Vogelspinnen halten

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Bevor du dir eine Vogelspinne zulegst, musst du erst einmal prüfen, ob die Haltung in deinem Bundesland auch erlaubt ist!!

Ich kann es nur für die Bundesländer NRW, Niedersachsen und Sachsen-Anhalt sagen:

  • In NRW unterliegt die Haltung keinerlei Beschränkungen
  • in Niedersachsen ist die Haltung zwar verboten, aber mit einer Ausnahmeerlaubnis des zuständigen Kreisveterinäramtes ist es für Volljährige in gewissen Grenzen erlaubt.
    Die Ausnahmeerlaubnis bekommt man, auf Antrag und nach bestandener Sachkundeprüfung im Kreisveterinäramt, sowie einer behördlichen Vorortabnahme der Haltebedingungen für Vopgelspinne und Futtertiere. Außerdem müssen die Vogelspinnenterrarien abngeschlossen sein, wenn weitere Personen im Haushalt leben.
    Wer bei einer illegalen Haltung von Vogelspinnen erwischt wird, darf mit einem 4 - 5-stelligen Bußgeld und Übernahme der Gerichtskosten rechnen, wurde eine bedrohte Art gehalten, auch wenn die Spinne aus einer Nachzucht stammt, steht Gefängnis in Aussicht.
  • in Sachsen-Anhalt muß man volljährig sein und sich eine Halteerlaubnis ausstellen lassen.

Die anderen Bundesländer haben jeweils ihre eigenen Regelungen, die nachzufragen sind.

Zu 2.: Vogelspinnen spritzen mit ihren Giftklauen eigentlich kein richtiges Gift, sondern eigentlich ein etwas giftig wirkendes Verdauungsekret in das Opfer, da Spinnen nur Trinken können und sie ihr Futter verflüssigen müssen, um es aufsaugen zu können.

zu 3.: Es gibt ein paar Arten, die bläulich bis blaue Farben teilweise oder ganz aufweisen. Dabei sollte aber darauf geachtet werden, ob die Art Boden- oder Baum-bewohnend ist! Baum-bewohnende Arten sind für Anfänger meist schwieriger zu halten als Boden-bewohnende Arten.
Beispiele:

Boden-bewohnend:

  • Chromatopelma cyanopubescens

Baum-bewohnend:

  • Avicularia versicolor
  • Avicularia metallica

Hallo,

  1. Kleintier, also nein. Die Haltung von Vogelspinnen ist generell nicht gefährlich, und deshalb auch in einem Terrarium innerhalb der Wohnung ohne weiteres zulässig. Das VG Bayreuth 1. Kammer, Beschluß vom 14. November 2002, Az: B 1 S 02.960 hat seine Meinung im Urteil sehr ausführlich wie folgt begründet: NuR 2003, 502-504

  2. Für den Menschen in der Regel ungefährlich.

  3. http://de.wikipedia.org/wiki/Haplopelma_lividum

Die Urteilsbegründung:

"Bei Vogelspinnen, die zwar im Vergleich zu anderen Spinnenarten relativ groß werden, insgesamt betrachtet, insbesondere im Vergleich zum Menschen, aber als kleine Tiere anzusehen sind, kann sich ein ernsthaftes Gefahrenpotential allenfalls aufgrund einer gewissen Giftigkeit ergeben. Bei den vom Antragsteller gehaltenen Vogelspinnenarten handelt es sich nach den dem Gericht vorliegenden Erkenntnisquellen, insbesondere der vom Antragsteller der Antragsgegnerin vorgelegten Liste und Fachliteratur, aber auch vom Gericht gewonnenen Informationen aus dem Internet (insbesondere aus der Toxinfo-Datenbank - eines Tierpflegers aus dem Zoo Dortmund) um keine Arten, die aufgrund ihrer Giftigkeit Menschen ernstlich in ihrer Gesundheit beeinträchtigen können. Vorübergehende Gesundheitsstörungen, die keine weiterreichenden Folgen nach sich ziehen, sowie der Schmerz beim eventuellen Biß einer Vogelspinne, gehen nicht über das hinaus, was allgemein durch freilebende (auch einheimische) Tiere, insbesondere durch Insekten, hingenommen werden muß und kann."

1

Was möchtest Du wissen?