Völkerrecht und Europarecht

...komplette Frage anzeigen

1 Antwort

Völlig verschiedene Dinge.

Völkerrecht sind alle Rechtssätze, die zwischen Völkern (eigentlich "Staaten") Geltung haben, auf Grund von Verträgen, Konventionen oder auch Gewohnheitsrecht.

Europarecht sind Rechtssätze, die von irgendeiner der vielen europäischen Institutionen gesetzt werden, oder die beim Beitritt vereinbart wurden. Die Staaten sind nur dann daran gebunden, wenn sie sich in Verträgen zur Einhaltung der Rechtssätze gerade dieser Institution verpflichtet haben. Im allgemeinen sind das die jeweiligen "Mitgliedsländer".

Zeitweise existierten etwa zwei verschiedene europäische Zusammenschlüsse nebeneinander, EWG und EFTA, denen jeweils verschiedene Länder angehörten. Nur die jeweiligen Mitgliedsländer waren an die Normen der einen oder der anderen Institution gebunden. Beide setzten "Europarecht", bzw., gab es von vorne herein Regeln, denen ein Mitgliedsland zugestimmt hatte. Geltung hatte dieses Rechtssystem aber nur für jene Staaten, die Mitglied der betreffenden Institution waren.

Was möchtest Du wissen?