Völlig anderes verhalten von einer Sekunde auf die andere?

... komplette Frage anzeigen

6 Antworten

Hallo Borderlands,

muss mich nun doch korrigieren, aber das liegt auch an Dir, denn Deine Diagnose, von der Du hier schreibst ist wohl falsch. inzwischen gehe ich davon aus, dass Du eine

dissoziative Indentitätsstörung

hast.

Wohl also keine Persönlichkeitsstörung. Aber ich bin kein Facharzt und kein klinischer Psychologe. Wegen MarkusGenervt habe ich mal in Deinen Fragen geschaut. Um Dir hier vernünftig antworten zu können, müsste ich mich zu weit aus dem Fenster lehnen, kenne mich mit dem Thema nicht genügend aus. Also streiche einfach meine Antwort.

Wenn ich nur die ursache der dissoziativen Identitätsstörung nehme, und was Du so fragst, dann gehe ich davon aus, dass Du als kleines Kind schlimmes erlebt hast, und das Deine Reaktion darauf ist, mit dem Erlebten zurechtzukommen. Weiter möchte ich mich an dieser Stelle nicht aus dem Fenster lehnen.

Gerade deshalb wünsche ich Dir alles erdenklich Gute und ich denke, dass Du in Zukunft doch noch besser mit Deinem Leben zurechtkommen wirst. Zwischen den Therapien muss auch immer eine gewisse Zeit vergehen, denn sie müssen erst wirken. Ich denke, es wird auf lange Sicht besser werden mit Dir und Deinem Leben. Jedenfalls wünsche ich Dir das. Und vergiss meine Antwort. Sie passt wohl eher nicht zu Deinen Problemen.

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

grubenschmalz hat es eigentlich bereits auf den Punkt gebracht.

Doch nur damit Du verstehst, dass das nicht irgend eine Meinung war:

Geh zu einem Neurologen/Psychiater – kein Psychologe! Das ist ein großer Unterschied. Du brauchst sehr wahrscheinlich eine medikamentöse Begleit-Therapie und das können nur ausgebildete Ärzte und zu denen gehören die Psychologen nicht. Das dazu.

Unter Umständen kann – muss aber nicht! – eine stationäre Therapie angeraten sein. Das ist aber nichts Schlimmes und ist viel eher wie ein totaler Entspannungs-Urlaub mit wirklich sehr interessanten Menschen und Aktivitäten. Das einzige, was fehlt, ist ein Strand. x)
Ich erwähne es auch nur, damit Du ggf. nicht aus allen Wolken fällst.

Aber egal was auf Dich zu kommt, Du brauchst eine fachärztliche Therapie, denn ohne ist es durchaus möglich, dass sich Deine Situation verschlimmern kann – auch hier wieder "kann" und nicht "muss". Je früher hier therapeutisch eingegriffen werden kann, desto besser sind die Heilungschancen und es gibt eine Heilung.

Aber dennoch ist dies hier KEINE medizinische Sprechstunde und deshalb solltest Du Dir all das nochmal ganz persönlich und privat von einem richtigen Arzt erklären lassen.

Alles Gute und gute Besserung!

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xBorderlandsx
06.07.2017, 07:09

wie gesagt ich will hier keine Diagnosen sondern einfach nur Tipps was es evtl sein könnte, nur so aus Neugier. mir gehts ja gut bin nur neugierig. Trotzdem danke

0
Kommentar von xBorderlandsx
06.07.2017, 07:41

Vllt hast du recht, so weit hab ich Garnicht gedacht. ich bin wohl einfach zu ungeduldig. Aber im Grunde Wäre das ja nur Show, wie gesagt mir gehts gut ich will einfach nur alles wissen 😅

0
Kommentar von xBorderlandsx
06.07.2017, 16:04

ich hab schon dutzende Therapien hinter mir und für die DSP Gibt's im Regelfall keine Heilung, Irgendwie macht es das ganze etwas sinnlos.

0
Kommentar von Barney123
07.07.2017, 08:06

Mein lieber MarkusGenervt,

man merkt Dir Deinen Nick hier durchaus an, aber auch, dass Du

denn das wäre in höchstem Maße unseriös

bist, Du scheinst nämlich nicht den blassesten Schimmer zu haben, um was es bei einer dissozialen Persönlichkeitsstörung geht! Eine Dissoziale Persönlichkeitsstörung wird nach dem amerikanischen DSM diagnostiziert, bei dem bei uns gültigen ICD würde das antisoziale Persönlichkeitsstörung heißen und darunter leiden die Menschen in der Umgebung, nicht aber die betroffenen, eben weil die ihre Persönlichkeit einfach nur and ie Situation anpassen, dass sie ihrem Narzissmus fröhnen können. Eine therapie ist tatsächlich nur schwer möglich. Also wenn Du Dich damit nich auskennst, verlasse die Allgemeinplätze einfach und denk daran:

was Du hier machst ist

in höchstem Maße unseriös

Warum nicht einfach mal die Finger still halten, wenns Dich doch sichlich nervt??????????

LG

0

Wenn Dir schon bekannt ist dass Du eine Persönlichkeitsstörung hast, solltest Du Dich an den Facharzt wenden der das diagnostiziert hat. In diesem Forum findest Du keinen. Und hätte, könnte, wäre, würde Antworten reichen eben nicht aus. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xBorderlandsx
06.07.2017, 15:35

ich war bei nem Facharzt ...

0

Hallo Borderlands,

Wenn Du

kenne auch das Krankheitsbild

das wirklich verstanden hättest, dann wäre das wirklich klar. Und zwei Dinge sind doch dann klar:

1. Nicht Du hast das Problem, sondern die Anderen, die mit Dir auskommen müssen!

2. Eine Eigenschaft, die Dich für Andere so schwierig macht ist ja Deine Fähigkeit, Dich immer so zu verhalten, dass Du Deine Ziele erreichst. Und da kann es schon mal Sinn machen, Dein Verhalten von einer Sekunde auf die Andere vollkommen zu ändern, je nachdem, was Du gerade vorhast: den Anderen zu Nerven oder zu Umgarnen. Oder? Du lebst also nicht Deine Gefühle aus, sondern verhältst Dich so, damit Du Deine Ziele erreichst, und zwar ohne jegliche Rücksicht auf Andere! Nicht wahr?????

LG

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich weiß, dass ich eine dissoziale Persönlichkeitsstörung habe.

Ah ja, wer hat das diagnostiziert? Dr. Google? Ich würde eher sagen: du bist ein Pubertier.

geh da mal hin:

www.bke-jugendberatung.de

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von xBorderlandsx
06.07.2017, 15:35

ich bin 19 und wenn dann Postpubertär. und nein es war ein Facharzt.

0
Kommentar von Barney123
07.07.2017, 08:09

wollen wir doch mal sehen

0
Kommentar von Barney123
07.07.2017, 08:13

Hallo Dahika

Die Diagnose APS (IDC 10) oder Dissoziale Persönlichkeitsstörung (DSM 5) kann erst nach dem 18. Lebensjahr gestellt werden. Also nix mit Pubertier.

LG

0

Wer hat die Diagnose gestellt? Dr. Google oder ein Facharzt?

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Dahika
06.07.2017, 14:24

Ich wette:  Dr. Google oder auch Tante Wikipedia. GÄHN

0
Kommentar von xBorderlandsx
06.07.2017, 15:33

Nein Facharzt stellt euch vor

0

Was möchtest Du wissen?