Vogelnest am Dach

...komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Meisen verwenden eigentlich nur bereits vorhandene Höhlen als Nisthöhlen - in der Natur eben verlassene Spechthöhlen oder als Alternative eben die von Menschen bereitgestellten Nisthilfen. Sie haben einen so winzig kleinen Schnabel, mit dem können sie keine Nisthöhle zimmern - sie nehmen halt, was sie finden.

Den Hohlraum, in den sie jetzt ihr Nest bauen, hat es also vorher schon gegeben. Sie werden ihn nicht vergrößern und keine Schäden anrichten. Außerdem sind Meisen sehr reinlich - die Jungvögel setzen einen Kotballen ab, den die Elternvögel aus dem Nest wegtragen. Es kommt also zu keiner Verschmutzung.

Da es per Gesetz verboten ist, Wildvögel zu stören oder deren Nester zu entfernen, würde ich sie einmal dort brüten lassen und mir das ansehen, wenn die Jungvögel das Nest verlassen haben und den Hohlraum ggf. stopfen.

Danach würde ich an der Stelle - oder zumindest in deren Nähe - einen Nistkasten mit einem geeigneten Einflugloch anbringen. Die Größe des Einfluglochs hängt von der Meisenart ab: 26 bis 28 mm Durchmesser für Blaumeisen, 32 mm Durchmesser für Kohlmeisen. Am besten geeignet sind die Kästen aus Holzbeton, z. B. von Schwegler.

Was für Vögel sind es? Unter Umständen könnt ihr genau dort wo sie bauen ein wetterfestes Vogelhäuschen anbringen, dazu müsstet ihr aber wissen um welche Art es sich handelt.

na ja glaub das sind maisen

0

Was möchtest Du wissen?