volksgesellschaft

1 Antwort

Volksgesellschaften (französisch: sociétés populaires) gehören in den vermuteten Zusammenhang. Sie hat es nicht nur in Paris gegeben, sondern - oft mit einer Vereinigung in Paris verbunden - als großes Netzwerk über ganz Frankreich. In einem weiten Sinn können alle Vereinigungen während der französischen Revolution zur politischen Information, Diskussion, Beobachtung des politischen Geschehens und dem Versuch seiner Beeinflussung politische Klubs genannt werden. Auch Volksgesellschaften kommt als Sammelbezeichnung vor. Manche Vereinigungen nannten sich Klub (Club), manche Gesellschaft (Société). Es gab beispielsweise auch eine “Société fraternelle de l’un et l’autre sexe, Défenseurs de la Constitution“. Die Vereinigungen waren zum Teil intellektuelle Diskussionszirkel, zum Teil Gruppen mit geregelten Mitgliedsbeiträgen wie der Jakobinerklub (Club des Jacobins). Volksgesellschaften waren im Zugang offener und meistens basisdemokratisch orientiert. Sie waren wichtige Akteure auf lokaler Ebene.

http://www.historicum.net/themen/franzoesische-revolution/einfuehrung/politische-kultur/art/III_Politische/html/artikel/502/ca/811af12ba9/: „Die zahlreichen politischen Clubs und Volksgesellschaften, die 1788/89 ins Leben gerufen wurden, bauten auf die seit der Aufklärung etablierten bürgerlichen Organisationsformen der Salons, Lesezirkel, akademischen Gesellschaften und Freimaurerlogen auf, öffneten sich aber einem größeren Kreis und neuen Zielen. Sie verstanden sich als Orte des Austauschs und der gemeinsamen politischen Willensbildung und konstituierten sich teilweise bewusst als parallele Einrichtungen zu den Sektionen und anderen politischen Organen, um die Arbeit von Verwaltung und Regierung zu kontrollieren und die neuen staatsbürgerlichen Rechte aktiv wahrzunehmen.

[…]

Der Jakobiner-Club war jedoch nur eine von vielen, programmatisch sehr unterschiedlich ausgerichteten Vereinigungen, die von royalistisch-elitären Zirkeln bis hin zu radikaldemokratischen Volksgesellschaften reichten. Letztere ließen zum Teil auch Frauen zu; selbst reine Frauen-Clubs konnten zeitweilig bestehen.“

In Bibliotheken gibt es Geschichtsdarstellungen zur Französischen Revolution. Am wahrscheinlichsten werden politische Klubs und Volksgesellschaften im Zusammenhang mit einer Einführung zu den Jakobinern beschrieben. Oft gibt es hinten ein Register, in dem alphabetisch nach Begriffen gesucht werden kann und wo die Seitenzahl im Buch angegeben werden.

Was möchtest Du wissen?