Völlig allein in meinem Leben, von allen verlassen und verraten, was kann ich nur tun?

...komplette Frage anzeigen

8 Antworten

Liebe getanansweer,

Du wirst langsam erwachsen und lernst gerade schmerzhaft, dass die meisten Menschen oberflächlich, niederträchtig, gemein und egozentrisch sind.

Wer sich auf andere verlässt, ist verlassen.

Du tust mir unendlich leid und Du erinnerst mich sehr an mich, als ich in Deinem Alter war. Du verrätst es zwar in Deinem ganzen langen Text nicht, aber ich rate mal: 16?

Meine Mutter ist zwar erst 12 Jahre später gestorben (als ich 28 war), aber in dem Jahr haben meine Eltern sich scheiden lassen und das ist fast genau so schlimm.

Ich hatte, seit ich 10 war, schlimme Akne vulgaris, so dass ich aussah wie ein Kirschstreuselkuchen, überall eitrige, aufgeplatzte Pickel (in dem Jahr, als ich 16 wurde, heilten sie endlich ab) im Gesicht und ich hatte schon mit zehn eine weibliche Figur, aus diesen beiden Gründen hänselten mich alle.

Nun bin ich ein aggressiver, dominanter Typ, weswegen ich darauf irgendwann nicht mehr mit Tränenausbrüchen (die nur zu mehr Spott und Häme führten), sondern zunehmend mit Wut reagierte, bis zu dem Tag, an dem mir ein Junge an die rechte Brust griff (die noch im Wachstum war, weshalb das höllisch weh tat), woraufhin ich den einen Kopf grösseren mit meinen Fäusten verprügelte, bis er anfing zu heulen.

Seitdem hat mir keiner mehr was getan, aber es sprach auch niemand mehr mit mir.

Am Ende des Schuljahres wechselte ich dann auf eine andere Schule, wo mein Notendurchschnitt sofort von 3,8 auf 2,2 stieg - weil mich dort niemand mehr nervte.

Ja, also was kannst Du tun?

Du könntest Deine Eltern bitten, Dich auf eine andere Schule zu schicken (ich weiss nicht, ob das jetzt so schnell noch geht), denn wenn Du sogar verprügelt und mit Müll (!!!!!) beworfen wirst, hat schon lange jeder das letzte bisschen Respekt vor Dir verloren.

Wenn das nicht mehr geht: Melde Dich auf JEDEN FALL zu einem Selbstverteidigungskurs an, Karate, Kickboxen, was immer Dir gefällt. Dann kannst Du Dich wenigstens das nächste mal wehren, wenn Dir einer an die Wäsche will.

Irgendwann reicht denen verprügeln nämlich auch nicht mehr...

Und leider muss ich Dir sagen: Deine "Freundinnen" sind nicht Deine Freundinnen. Merke Dir: Du bist ganz alleine, und das ist auch gut so. Wenn man das weiss. Dann weiss man nämlich, dass man alles alleine schaffen muss. Und kann. Und wird.

Kümmere Dich um Deine Mutter und um Deine Schule.

Wenn Du reden möchtest, schick mir gerne eine Freundschaftsanfrage.

Viel Glück & viel Kraft wünsche ich Dir!

Du schaffst das! Habe ich auch :)

Wapiti201264 03.08.2017, 13:00

Den zweiten Teil Deiner Frage hatte ich noch nicht gelesen, da war ich schon dabei meine Antwort zu schreieben:

Ja, perfekt! :) Neue Schule, neues Glück.

Such Dir neue Freundinnen und klammere sie nicht. Die, die Dich wirklich mögen, werden von sich aus nachfragen, wann Du Zeit hast.

In den ersten paar Wochen musst Du natürlich ein bisschen auf die zugehen, da sein, mitreden, mitmachen.

Das wird schon  <3 <3 <3

1

Du hast schwere Zeiten durch und es tut mir sehr leid,dass du soviel durchmachen musstest.

Aber schau, Du hast durch den Schulwechsel endlich die Chance wieder von "vorne" anzufangen.

Geh dort freundlich auf die Mitschüler zu-und schau,was passiert.

Ich bin sicher,du findest dort neue und hoffentlich bessere Freunde,als Deine alten,die keine wirklichen Freunde waren.

Sieh es als Gelegenheit für Dich wieder Kontakte zu anderen zu knüpfen.

Ich wünsch Dir von Herzen Alles Liebe!

deine Freundin ist mit der Situation überfordert, sie weiß mit dir nichts anzufangen.

ich kann dich verstehen, ich war in einer ähnlichen Situation als mein mann krank wurde und später verstorben ist.

in der not, trennt sich der streu vom Weizen, du erkennst, wer deine richtigen freunde sind.

vielleicht könntest du in eine Selbsthilfegruppe mit gleichgesinnten.

alles gute

Ja, das tut sehr weh. Kann man nachvollziehen, dass das alles nicht leicht für dich ist. Am besten meldest du dich in der Schule beim psychologischen Dienst, oder eine r ähnlichen Anlaufstelle, Ansprechpartner.

Es ist oft im Leben so, dass gerade dann wenn man in Not ist, die Freunde sich zurückziehen. Meistens können sie mit dem Leid des Anderen nicht umgehen. Fühlen sich belastet in ihrem Alltag, haben eigenen Interessen und wollen Spaß haben. Meistens ist das nicht persönlich gemeint, bzw. es hat nicht mit deiner Persönlichkeit zu tun, sondern es ist eine Flucht vor deinen Sorgen. Sie wollen das nicht hören.

Mein Mann ist auf den Rollstuhl angewiesen (MS), meinst du meine beste Freundin hätte uns zu ihrem runden Geburtstag eingeladen, den sie groß gefeiert hat !? Heute kann ich damit umgehen. Ich trage meine Sorgen nicht mehr nach außen. Es hat sich alles gebessert und es gibt Menschen, die mich (uns) mögen und mit denen ich reden kann.

Warte nur ab und geh deinen eigenen Weg. Frage nicht mehr und sag, du möchtest das alles gar nicht wissen, was die machen.

L.G.

Oh je, soviel Frust auf einmal. Man spürt direkt, wie schlecht du drauf bist, und ich fühle mit Dir. 

Hilft aber nix, da müssen wir durch. Wo fangen wir an?

Mit der neuen Schule! Mit deinen negativen Gedanken ist jetzt Schluss! Warum sollte alles so sein wie an der alten Schule? Du hast da die Chance auf einen Neuanfang. Sei offen und ehrlich zu den neuen Leuten da, und alles wird gut! Positiv denken!!

ZU Deinen Freundinnen: Vergiss es! Such Dir neue. Die Mädels können einfach mit der Situation nicht umgehen. Sei weiterhin freundlich zu ihnen, aber ärgere dich nicht,wenn sie sich nicht melden. Irgendwann merken sie vielleicht, dass ihr Verhalten noch weit entfernt vom Erwachsensein ist.

Familie kann ich natürlich nicht beurteilen. Warum seid ihr zerstritten? Das geht doch sicher nicht von Dir aus?? Melde du dich doch einfach mal bei Onkels und Tanten!

Deiner Mutter wünsche ich alles alles Gute. Die Medizin kann heute vieles.

Aber streite nicht mit ihr. Ich gehe mal davon aus, dass es keine grossen Probleme sind, über die ihr streitet, es ist wahrscheinlich die für alle angespannte Situation. Also: Reden, nicht streiten.

Man kommt im Leben leider schon mal an einen Punkt, wo man nicht mehr weiter weiss. Das geht allen so. Aber glaube mir, es geht IMMER weiter.

Ich wünsche dir alles erdenklich Gute.

getanansweer 03.08.2017, 13:42

oh sry wollte deine antwort nicht negativ bewerten! Danke für die liebe antwort !!! Ach das mit dem Familienstreit hat schon angefangen bevor ich geboren wurde. mein vater hat 6 geschwister und meine oma hat halt alle gegen einander aufgehetzt und unter einander wurden viele lügen erzählt usw.. dann akzeptiert meine omma zB meine mama auch nichf wirklich (obwohl sie schon seit 20 jahren verheiratet sind,) und akzeptiert auch nicht das mein cousin schwul ist und nocb viele weitere sachen. ist sehr schwierig zu erzählen. jeder hetzt jeden gegen jeden auf

0

ich weiß einfach nichf mehr weiter. ich habe niemanden mehr in meinem Leben. Unsere Familie ist auch so zerstritren habe keinen kontakt mehr zu meinen omas geschweige denn zu meinen ganzen onkels und tanten. 

mein papa ist den ganzen Tag am arbeiten und hat fast keine zeit mehr und mit meiner mama streite ich mich auch immer öfter obwohl sie meine einzige bezugsperson ist.

ich bin so verzweifelt und weiß nicht mehr wie es weiter gehen soll. komme jz nach den ferien auf eine neue schule und habe angst das da alles genau wieder so wird

rafaelmitoma 03.08.2017, 12:37

das tut mir leid für dich, aber das Mädchen hat auch Probleme und braucht ratschläge

1

Hey! Also, kommst du nächstes Schuljahr auf eine neue schule? Wenn nicht kommt sowieso nichts weiteres. So oberflächlich wie die sind haben sie sicher schon alles vergessen. Du kannst mich gerne mal auf Insta anschreiben! Ich heiße deswiart.

getanansweer 03.08.2017, 12:38

hey danke dir! ja ich mache halt abi. habe aber angst das das wieder so wird

1
deswi 03.08.2017, 12:40

Nein. Die werden gar nichts davon erfahren. Mach dir da mal keine sorgen. Und deinen "Freunden" sagst du einfach mal deine Meinung. Dann sagen sie gar nichts mehr, das kannst du mir glauben. ^^

0

Tut mir leid wegen deiner Mutter.

Such dir andere Freunde, nach der Schulzeit sind die Schnee von gestern und irgendwann lachst du darüber. Man kann nicht immer im Mittelpunkt stehen.

getanansweer 03.08.2017, 12:39

Was hat das denn mit "im Mittelpunkt stehen" zu tun?!

0

Was möchtest Du wissen?