Vogelspinne kaufen

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Moin,

im Prinzip ist jede VS für Anfänger geeignet, wenn man sich mit dem Tier auskennt und die Ansprüche die das Tier an die Haltung stellt erfüllen kann. Informiere die am besten ausgiebig über das Thema VS, überlegen was dich am meisten fasziniert (z.B. Tropen-Wüstenbewohner, Baum-Bodenbewohner, Verhalten, groß oder klein, Färbung usw.) und erst dann solltest du dich für ein Tier entscheiden, damit du auch lange freude an dem Tier hast. Antwort zu diesem Thema findest du in Bücher, im Netz oder zahlreichen Internetforen z.B. http://www.arachnophilia.de/forum/ dort werden auch Tiere angeboten.

Meine erste Spinne war eine Brachypelma boehmei, meine zweite eine Brachypelma smithi. Sind beides Bodenbewohner und ziemlich ruhige Tiere. Meine erste hat zwar auch gern ihre Brennhaare abgefeuert, aber das hat dann eben ein Stündchen gejuckt und dann war finito.

Generell würd ich die beiden Arten auch empfehlen. Die Smithi is allgemein etwas ruhiger. Auch die Brachypelma emilia wäre ziemlich gut für Anfänger geeignet, da werden die Weibchen auch echt arg alt.

Außerdem gäbe es noch Grammostola rosea. Die sind aber etwas größer.

Aber sei vorsichtig beim Kauf!

Meine boehmei stammte aus nem Zooladen und wurde mir als Weibchen verkauft. Die werden sehr viel älter und sind teurer. Mit de Reifehäutung hat er sich dann als Männchen entpuppt und ist mit ~ 5 Jahren gestorben.

Meine Zweite Spinne stammte von ner Messe. Die wurde allerdings krank und ist vorzeitig gestorben, die Symptome passten da auf das Diskinetische Syndrom. Ich weiß zwar nicht, woher die Krankheit kam, aber das soll nur mal verdeutlichen, dass du beim Kauf Acht geben musst auf die richtige Geschlechterbestimmung und gute Vorbehandlung. Am besten ist es, wenn dein Verkäufer als Züchter auf der weißen Liste steht.

Meine erste Spinne war eine Lasiodora Parahybana. Die ist für Anfänger super, sie wird sehr gross, gefrässig und selbstbewusst, sie sitzt immer draussen und ist sehr neugierig. Wenn ich das Terri benässe mit der Blumenspritze kommt sie immer gucken was los ist :)

Meine zweite ist eine Smithi, die ist etwas kleiner aber auch ein sehr schönes Tier. Sie mag es etwas trockener und sie buddelt gerne, bei den Bodenbewohnern musst du darauf achten, dass genug Erde drin ist damit sie graben können.

Rausholen solltest du generell nur wenn kein Weg dran vorbei geht, das mögen die Spinnies nicht so gerne.

Ich habe meine Spinnen aus Ebay Kleinanzeigen, beides Weibchen, die eine 35€ 4J. alt, die andere war mit Terri zu verschenken 3J. alt.

Ich hoffe meine Tips helfen dir ein bisschen :)

Was möchtest Du wissen?