Volkswagen und Porsche? Aktien?

... komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Hallo

Die Porsche VW Geschichte ist ein komplexes Konstrukt wo es um Steuersparen und Politikpockern geht

Das ganze ist ganz einfach und übersichtlich http://www.porsche-se.com/pho/de/porschese/holdingstructure/

Die VW AG wird die restlichen 51% von der Porsche SE Holding übernehmen und zwar zu Konditionen welche der Porsche SE "genehm" sind. Käufer und Verkäufer sind am Ende die selben es geht nur drum denn Geldfluss zu organsieren. Solange die Porsche SE Holding noch mit dem VW Vertrag rechnen kann reichen die 51% von VW um das "Sagen" zu haben man braucht nicht noch zusätzlich in VW Anteile zur Beherrschung wegen Gewinnabführung investieren. Wenn die EG das VW Gesetz kassiert pasiert wohl auch wenig weil vile VW Aktien kleingestückelt sind und auch wenn Niedersachsen das Packet komplett an eine Grossbank abdrückt wird die Porsche SE wohl kaum mit 51% VW Anteil in Probleme kommen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich habe den Bericht in der Wiki zwar nicht gelesen. Aber nach Deinen Schilderungen versteh ich es so, dass Porsche den Mehrheitsanteil an den Aktien der Volkswagen AG hat. Aber die Volkswagen AG NICHT die Mehrheit an den Porsche-Aktien hat. Zwei Firmen, zwei mögliche Aktienmehrheiten. Wenn die Infos stimmen, die Du oben in der Frage geschrieben hast, dann wäre es durchaus logisch nachvollziehbar.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Facebook gehört nicht zu 100% Mark Zuckerberg und Windows nicht Bill Gates Diese Firmen sind Aktiengesellschaften, das heißt du und ich können teile dieser Unternehmen kaufen und verwalten, also gucken ob der Marktwert dieser Aktien steigt oder sinkt, die Person mit der höchsten Aktienmenge (in %) ist der besitzer.

Alles dazu findeste hier: http://de.wikipedia.org/wiki/Aktiengesellschaft

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?