antwort zu lesen. Ich frage mich nur, was Sie damit meinen, wenn Sie sagen "hätten sie [die Eltern] ihrer verfassungsmäßigen Pflicht Genüge getan und ihre Kinder so erzogen, dass sie heute eine Ausbildung hätten". Woran machen Sie eine solche Pflicht fest? Wo steht in unserer Verfassung, dass Eltern ihre Kinder dazu "erziehen" (damit meinen sie hier ja wohl eher zwingen) müssen, eine Ausbildung abzuschließen? Wenn Sie sagen, Sie seien ein "älteres Zellhaus", weiß ich natürlich nicht wie alt genau, aber ich nehme an Sie stammen aus einer Zeit in der es üblich war nach der 10. Klasse eine Lehre anzufangen. Die Zeiten ändern sich. Heutzutage, vor allem in Deutschland, ist ein hoher Bildungsabschluss für alles Mögliche wichtig. Und oft auch ein Studium. Ja, wir haben eine hohe Zahl junger Menschen ohne Ausbildung. Aber ist Ihnen dabei auch im Sinn gekommen, dass viele Menschen mit 18, 19, 20 Jahren und manchmal sogar noch ein wenig später ein Studium anfangen? Nicht jedem nutzt eine Ausbildung.

Trotzdem danke, dass Sie sich die Zeit genommen haben, eine derartig umfassende Antwort zu verfassen.

0
@mayuriunicorn

Artikel 6 Grundgesetz verpflichtet Eltern, ihren Kinder Fürsorge und Erziehung angedeihen zu lassen. 

Kommen Eltern diesen ihren Pflichten nach, vermitteln sie soziale Kompetenz. Der Mangel dieser sozialen Kompetenz ist sehr häufig und schon lange von der deutschen Wirtschaft so bezeichnet Ursache von Ausbildungsmangel. Denn ohne geht keine Ausbildung, egal ob Studium oder Lehre. 

Vor wenigen Jahren wurde ein Einser-Student des Campus-Geländes verwiesen, weil es ihm massivst an sozialer Kompetenz mangelte. Seine Eltern waren nicht imstande, ihm diese vermitteln zu wollen. Allerdings waren sie fähig, alle möglichen Strippen zu ziehen um den Dekan unter Druck setzen zu lassen, dass er das Campus-Verbot wieder aufhebe. Der Dekan ging an die Öffentlichkeit. Mit Erfolg. 

Für sogenannte Sklaven Mammons mögen meine Ausführen radikal scheinen. Laut Naturgesetz gehören sie zu den geltenden Regeln auf dieser Erde. 

Denn wer auf dieser Erde als Lebewesen nicht arbeitet hat keine Existenzberechtigung. Das ist bei den Einzellern so, das gilt nachweislich für alle Mehrzeller. 

Einzige Ausnahme ist hier der Mensch, der eine Möglichkeit geschaffen hat - und extra schaffen musste - Untätigkeit erfinden und aufrecht erhalten zu können. 

Von mir aus ist Natur also radikal. Für Natur ist nun mal Priorität, die Gene zu erhalten und zu optimieren. Gier, die Anhäufung von totem Zeug, spielt da keine Rolle. Außer eben, es geht um Generhalt und Genoptimierung. 

0

Was möchtest Du wissen?