Vogelküken torkelt

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Auch sonntags sind Tierärzte zu erreichen. Praxen bieten im Wechsel Notdienste an und Tierkliniken sind täglich und rund um die Uhr erreichbar!

Bitte wende dich an eine Auffangstation

wildvogelhilfe.org/aufzucht/auffangstationen.html

oder an einen vogelkundigen Tierarzt:

welli.net/tierarzt-liste.html

vwfd-forum.de/viewforum.php?f=232

Der Tierarzt sollte deshalb vogelkundig sein, da sich ein solcher in Bezug auf Vögel weitergebildet hat. Vögel werden während des Studiums kaum thematisiert, so dass sich die meisten Tierärzte mit diesen nicht auskennen.

Eine weitere Strecke und die Kosten (dürften bei einem Wildvogel wohl aber nicht anfallen) sollten einen nicht daran hindern, wenn es um die Gesundheit des Tieres geht.

In Tierkliniken gibt es hin und wieder auch Tierärzte, die sich mit Vögeln auskennen. Einfach bei einer in eurer Nähe anrufen und erkundigen. Ansonsten zu einem der Tierärzte auf der Liste fahren, auch wenn dieser weiter weg ist. Tierkliniken sind im Übrigen täglich und rund um die Uhr erreichbar. Auch bieten Kleintierpraxen Notdienste an (hier bitte unbedingt zu einem vogelkundigen gehen).

wildvogelhilfe.org/aufzucht/gefunden.html

wildvogelhilfe.org/aufzucht/erstversorgung.html

Auch sind entsprechende Tierschutzvereine, wie z.B. Vogelschutzvereine eine gute Anlaufstelle.

Für einen Laien ist es nicht unbedingt einfach, einen Wildvogel aufzupäppeln. Zumal man beachten muss, dass dieser auch wieder ausgewildert muss. Hier muss einiges beachtet werden, weshalb ein erfahrener Aufpäppler da doch die bessere Lösung wäre.

Wie bist du auf die Idee gekommen, den Vogel mit Gurken und Erdbeeren zu füttern? Und wie bist du auf die Idee gekommen, daß Futtermittelhändler Ahnung von Wildtieren haben? Warum hast du nicht bei Fachleuten nachgefragt? Drosseln füttern ihre Küken mit Würmern, nicht mit Gurken! Und auch nicht mit Heimchen!

Vermutlich haben Fütterungfehler den Vogel krank gemacht. Ohne tierisches Eiweiß muß der Vogel eingehen. Wende dich dringend an eine Wildtieraufzuchstaition.

Bitterkraut 24.05.2015, 17:20

Die Vogleeltern hätten das küken weitergefüttert. Oder die Eltstern hätten ihre Küken damit gefüttert. Vermutlich hast du den Vogel durch dein Nichtwissen umgebracht, bzw. tust es gerade.

Kinder, bitte laßt die Finger von Tieren, von denen ihr keine Ahnung habt!

1
SueZorrora 24.05.2015, 20:39

Hallo, also erstmal gilt zu sagen, dass ich einige Stunden gewartet und von der terrasse aus beobachtet hab, ob die eltern zum füttern kommen. Keine spur. Und da das andere Tier wunden zeigte und das nest zerfetzt war, hab ich es aufgenommen und eine wildvogelstation kontaktiert und mich da beraten lassen. Sie haben das tier nicht aufnehmen wollen, meinten, ich solle es mit quark und Marmelade und später Früchten, Gemüse und insekten füttern, je nachdem was es annimmt. Hab ich alles gemacht._. Er hatte immer die auswahl als er selbstständig fressen konnte, und er hat sich für gurken entschieden. Würmer aus dem garten standen auch immer zur Verfügung, wurden auch gefüttert. /: bin wirklich am ende deswegen.

1

Du hättest das Tier an Ort und Stelle sitzen lassen sollen. Was für eine Wildtierstation rät zum Füttern von Marmelade? Da hätte ich doch gerne mal den Namen der Institution, da die Pfleger vor Ort wohl keine Ahnung haben. Auch das Reichen von Gurken und Erdbeeren erscheint mir sehr mysteriös.

Du musst bedenken, dass dein Vogel noch im Wachstum ist. In erster Linie solltest du das Tier mit tierischem Protein versorgen, da er dies für das Wachstum benötigt.

Erdbeeren und vor allem Gurken bestehen fast nur aus Wasser, mit einem auf die Masse berechnetem relativ niedrigen Nährstoffanteil. Wieviel Gurken müsste dein Vogel fressen um halbwegs vernünftig Nährstoffe aufzunehmen? Da stimmt das Verhältnis von der Menge des Futters mit den Nährstoffen absolut nicht, da der Vogel einen sehr kleinen Kropf und Magen hat. Dementsprechend wenig Futter kann er aufnehmen.

Wie muss man vorgehen? Man muss dem Tier eine auf den Vogelkörper angepasste Futtermenge mit einem optimal konzentrierten Anteil an Nährstoffen zur Verfügung stellen. Selbst eine geringe Menge des Futters sollte möglichst viele Nährstoffe enthalten, damit der Stoffwechsel aufrecht erhalten bleibt und der Vogel weiter wächst.

Den Heimchen hätte ich zudem die Hinterbeine/Sprungbeinde vor dem Füttern ausgerissen, da diese sich im Schlund/Kropf "verhaken" können. Sie werden außerdem relativ schlecht verdaut. Würmer aus dem Garten enthalten oftmals eine große Anzahl an Keimen. Vogelküken werden von den Alttieren in erster Linie mit Insekten gefüttert.

Die von dir beschriebenen Symptome deuten auf ein baldiges Ableben hin. Das Tier ist inzwischen vermutlich verstorben, deswegen hätte ich mir diese Antwort auch sparen können.

Ab zum TA - kann ein Vitamin-B-Mangel sein oder eine Erkrankung durch Parasiten, z. B. Kokzidiose.
Achte bei der Suche nach einem TA darauf, dass selbiger auf Vögel spezilisiert ist.


Vielleicht ist ihm kalt, wärmen

Was möchtest Du wissen?