Ich bin schwanger und habe HPV-Viren. Doch wie können diese Viren übertragen werden, was bedeutet es für mich und von wem kommen sie?

7 Antworten

HPV Infektionen sind recht häufig. In den meisten Fällen heilt die Infektion innerhalb von zwei Jahren ohne Behandlung und ohne schlimme Folgen wieder ab. Einer der Hauptübertragungswege ist natürlich der Geschlechtsverkehr, aber auch andere Übertragungswege sind denkbar, z.B. der Kontakt mit infizierten Handtüchern, Kleidungsstücken und anderen Gegenständen. Es gibt auch Vermutungen, dass HPV Viren möglicherweise auch im Schwimmbad übertragen werden können (Untersuchungen dazu sind noch nicht abgeschlossen). 80 % aller sexuell aktiven Menschen infizieren sich wenigstens einmal im Leben mit HPV Viren, die meisten, ohne es zu merken. Es ist deshalb nicht zwangsläufig so, dass Du von Deinem Freund infiziert worden bist. Du könntest die Infektion auch ohne Sex oder schon lange vor der Beziehung mit Deinem jetzigen Freund bekommen haben. Und selbst wenn Du von ihm infiziert wurdest, heißt das nicht unbedingt, dass er Sex mit anderen Frauen hatte. Es könnte sein, dass er sich auf anderem Wege oder in der Zeit vor Eurer Beziehung infiziert haben.

HPV Viren können bei der Geburt auch von der Mutter auf das Kind übertragen werden. Deswegen hat Deine Frauenärztin während der Schwangerschaft vermutlich auch schon den 3. Abstrich gemacht. 

In einigen wenigen Fällen, lönnen HPV Infektionen auch Gebärmutterhalskrebs auslösen.

Deshalb gibt es ja eine Impfung gegen HPV Viren. Die wird schon im Kindesalter für Mädchen ab 9 Jahren angeboten und sollte zwischen dem 9. und dem 14. Lebensjahr vom Kinderarzt durchgeführt werden.

Man kann sie aber auch ab dem 14. Lebensjahr auch vom Frauenarzt noch durchführen lassen.

Leider hast Du das irgendwie versäumt. 

Etwa 80% aller sexuell aktiven Menschen machen mindestens einmal in ihrem Leben eine HPV-Infektion durch. Eine Infektion wird nur in sehr seltenen Fällen von Symptomen begleitet.

Risikofaktoren, die eine Ansteckung mit den Viren begünstigen sind außer ungeschütztem Geschlechtsverkehr, Rauchen, sexuelle Kontakte in jungem Alter, wechselnde Sexualpartner und andere.

Nach einer Infektion können Papillomviren oft jahrelang inaktiv bleiben. Da ist es dann schwer, mit dem Finger auf jemanden zu zeigen.

Seit 2006 gibt es eine Impfung gegen Humanen Papillomviren (HPV) - warum bist du nicht geimpft?

Alles Gute für dich, eine gesunde Schwangerschaft und schöne Geburt!

Woher ich das weiß:Beruf – Ich bin seit über 30 Jahren Hebamme

Laut statistischen Bundesamt ist die Impfung wirkungslos...

0
@respondereNon

Kannst du mir dafür eine Quelle angeben?

Die aktuelle Empfehlung der STIKO lautet nach wie vor:

Mädchen im Alter von 9 bis 14 Jahren sollen die HPV-Impfung bekommen.Spätestens bis zum vollendeten 18. Lebensjahr (d. h. bis zum Tag vor dem 18. Geburtstag) sollen versäumte Impfungen gegen HPV nachgeholt werden.

1

Ja es wird über Geschlechtsverkehr übertragen, aber das heißt nicht, dass dein Freund der ist der es dir vermacht hat.

Es kann auch schon lange vorher passiert sein. Den HPV-Virus bekommt man nur bei ungeschütztem Geschlechtsverkehr und der kann von jedem Mann kommen.

Vielleicht hast du den HPV schon seit 10Jahren oder länger, dass kann man nicht sagen. 

eigentlich müsste deine ärztin erschlagen werden dich so zu verunsichern.  auch wenn bei dir ein high risk virenstamm nachgewiesen wurde, heisst das nicht, dass du zwingend krebs bekommst.

hier noch ein paar Informationen:

 

  • Genitale HPV-Infektionen sind sehr häufig und betreffen bis zu 80 % aller Frauen unter 50 Jahren.
  • HPV selbst ist keine Krankheit. Die meisten Infektionen verschwinden oder werden vom Körper unterdrückt, ohne Symptome oder Gesundheitsprobleme zu verursachen.
  • Es gibt keine Behandlung für eine HPV-Infektion selbst, sondern nur für abnormale Zellen, die bei einer lange andauernden Infektion entstehen können.
  • Es gibt derzeit keinen HPV-Test für Männer und es ist unmöglich festzustellen, bei wem und wann Sie sich infiziert haben.
  • Die medizinische Forschung nimmt an, dass Sie nach Kontakt mit einem bestimmten HPV-Typ dagegen immun werden und von diesem nicht erneut infiziert werden können.
  • Quelle: http://www.hpv-test.de/about-hpv/hpv-faqs/
  • Es könnte wirklich von deinem Ex kommen. Wenn dein Freund dir beteuert dich nicht betrogen zu haben, würde ich es soweit erstmal glauben. Auch der Frauenärztin solltest du vertrauen. Freu eich erstmal auf dein Kind und lass die schlimmen Dinge weg (du bist ja nicht daran erkrankt), ansonsten machst du dich nur fertig und das ist für das baby nicht gut

    Alles Gute und herzlichen Glückwunsch!

    Sophia

    Was möchtest Du wissen?