Volksfürsorge AG Vertriebsassistentin

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Hallo pinkylady321,

hier in der azubi.welt.de findest du Infos unter Versicherungsfachleute -> Voraussetzungen !

handelt es sich bei der Ausbildung zur Versicherungsfachfrau-BWV um eine qualifizierte Ausbildung? 

Nein, dies ist nur eine Sachkundeprüfungzum Geprüfte/-r Versicherungsfachmann/-fachfrau (IHK)!

Mit der Umsetzung der EU-Versicherungsvermittlerrichtlinie in nationales Recht ist die bislang frei zugängliche Tätigkeit des Versicherungsvermittlers grundsätzlich erlaubnispflichtig. Die Sachkundeprüfung ist seit dem 1.1.2009 verpflichtend für Versicherungsvermittler. Vor diesem Hintergrund bieten die regionalen Berufsbildungswerke der Versicherungswirtschaft (BWV) bundesweit Präsenzkurse zur Vorbereitung auf die Sachkundeprüfung zum/zur Geprüften Versicherungsfachmann/-fachfrau (IHK) an.

Hat man gute Chancen, die Ausbildung erfolgreich zu absolvieren wenn man nicht direkt aus diesem Bereich kommt? 

Dies kann jeder schaffen, der/die lesen u. schreiben kann - ein bißchen Rechnen wär auch nicht schlecht - jedoch die ganzen Tarife ausrechnen macht heut alles der Laptop! (siehe hierzu unter Voraussetzungen: Für die Ausbildung benötigen Sie keine spezielle schulische oder berufliche Vorbildung)!

Muss man die Kosten für die Ausbildung wirklich zurückzahlen? (Habe das mal in einem Forum gelesen, bin mir da aber nicht so sicher!)   

Also diese Gesellschaften solltest du unbedingt meiden! Dies sind in der Regel nur die "Drückerkolonnen"! Da sind schon 100 € für ein Tages-Einführungsseminar zuviel und rausgeschmissenes Geld, welches nur der Gesellschaft zu Gute kommt! Diese Gesellschaften einfach abhaken!

Benutzt man für den Außendienst seinen eigenen PKW? 

Ja klar, doch! In der heutigen Zeit bekommt nicht mal der Filialleiter ein Firmenfahrzeug gestellt. Spätestens nach deiner erfolgreichen Sachkundeprüfung wird die Gesellschaft dich als selbsständige Versicherungsvermittlerin unter Vertrag nehmen!

** Mein guter Rat zu all den gefragten Punkten hier:**

Diese ca. 1-jährige Sachkundeunterrichtung mit Aussendienst wäre ein Rückschritt für dich! Dies ist keine Ausbildung und du hast auch keinen 2. Berufsabschluß, deshalb mein gutgemeinter Ratschlag: Versuche unbedingt eine Ausbildung zu machen zum/zur Kaufmann/Kauffrau für Versicherungen und Finanzen!

Infos hierzu findest ebenso in der azubi-welt.de unter Kaufleute -> Allgemeines usw.

PS: Ob und wieviel Jahre dir wg. der Ausbildung als Bürokauffrau bei dieser 2. Ausbildung als Versich.kauffrau angerechnet werden, mußt du einfach mal selbst bei der IHK nachfragen! Und mit dieser 2. Ausbildung kannst du dir dann auch eine Tätigkeit im Innendienst suchen und bist nicht zum Versich.aussendienst verdammt!!!

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Super, vielen Dank für deine Hilfe! Da fällt einem die Entscheidung schon viel leichter. Du hast wohl Recht, die Ausbildung zur Kauffrau f. Versicherungen u. Finanzen wäre da das vernünftigste!

Danke nochmal und liebe Grüße zurück! :-)

1

Was möchtest Du wissen?