Voll stillen oder zufüttern?

8 Antworten

Was sagt denn der Arzt bei den U-Untersuchungen? Wenn es da paßt, ist es ja ein gutes Zeichen.

Auch wenn sie fit ist (wie Du schreibst), paßt es. Hör mal auf, dauernd zu wiegen, da machst Du Dir nur unnötig Streß. Wir hatten zwei Frühchen, und haben selbst nie gewogen, und es war kein Problem.

Auch das Schlafverhalten erscheint nicht ungewöhnlich, im Gegenteil, freu Dich, daß sie nachts offensichtlich schon so gut schläft.

Freu Dich, daß Du voll stillen kannst, das ist wirklich das Beste für die Kleine. Und weiterhin alles Gute :)

Wenn es deinem Baby gut geht, die Windel regelmäßig voll ist, sie einen gesunden Eindruck macht und sogar im zarten Alter von 8 Wochen schon nachts mehr oder weniger durchschläft, würde ich nichts, aber auch gar nichts zufüttern. Im Alter von durchschnittlich 4 Monaten (3-5 ist OK) haben Babys ihr Geburtsgewicht so etwa verdoppelt, also passt das auch.

Gib ihr Muttermilch soviel sie will und so oft sie will - Breast is Best!

Wenn sie 6 Monate alt ist, kannst du immer noch mit dem Zufüttern anfangen.

Ach ja: In 4-6 Wochen steht ja die U4 an. Rede mit deinem Kinderarzt darüber, aber ich bin sicher, er wird dich beruhigen.

Also Windel Wechsel ich immer so alle 3 Stunden. Sind auch immer nass.
Nachts schläft sie meistens 5 Stunden sm Stück.
Man sagt ja immer das sie zwischen 150-200g zulegen sollten. Da finde ich 90 g echt sehr wenig.

0
@mandyA89

Setz dein Baby doch nicht schon jetzt unter Leistungsdruck ;-)

Sie war ja sehr klein und zart, als sie geboren wurde. Wenn du dich daran orientierst, dass sie so etwa mit 4 Monaten ihr Geburtsgewicht verdoppelt haben sollte, läge das Gewicht mit 4 Monaten irgendwo bei etwa 4,5 Kilo.

Das schafft sie locker. sie hat ja jetzt schon 50% mehr als sie bei der Geburt hatte - nochmal 50% sind gar kein Problem.

1
@mandyA89

Diese Zahl habe ich bei 6 Kindern noch nie gehört!

 Babys sind keine Roboter und zahlen sind nur zur groben Orientierung da. Erwarte nicht, dass dein Kind auf eine fiktive perzentille passt, sondern lerne deinem Gefühl zu vertrauen und dein Kind einzuschätzen.

0
@eostre

Ob du sie gehört hast oder nicht, das ist so etwa die grobe Richtlinie. Mit 4 Monaten Geburtsgewicht verdoppelt, mit 12 Monaten verdreifacht. Ungefähr, und natürlich immer plus/minus einen Monat oder so. https://de.wikipedia.org/wiki/S%C3%A4ugling

Aber das Baby unserer Fragestellerin ist ja nun nicht gerade ein "schwerer Brocken" gewesen, da muss sie sich keine Gedanken machen, wenn sie in der Woche keine 200 Gramm zunimmt.

Sie hat bereits in 2 Monaten 50% des Geburtsgewichts geschafft, es geht ihr gut und es besteht kein Anlass zur Besorgnis.

0

Sie ist total fit und aufgeweckt. Zufüttern möchte ich eigentlich gerne umgehen. Will sie voll stillen. Der Arzt hat an der u3 Untersuchung gesagt das ist gut was sie wiegt. Hebamme hat mir empfohlen sie einmal in der Woche zu wiegen um einfach zu sehen das sie zu nimmt und nicht abnimmt. Sie kommt auch immer alle 2 Stunden. Abends ist es manchmal ein Kampf mit ihr da kann es sein sie will ständig ran. Aber dann nuckelt sie zum Schluss immer nur bissel dran dann schläft sie. Denk sue brach es vielleicht abends zum einschlafen.

0
@mandyA89

Das klingt doch alles, als hättest du ein vielleicht etwas zartes, aber ansonsten ganz normales  und gesundes Baby, das keine Zufütterung braucht. Viel Freude weiterhin mit der Kleinen!

0
@Pangaea

Komisch, wie sich die Zeiten doch ändern. Ich habe vor 30 Jahren in meiner Ausbildung noch gelernt, dass ein Neugeborenes sein Geburtsgewicht mit einem halben Jahr verdoppelt haben soll!

Die Gewichtsentwicklung verläuft nicht linear - deshalb keine Aufregung, wenn die Gewichtskurve zeitweilig nicht den "Erwartungen" entspricht.

Alles Gute für dich!

1
@isebise50

Ich habe damals schon in der Kinderheilkunde gelernt, dass die Verdopplung etwa mit 4 Monaten ist, und so steht es auch in den Lehrbüchern ...

Aber natürlich ist das immer nur ein ungefährer Richtwert, und das Baby unserer Fragestellerin ist ja auch auf dem besten Weg.

0

Die Zunahme ist schon wenig, gerade weil dein Kind zu leicht also mit unter 2500g ( normales Geburtsgewicht 3200- 3500g) auf die Welt gekommen ist muss man darauf achten, dass das Kind genügend zunimmt. Gerade Frühchen neigen dazu nicht genügend Hunger zu entwickeln. Bei der Zunahme kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass die Windel ausreichend nass ist. Bitte besprich das mit dem Kinderarzt.

Stillen! Erfahrungen?! Stillhütchen!

Ich bin frisch gebackenen Mama und Stille. Zu meiner Situation. Ich habe direkt nach der Geburt angefangen zu stillen. Leider musste ich am dritten Tag meine Milch abpumpen und meiner kleinen Maus so die Milch geben da meine brustwarzen sich entzündeten. Am vierten Tag habe ich dann wieder versucht zu stillen, aber mit stillhütchen. Das klappt ganz gut denn ohne tut es Sau weh :( was habt ihr für Erfahrungen mit stillhütchen. Konntet ihr diese wieder abgewöhnen oder klappte es mit auch immer?! Wie lange stillt ihr euer Baby. Die ersten zwei-drei Tage habe ich 1 Std gebraucht und nun pro Brust etwa 10 min das kommt mir so wenig vor. Die kleine schläft auch immer zwischendurch ein und ich wecke sie. Bevor einige schreiben frag doch deine Hebamme das werde ich morgen tun, ich möchte mich aber gerne mit anderen Müttern austauschen. Danke im vorraus :) Sry für den langen Text.

...zur Frage

Baby schläft seit Geburt Extrem schlecht?

Hallo ihr lieben, Ich habe da ein Problem mit meiner 8 Monaten alten Tochter . Um genau zu sein besteht das Problem auch seit 8 Monaten und ich bin am Ende meiner Kräfte!  Sie schläft einfach nicht durch.  Was ja auch nicht schlimm ist,  denn viele Kinder kommen Nachts 1,2 oder vllt 3x. Doch meine Tochter kommt alle 1-2 std und während eines Schubes, schaue ich gar nicht mehr auf die Uhr :( ich stille noch und habe seit 2 Monaten mittags und nachmittagsbrei eingeführt!  Vor dem beikosteinstieg musste ich auch tagsüber stündlich stillen,  dass ist gott sei dank besser geworden und ich hatte die Hoffnung, dass es sich auf abebds/ nachts überträgt ... aber das wäre ja zu schön um wahr zu sein.. Ich habe so viel schon versucht und nichts hilft..anfangs ist sie nur auf mir Eingeschlafen, doch mitlerweile schläft sie zumindest im beistellbett, bei uns im Schlafzimmer. .. ich bin über jeden Ratschlag dankbar. Liebe grüsse

...zur Frage

Wie viel nehme ich noch in etwa zu? 31.ssw

Ich bin nun in der 31.ssw und bin von meinem Startgewicht von 56kg bei 1,66m nun bei 65kg. Also habe gut 9Kg zugenommen und habe jetzt einen Bauchumfang von 95cm. den letzten Messungen von vor einer Woche waren so, das mein Baby dezeit etwa 1,3kg wiegt. Wieviel könnte also noch an Gewicht dazukommen?? Ich möchte ein paar Durchschnittswerte haben, das man es nie genau sagen kann weiß ich ja =) Und wieviel Kilo verliert man im Schnitt nochmal während der Geburt?? Meinetwegen ich würde insgesamt mit den jetzigen Kilos 15Kg zunehmen bis zur Geburt, wann könte ich in etwa mein Startgewicht wiederhaben?? Ich werde stillen, dann sollen die Kilos ja eh mehr purzeln, oder?? Danke für eure Antworten

...zur Frage

Wieviel kg verliert man nach der Geburt ungefähr?

Also. Meine Freundin hat in der Schwangerschaft,
30kg zugenommen, sie möchte das natürlich nach der Schwangerschaft wider abnehmen. Aber wieviel kg sind da jetzt wirklich reines Fett? Das Kind wiegt ca 4,30kg sagt ihr Frauenarzt. Auch das sie Wassereinlagerungen in den Armen und Beinen hat. Nehmen wir an das sind 5kg wenns viel ist. Kenne mich da nicht gut aus. Hab gar keinen Plan wie man das Wasser rausbekommen soll. Fruchtwasser ist dann auch weck 1,5kg? Sonst noch was. Sonstiges 1kg, Also kann man sagen sie hat ca 15-17kg fett abzunehmen? Mfg

...zur Frage

Ist meine 4 Monate alte Tochter übergewichtig?

Hallo,

Ich mache mir große sorgen darüber, dass meine 4 Monate alte Tochter übergewichtig ist. Heute waren wir zur U4 beim Kinderarzt. Sie misst 64 cm und wiegt 8030g. Der Kinderarzt meint, dass ich sie alle 3 Stunden stillen soll und nach 2 Wochen alle 3,5 Stunden stillen soll. ich habe sie immer alle 2,5-3 Stunden gestillt. Am Abend stille ich sie um 21.30 Uhr das letzte Mal und um 03.30 Uhr wieder. Sie bekommt nichts anderes als Muttermilch.

Bei der Geburt war sie 51 cm groß und wog 3640 g. Wir als Eltern sind recht schlank. Mein Mann ist 1.77 m und ich bin 1.72 m.

Wie war die Entwicklung deines Kinder und hattet ihr ähnliche Erfahrungen? Was kann ich tun damit sich das Gewicht meiner Tochter normalisiert?

Ich warte gespannt auf eure Antworten und Erfahrungen.

...zur Frage

Pastinaken besser als Karotten?

Sind Pastinaken besser als erste Mahlzeit geeignet als Karotten für Babys, bei denen man mit dem Zufüttern beginnt?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?