Vogel gefunden! Tipps?

3 Antworten

Regenwürmer
Sie sind zur Aufzucht nicht geeignet, außer fürAmseln..,Drosseln, Stare und Rabenvögel. .... Andere Vogelarten vertragen die zähe Haut der Regenwürmer nicht.

Quelle: wildvogelhilfe.org/aufzucht/futter.html

Ich würde dir raten, dich an eine Auffangstation

wildvogelhilfe.org/aufzucht/auffangstationen.html

oder an einen vogelkundigen Tierarzt zu wenden:

welli.net/tierarzt-liste.html

vwfd-forum.de/viewforum.php?f=232

Der Tierarzt sollte deshalb vogelkundig sein, da sich ein solcher in Bezug auf Vögel weitergebildet hat. Vögel werden während des Studiums kaum thematisiert, so dass sich die meisten Tierärzte mit diesen nicht auskennen.

Eine weitere Strecke und die Kosten (dürften bei einem Wildvogel wohl aber nicht anfallen) sollten einen nicht daran hindern, wenn es um die Gesundheit des Tieres geht.

In Tierkliniken gibt es hin und wieder auch Tierärzte, die sich mit Vögeln auskennen. Einfach bei einer in eurer Nähe anrufen und erkundigen. Ansonsten zu einem der Tierärzte auf der Liste fahren, auch wenn dieser weiter weg ist. Tierkliniken sind im Übrigen täglich und rund um die Uhr erreichbar. Auch bieten Kleintierpraxen Notdienste an (hier bitte unbedingt zu einem vogelkundigen gehen).

wildvogelhilfe.org/aufzucht/gefunden.html

wildvogelhilfe.org/aufzucht/erstversorgung.html

Auch sind entsprechende Tierschutzvereine, wie z.B. Vogelschutzvereine eine gute Anlaufstelle.

Für einen Laien ist es nicht unbedingt einfach, einen Wildvogel aufzupäppeln. Zumal man beachten muss, dass dieser auch wieder ausgewildert muss. Hier muss einiges beachtet werden, weshalb ein erfahrener Aufpäppler da doch die bessere Lösung wäre.

Danke für die schnelle Antwort leider bin ich über das Wochenende Weg. Meine Kollegin passt auf den Vogel auf. Ist das okey wenn ich am Montag zu TA gehe?

0
@vanivani111

Warum bringt ihr ihn nicht einfach zu einer Auffangstation oder noch heute schnell zu einem vogelkundigen Tierarzt? :/

2

Ich habe auch mal einen kleinen Vogel gefunden und habe den zum Tierarzt gebracht. Der weiß da besser, was zu tun ist. Ich denke, wenn Du den Vogel bei Dir behältst, wird er sterben.....

Auf jeden Fall mal zum Tierarzt, die wissen was zutun ist

Was soll ich mit dem Spatzküken tun?

Hallo, vor kurzem haben wir in unserem Garten einen kleinen Spatz gefunden. Er ist noch ein Nesthocker, also nackt und angewiesen auf viel Pflege und Fürsorge. Seine Eltern können das am besten, aber nachdem er nach unserem Rettungsversuch, ihn zurück in sein Nest zu legen, wieder an derselben Stelle am Boden lag und schon Ameisen ihn entdeckt hatten, wollte ich ihn nicht einfach so sterben lassen. Das kann ich nicht mit meinem Gewissen vereinbaren. Wir gingen also davon aus, dass seine Eltern ihn nicht mehr wollten. Ich habe ihn mit Handschuhen in ein Ersatznest getragen. Es besteht aus einer schale und Taschentüchern. Ich habe ihn seither auch schon mit Fliegen und auf Empfehlung einer Freundin, die Wildtiere, wie Rehe, aufziehen hilft, mit Leberwurst (nur ganz ganz ganz wenig) gefüttert. Es geht ihm soweit gut, nach meiner Beobachtung. Ich habe ihn auch stets unter einer Lampe angemessen warm gehalten, aber nicht zu warm. Das Problem ist, dass ich mich nicht selbst gut um ihn kümmern kann, da die Schule bald wieder anfängt. Deshalb habe ich überlegt, ihn in eine Auffangstation zu bringen. Die nächste wäre aber fast zwei Stunden entfernt. Mir stellt sich nun die Frage, was ich tun soll. Soll ich versuchen, ihn morgen noch in sein altes Nest zu bringen, oder soll ich ihn gar einschläfern lassen bei einem Tierarzt, oder soll ich doch den schweren Versuch wagen, meinen Vater davon zu überzeugen, zwei Stunden lang zur nächsten Auffangstation zu fahren? Oder soll ich trotzdem versuchen ihn aufzuziehen? Das würde sehr schwierig werden mit der Schule. Also einfach so auszusetzen und sterben zu lassen... das könnte ich nicht. Hat vielleicht jemand noch Tipps, wo ich den kleinen Vogel hin bringen könnte im Raum Ingolstadt in etwa?

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?