Vodafone storniert Auftrag DSL/Festnetz-angeblich Bonitätsproblem meinerseits.Wie kann das sein?

1 Antwort

Ist das ablehnen des Vertrages rechtens?

Ja, jedes Unternehmen ist in der Wahl seiner Kunden an keine Vorschriften gebunden.

Niemand muss Dir etwas verkaufen oder Verträge abschliessen.

Warum es Vodafone hier so handhabt, weiß nur Vodafone. Kann es sein, dass du in einem älterem Vertrag bei denen mal negativ aufgefallen bist?

12

Danke für die Antwort. Nein, bisher hatte ich nichts mit Vodafone zu tun. Bin bzw. wäre absoluter Neukunde.

0
41
@JulevonWelt

Vielleicht handelt es sich um eine Verwechslung deiner Person? Hast du einen Ansprechpartner, jemanden, der die Ablehnung geschickt hat? Dann könntest du mit deiner Schufa-Auskunft den Irrtum aufklären!

0

Paket-Problem Vodafone/DHL

Hallo, ich hoffe mir kann hier schnell weiter geholfen werden, da ich bei vodafone keine Hilfe bekomme, weil die Leitungen alle überlastet sind.

ich habe mir einen Vodafone Vertrag bestellt der heute, leider als ich nicht da war angekommen ist. Eigentlich wurde mir gesagt bei Vodafone dass mein Sohn (19) es mit einer Vollmacht von mir abholen könnte. Jetzt heißt es plötzlich es geht nicht und keiner kann das Paket abholen. Es wird also zurück zu Vodafone geschickt. Jetzt meine Frage: Wird mein Paket von Vodafone erneut gesendet, ist der Vertrag dadurch storniert oder gibt es noch irgendeine Möglichkeit das Paket abzuholen????

...zur Frage

Vodafone Neuvertrag und Bezahlung

Hallo,

Ich möchte ein Handy mit Vertrag holen, dass Problem ist, das ich nicht weiß wie man bezahlen kann im Vodafone Shop vor Ort. Muss mann das Bar bezahlen oder kann man das auch per Überweisung machen und wenn ja in welcher Frist?

Danke schon vorher

Euer Seppel1900

...zur Frage

unberechtigte Forderung von Vodafone..Könnt ihr mir helfen?

Hallo Freunde ,

im Monat Mai 2010 habe ich einen online DSL-Vertrag bei Vodafone abgeschlossen. Dieser wurde mir nach einer Woche mit einem Bereitstellungstermin bestätigt, und zwar zum 01.08.2010 (3 Monate Wartezeit). Damit war ich natürlich nicht einverstanden. Aus diesem Grunde habe ich den Vertrag per Fax storniert. Seit dem Tag höre ich nichts mehr von Vodafone. Ich habe weder den Techniker gesehen noch die Hardware erhalten. Am 01.06.2010 habe ich einen anderen DSL-Vertrag mit einem anderen Anbieter abgeschlossen und ich bin davon ausgegangen, dass die Vodafone-Sache gegessen wurde. Januar 2013 meldet sich bei mir ein Inkasso-Unternehmen (BFS-Risk) im Auftrag von Vodafone. Diese wollten auf Einmal 480 Euro + 80 Euro Bearbeitungskosten von mir haben. Sie drohten mir sogar mit einem negativen Schufa-Eintrag + Weitergabe des Sachverhalts an das Amtsgericht.

Ich habe dieses widerrufen und ihnen meine Beweise zugeschickt , und ich habe sie sogar darauf hingewiesen, dass mir Vodafone nichts bereitgestellt hat und nichts von meinem Konto abgebucht wurde, obwohl sie die Einzugsermächtigung hatten.

Meine Frage lautet :

1 - Ist diese Forderung berechtigt, obwohl ich keine Leistung von Vodafone hatte ?

2- Angenommen wäre die Forderung berechtigt. Muss ich alles im Stück zahlen, obwohl Vodafone die Einzugsermächtigung hatte ?

Für eure Antworten wäre ich sehr dankbar.

MFG

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?