Vodafone Inkasso

...komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Obwohl ich es Monate zuvor mehrmals schriftlich und telefonisch mitgeteilt habe.

Schriftlch und belegbar (Einwurfeinschreiben), wurde dies schriftlich bestätigt?

Ich erhalte hier ein Inkassoschreiben, ohne je überhaupt eine Rechnung erhalten zu haben

Damit liegt schonmal kein Verzug vor und du kannst alles vergessen außer den 73,91 €.

Forder von Vodafone eine Erklärung. Die Originalrechnung zu der Forderung.

Handelt es sich um DSL/Telefon? Wenn ja, ist ein Umzug ins Ausland, wo Vodafone nicht anbietet, etwas, was trotzdem dir zu Last gelegt wird. Ein fristloses Kündigungsrecht hast du ganz grundsätzlich nicht.

Gemäß TKG bist du verpflichtet, 3 Monate Grundgebühr als Schadensersatz zu leisten. Käme das denn hinsichtlich der Hauptforderung von 73,91€ hin, dass das ungefähr 3 Monatsgebühren sind?

mepeisen 08.09.2014, 16:58

Nachtrag: Wenn es sich um die obligatorischen 3 Monate handelt, würde ich trotzdem dem Inkasso stecken, dass man nie eine Mahnung erhielt. "Wertes Inkasso. Ich habe nie eine Rechnung oder Mahnung erhalten. Und das, obwohl es einen Postnachsendeantrag gibt. Ich befinde mich daher ganz grundsätzlich nicht in Verzug und weise sämtliche Inkassogebühren ausdrücklich zurück. Empfehlen Sie ihrer Mandantin, zuerst einmal eine Rechnung zu schicken, ich werde dann die Richtigkeit prüfen und dann ihrer Mandantin antworten. Mit Inkassobüros werde ich weder diskutieren noch auf Bettelbriefe antworten. Ich untersage die Speicherung meiner personenbezogenen Daten und die Meldung an Auskunfteien."

3

Hast du per Einschreiben gekündigt? Du solltest dringend antworten (dem Inkassounternehmen UND Vodafone) und verlangen, dass man dir Auskunft gibt, wie der betrag zustande gekommen ist und ob die Kündigung Erfasst wurde. Sprich diese rückwirkend noch einmal deutlich aus. Die Verbraucherzentrale kann dir helfen! Für um die 10 Euro stehen die dir mit Rat und Tat zur Seite und machen alles richtig.

Widerspreche der Forderung des Inkassounternehmens und schicke alle schriftlichen Unterlagen an das Inkassounternehmen ueber die schriftliche Kuendigung. Diese wird dann deine Schreiben an Vodafone weiterleiten mit der Bitte um Stellungnahme. Gleichzetig bittest du das Inkassounternehmen um Aussetzung der Beitreibung bis die Sache geklaert ist.

Das gleiche Schreiben kannst du auch an Vodafone senden mit der Bitte um Aufhebung der Beitreibung und forderst sie auf eine schriftliche Stellungnahme abzugeben bis zu einem bestimten Termin.

Sollte das alles aber n icht zum Ziel fuehren musst du halt abwarten bis das Inkassounternehmen einen gerichtlichen Mahnbescheid erlaesst und dann kannst du ebenfalls schriftlich Widerspruch erheben bei dem erlassenden Gericht. Es erfolgt dann keine weitere Vollstreckung, sondern die Forderung wird dann seitens des Gerichtes ueberprueft werden.

Georg63 08.09.2014, 16:48

Die ganze Diskussion um die Rechtmäßigkeit der Forderung muss mit dem Gläubiger - also Vodafone geführt werden. Das Inkasso interessiert sich dafür nicht und wird nur weiter in stereotypen Drohbriefen Geld fordern.

Ans Inkaao geht nur eine kurze Meldung, dass die Forderung strittig ist und mit Vodafone geklärt wird. Und dass so oder so keine Inkassogebühren anerkannt werden.

1

Ich rate dir dringend einen Anwalt einzuschalten und dich gar nicht weiter zu bemühen. Der wird dich vermutlich dann drüber aufklären, dass es Alltag bei Vodafone ist, solche Briefe zu schicken und das Wort "Kundenservice" neu zu definieren. Transparenz ist für die ein Fremdwort; Nachvollziehbarkeit steht direkt daneben.

Über meinen Ärger mit Vodafone, den auch nur ein Anwalt beenden konnte, würde ich heute noch gerne eine "photo love story" machen. Der Anwalt hat mich vorzeitig aus dem Vertrag geholt, was aber so einiges an Zeit gedauert hat.

Womöglich wird sich Vodafone auch auf die Schnittstelle bei deiner "außerordentlichen Kündigung" berufen. Ich glaube nämlich, dass das Nichtanerkennen von Kündigungen die Nr. 1 auf der Liste der Vodafone-Köstlichkeiten gehört.

Also wirklich, spar dir Details und Mühen- direkt zum Anwalt. Oder zahl das Geld in vorausgegangener Absicherung, dass deine Kündigung - zumindest jetzt - durchgegangen ist.

Guardevoir 08.09.2014, 16:11

Ich bin deiner Meinung! Vodafone ist der letzte Dreck. Betrügerverein.

0
Georg63 08.09.2014, 16:46

Für solchen Unfug ist kein teurer Anwalt nötig.

0

Was möchtest Du wissen?