Vodafone verlangt über 300€ nachzahlung. Sollen wir zahlen?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Du hast keine Kündigungsbestätigung erhalten? Kannst Du andererseits nachweisen, an Hand von Einschreiben / Rückschein, ob Du überhaupt gekündigt hast?
Derartige Schreiben geraden gerne in der Versenkung. Einige Anbieter sind darauf besonders spezialisiert.
Der "Verkäufer" verkauft, dies ist seine Aufgabe, mehr nicht, erzählen kann er Dir viel.
Es zählt nur, was Du Schwarz auf Weiß nach Hause trägst.
In deinem Fall würde ich einmal eine Verbraucherschutzzentrale einschalten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
leider haben wir dafür keine Bestätigung bekommen

Eine Kündigung ist eine einseitige Willenserklärung. Es bedarf zur Wirksamkeit keiner Bestätigung.

Der Verkäufer sagte doch, dass er das abmeldet.

Gesprochenes Wort ist wenig von Belang, wenn es nicht mindestens einen Zeugen gibt, der dies bestätigen könnte.

Also der erste Vertrag lief vorher auf sein Vater

Dann kann auch nur der Vater diesen kündigen, wenn er der Vertragsnehmer war.

Kann man dagegen nicht mal was tun?

Keine Ahnung, um dies beantworten zu können bräuchten wir die Frage nochmal, am besten ohne Grammatikfehler, vernünftig gegliedert und mit zentralen Informationen.

  • Wer hat den alten Vertrag gekündigt? Wenn es jemand anders war als der Vertragsnehmer dann ist die Kündigung wertlos.
  • Wurde die Kündigung belegbar verschickt (Einwurfeinschreiben, oder ES/Rückschein)?
  • Wer ist der Vertragsnehmer des neuen Vertrages?
  • Gab es die Aussagen des Verkäufers nur mündlich und wenn ja gab es Zeugen dafür?
Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

ich hatte ebenfalls extrem viele probleme mit vodafone . letztendlich musste ich feststellen das die deppen im shop alles erzählen um verträge abzuschliessen oder kunden schnell los zu werden, und die idioten an der hotline kommen nicht mehr nach

sucht nochmal den shop auf und schaut ob ihr den mitarbeiter findet. sprecht ihn darauf an und versuche den namen herraus zu bekommen

damit wendest du dich an die hotline, nennst namen und den shop und erklärst die situation. auch das ihr zeugen dafür habt (selbst wenn es nicht stimmt)

sei nicht zu nett am telefon, denn sonst ver@rschen die euch weiter

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

es sind 2 Verträge Vater+Freund, mündliche absprachen sind keine Belegbare Beweise, also zahlen, warum "nach zahlen" ? für welchen Zeitraum ?, wo ist der Beweis >bei Vodafone schriftlich gekündigt< wo nichts ist kann man auch nicht Belegen, Außerdem hat >Vodafone" schon eine rote Karte, mal die presse lesen an welcher stelle die stehen !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ohne schriftliche Bestätigung der Abmeldung liegt die Nachweispflicht wohl bei dir... Ich lasse mir von allen im Servicebüro gemachten Vereinbarungen eine Kopie machen und vom Mitarbeiter unterschreiben. Oder selbst auf einem Zettel eine Aktennotiz verfassen:

München, 03.12.2013 Vodafone-Vertrag Nr. .......

Vereinbarung: der Vertrag wird gekündigt...

Unterschrift 1 (Vodafone) Unterschrift 2 (Kunde)

Name, Anschrift des Vodafone-Beauftragten:

...

...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Lotte1994
03.12.2013, 15:15

mh naja aber der typ von Verkäufer sagte wohl, ja ja eine Kündigung haben wir ja bekommen.. ich weiß, dass die meisten Firmen jetzt keine Bestätigung mehr so oft schicken, aber das ist doch dann blöd für den Verbraucher, kann ja jeder Firma kommen, ja wir wollen Kohle haben..

0

Was möchtest Du wissen?