Vodafone Vertrag: was soll ich tun?

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Nur wenn du mit Zeugen nachweisen kannst, dass der Verkäufer dir Dinge versprochen hat, die nicht der Wahrheit entsprechen, zB billigere Tarife, Optionen usw. Kannst du versuchen einen Widerspruch durchzusetzen. 

Lolla94 28.11.2016, 13:46

Das war eh komisch, ich habe zwei Verträge abgeschlossen: einen inkl Smartphone und einen günstigen für das alte Handy. Mit günstig meinte ich eigentlich einen für 20 Euro, höchstens 25 (also mit Studentenrabatt und so), der meinte aber man kann nur den xl Tarif nehmen weil er quasi die Verträge verbindet und das mit einem günstigeren Tarif nicht möglich wäre, obwohl ich sagte, dass ich das Handy kaum nutzen werde. Irgendwie finde ich das komisch, warum musste ich so einen teuren Tarif nehmen und warum waren die Verträge verbunden (obwohl eines Vodafone das andere otelo war..)

0

Wenn du das ganze im Laden abgeschlossen hast dann hast du kein Widerrufsrecht. Und wie es scheint wollen sie auch den Vertrag nicht auf Kulanz aufheben. Du hast einen rechtsgültigen Vertrag abgeschlossen und an diesen musst du dich jetzt auch halten.

Lolla94 28.11.2016, 12:25

Mir geht es nicht primär darum den jetzt zu widerrufen, aber ich möchte einfach eine klare Antwort und nicht hin- und hergeschickt werden. Jeder sagt mir etwas komplett anderes und das stresst einfach.

0
Nemesis900 28.11.2016, 12:26
@Lolla94

Schau auf deinen Vertrag dort steht drauf wer den Vertragspartner ist, mit dem musst du reden.

0
Lolla94 28.11.2016, 12:34
@Nemesis900

Ich weiß gar nicht, ob das jetzt der komplette Vertrag ist. Ich habe nämlich die Aktivierungsbestätigung, AGB und Auftrag für Mobilfunk-Dienstleistungen: und da steht drin, dass der Vertrag mit der Vodafone GmbH als Vertragspartner für Mobilfunk-Dienstleistungen unter der Marke otelo abgeschlossen wurde. Aber otelo meinte, dass der Shop zuständig ist und der Mitarbeiter ja auf seine Provision verzichten müsste und einen Verzicht unterschreiben müsste..

0
kuechentiger 28.11.2016, 12:45
@Lolla94

Genau so ist es. Das geht nur den Händler an, weil rechtlich nichts zu machen ist. Der müsste aus reiner Freundlichkeit auf seinen Verdienst verzichten.

0
Lolla94 28.11.2016, 13:44
@kuechentiger

Das war eh komisch, ich habe zwei Verträge abgeschlossen: einen inkl Smartphone und einen günstigen für das alte Handy. Mit günstig meinte ich eigentlich einen für 20 Euro, höchstens 25 (also mit Studentenrabatt und so), der meinte aber man kann nur den xl Tarif nehmen weil er quasi die Verträge verbindet und das mit einem günstigeren Tarif nicht möglich wäre, obwohl ich sagte, dass ich das Handy kaum nutzen werde. Irgendwie finde ich das komisch, warum musste ich so einen teuren Tarif nehmen und warum waren die Verträge verbunden (obwohl eines Vodafone das andere otelo war..)

0

1. bei Mobilfunkverträgen gibt es i.d.R. kein Widerrufsrecht. Weshalb auch? Du hättest es Dir vor Unterschrift überlegen können/müssen

2. Du hast einen Vertrag schriftlich abgeschlossen. Also musst Du ihn auch schriftlich kündigen. Und zwar mit der Partei, mit der Du den Vertrag geschlossen hast. An wen Du die Kündigung richten musst, steht in den Vertragsunterlagen.

Lolla94 28.11.2016, 12:23

Aber reicht denn eine Mail als schriftlich? 

0
Lolla94 28.11.2016, 12:28
@stefan1531

Bei Kulanz gibt es ja eh keine Frist oder können die sich da trotzdem auf die Widerspruchsfrist berufen?

0
stefan1531 28.11.2016, 12:50
@Lolla94

Was soll den "bei Kulanz" heißen? Schlag mal nach, was dieses Wort bedeutet.

Du kannst nicht "auf Kulanz" kündigen. Der Verkäufer (Vertragspartner) kann kulanzhalber Deine Kündigung akzeptieren, muss aber nicht.

0

Im Vodafone-Kundenforum hab ich mal gelesen, dass ein Shop 6 Wochen lang einen dort geschlossenen Vertrag stornieren darf. Das ist also von der Laune des Händlers abhängig, die haben freie Hand, weils ja um ihre Provision geht.

Lolla94 28.11.2016, 12:36

Also ist anscheinend nur der Shop zuständig und Vodafone/ otelo gar nicht?

0
kuechentiger 28.11.2016, 12:43
@Lolla94

Jedenfalls ist das in dem Forum so erklärt worden. Der User hat das glaube ich von Vodafone direkt so mitgeteilt bekommen, dass der Händler für eine Stornierung zuständig ist.

Ein Widerrufsrecht oder Rücktrittsrecht der Firma gegenüber besteht ja nicht in dem Fall.

Es geht also nur über Kulanz, und dafür ist der Händler zuständig. Ihm fehlt dann ja auch das Geld, was er für den Abschluß bekommen hätte.

0

Was möchtest Du wissen?