Vogelkäfig für Frettchen geeignet?(und mehr Fragen)?

4 Antworten

Hi, also mit den Frettchen im selben Raum ist kein Problem, ich habe auch nur eine Apartment Wohnung, also Wohn- und Schlafzimmer in einem, und ich halte sie dort komplett frei. Bis vor ein paar Jahren hatte ich noch ein großes Gehege unter meinem Hochbett, aber da hab ich mittlerweile die Tür einfach ausgebaut, da es eh immer offen ist.

Was man halt bedenken muss: Das Bett sollte vor den Frettchen abgesichert werden, sonst kann man durchschlafen bei den meisten vergessen. Je nach Frettchen kann man sich dann nur noch in anderen Räumen an und umziehen. Auch nach dem Duschen noch im Handtuch wieder ins Zimmer geht dann halt oft nicht, und auch im Sommer sind unter Umständen dauerhaft lange Hosen /feste Schuhe zu tragen, da manche Frettchen echte Fuß- und Wadenbeißer sind.
 
Die meinen das nicht böse, und manchen lässt sich das abgewöhnen, aber manche bleiben echt kleine Kneifer oder beißer. Daher ist es für Anfänger auch besser, mit Erwachsenen Tieren, am besten aus einer Frettchenhilfe anzufangen, da man dann schon weis wie sie drauf sind. (Und die Hilfen würden einem Anfänger auch keine bissigen Tiere geben)

Zu beachten ist auch, das manche Freunde einfach Angst vor den Frettchen haben werden, weil sie wirklich extrem wuselige und neugierige kleine Kobolde sind, und umso mehr jemand versucht ihnen auszuweichen umso intereessanter wird derjenige. Sie wirken auf manche echt aufdringlich, weil sie wirklich auf jedem rumklettern, und auch mal gern in Ohren, Nase oder Hände zwicken. Kannst du damit leben, wenn manche Freunde nicht mehr zu dir nach Hause / in dein Zimmer kommen werden?

Weil wenn du nur so einen kleinen Käfig hast, kannst du sie da echt nur im Notfall mal ganz kurz rein tun. Auf lange sicht würden sie die Türen wahrscheinlich eh aufbekommen. Auch über Nacht kannst du sie nicht da rein tun. Allein schon weil sie so einen Lärm machen würden, das du keinen Schlaf bekommen würdest.

Achja, und im Zimmer sollten sie nirgendwo allzu hoch klettern können, da Frettchen gerne mal abstürzen. Sie können zwar klettern, und sind ausdauernd darin, überall hoch zu kommen, auch wenn sie dabei 20x abstürzen, aber sie können weder Höhen noch Risiken abschätzen. 

Vorsicht auch mit allem was in Regalen steht, das meiste wird nicht lange da stehen. Ebenso niemals Essen oder ein Glas/eine offene Dose stehen lassen. Auch keine Chips, Schokolade oder sonstwas, nichtmal Kaugummis dürfen rumliegen. (Auf die meisten

Frettchen können Schranktüren und Schubladen öffnen, muss alles mit Riegeln abgesichert werden. Schuhe werden gerne verschleppt & Taschen werden generell durchwühlt und ausgeräumt. Manche Frettchen haben eine komische Vorliebe für Taback und klauen dem Besuch die Zigaretten aus der Tasche wenn sie können.

Falls ein Papierkorb im Zimmer steht, sollte dieser fest verschließbar sein, sonst räumen die Racker den komplett aus.

Frettchen brauchen mehrere Frettchenklos, ich hab 4 in einem Raum. Sie können nicht lange einhalten, und machen sonst einfach da wo sie gerade sind. Manche Frettchen werden auch nie ganz stubenrein, und bei fast allen geht ab und an mal was daneben. Teppich ist da eher ungünstig.

Bei der Fütterung mit Futtertieren oder Frischfleisch musst du tierisch aufpassen, das sie nichts in irgendwelchen Ecken deines Zimmers bunkern, das dann vor sich hin gammelt. Trockenfutter brauchen sie ja eh permanent.

Mit den meisten Frettchen kann man super an der Leine raus, allerdings ist "auf der Straße" dann eher doof. Also dauerhaft zumindest. Meine laufen auch selbstständig die 5min bis wir im grünen sind, aber auf der Straße muss man halt viel mehr aufpassen, das die kleinen nichts fressen, unter keine parkenden Autos laufen und sich nicht irgendwo "durch wühlen", z.B. unter einem Mülleimer durch. Aufgrund ihrer "Bodennähe" nehmen sie halt alles mit was da so rumliegt...

Mit "Tierhandel" meintest du ja "Frettchenhilfe" und da sind die Kosten so um die 100-150€ pro Tier. Da sind sie dann allerdings Kastriert, geimpft und gehcippt. Ich selbst hol mir auch immer erwachsene Tiere weil ich immer sterbe wenn ich ein Frettchen kastrieren lassen muss. Ist zwar noch nie was passiert, aber die Angst ist halt dennoch immer da.

Die restlichen Fragen hab ich dir ja so zwischendrin schon beantwortet ;)

Also vorweg: Im "Tierhandel" kauft man gar keine Tiere. Frettchen gibts da sowieso nicht. Und Käfig ist für Frettchen gar nichts. Du würdest doch eine Katze auch nicht im Käfig schlafen lassen oder? Wenn sie eh ein Zimmer hätten, für was brauchst du dann überhaupt einen Käfig? Da legt man kuscheldecken und Kissen hin und dort schlafen sie dann.. das reicht vollkommen.

1. Ja ich habe mich verschrieben. Ich meinte nämlich Tierheim und mir ist der Fehler nicht aufgefallen

2. ,,Und Käfig ist für Frettchen nun gar nichts" Es ist ja nur fürs Schlafen gedacht, wie gesagt der Käfig bleibt offen, also können die rein wann sie wollen. 

0

Aber für was brauchts denn überhaupt einen Käfig, wenn der eh immer offen wäre? Dann könntest du doch statt einem Käfig an der Stelle ein kuschelnest hinlegen

0
@ApfelTea

Da ich ja schon einen Käfig besitze, wieso nicht? Er steht leer rum, daher könnte ich es ja schon für einen Zweck benutzen. Z.B auch wenn ich mein Zimmer aufräume! Und in der Nacht könnte ich die Tiere vielleicht doch im Käfig lassen, falls sie stören sollten. Wenn ich aufstehe, öffne ich den ja natürlich wieder. Die Frettchen hätten dann über 15 Stunden Auslauf pro Tag oder mehr. 

0
@NotTodayBTS

Und falls das nicht für eine kleine Nacht reicht, ich habe noch eine selbst gebaute Voliere im Keller stehen gesehen. Die hat eine Fläche von 1m² und ist  200cm lang. Da könnte ich doch noch paar Etagen bauen. Falls das immer noch ,,Tierquälerei" oder so sein sollte, lasse ich das. Außerdem hatte ich noch mehr Fragen 

0

Frettchen schlafen sowieso bis zu 20 std am Tag. Kann gut sein, dass sie gerade dann fit sind, wenn du schlafen willst. In einem käfig machen die radau! Ich würde sie sowieso nicht im eigenen Zimmer halten sondern in einem extra Zimmer. Oder kannst du garantieren, dass es komplett Frettchensicher sein wird?

0

Ja man kann mit manchen Frettchen mit Geschirr Gassi gehen. Nicht alle mögen das. Für manche bedeutet es purer Stress. Du solltest nicht an der Straße laufen sondern auf einer ruhigen Wiese oder im Wald. Und im Tierheim gibt es manchmal Frettchen. Wenn sie nicht kastriert sind, musst du das unbedingt machen lassen. Dass du mindestens 2 brauchst, ist ja klar denke ich

0

Frag in der Tierhandlung nach. Aber bei Angestellten die WIRKLICH Ahnung haben, uns ist ein Tier verstorben weil uns nicht gesagt wurde das es diese bestimmten Vitamine braucht... Also bitte erkundige dich bei einer Person die Ahnung hat! Wir können das ohne Bild vom Käfig nicht beurteilen!

Ich meinte Tierheim, habe mich verschrieben

0

Was möchtest Du wissen?