Vodafone Beschwerde, betrug

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

In 2012 wurde dir Geld vom Konto abgebucht und heute (!) überlegst du was du tun solltest um dies zurück zu holen?

Die Frage die du im Grunde stellst - was ich auch aus deinen pampigen Kommentaren herauslese - ist eigentlich diese "Wie kann ich am Bahnsteig in den Zug einsteigen nachdem er weggefahren ist".

Und ja, unsere Rückfragen musst du dir wohl gefallen lassen. =)


  1. Suche den Buchungsposten auf deinen Kontoauszügen
  2. Schicke Vodafone einen Brief. Dies ist eine Forderung, keine Mahnung, keine Beschwerde sondern stink simpel eine Forderung. Dieser Brief sollte eine Frist zur Rückerstattung des Betrages enthalten (2-3 Wochen) und per Einwurfeinschreiben an die Geschäftsleitung gesandt werden. Die Adresse (ladungsfähige Anschrift) findest du auf der Homepage von Vodafone. Nennt sich Impressum.
  3. Selbstverständlich solltest du den Sachverhalt kurz und prägnant schildern. Bereite dich aber darauf vor, dass man dich auch hier fragen wird warum du über ein Jahr nicht tätig geworden bist.
  4. Wenn du Antwort bekommst, melde dich noch einmal.

Ich danke dir vielmals für die einzige normale Antwort!

0

Ich würde Vodafone davon in Kenntnis setzen, das nicht du den Vertrag abgeschlossen hast sondern eine Person deine Daten genommen hat.Ich frag mich allerdings ob der Händler der diesen Vertrag gemacht hat blind war.Mann braucht doch den Personalausweis. Und dem ist nicht aufgefallen, das das Paßbild nicht mit der Person übereinstimmt der den Vertrag gemacht hat.Armes Deutschland.Ruf dort an.Vodafone ist bekannt, das sie auf schriftliche Beschwerden nicht reagieren.

Ich habe bereits geschrieben, dass ich Vodafone schon angerufen habe...

0

Zunächst einmal wundert es mich, dass du das so lange hast schleifen lassen. Es wäre damals in 2012 genug Zeit gewesen, der Lastschrift zu widersprechen. Dann wäre das geld wieder gutgeschrieben worden und alles wäre in Ordnung. Wieso kümmerst du dich erst jetzt, rund 2 Jahre später darum?

Das klingt ziemlich unglaubwürdig, gerade wenn es um eine so hohe Summe geht.

Das ist auch keine Antwort auf meine frage,..

0
@anka2011

Deine Frage kann man nicht beantworten. Was willst du denn erreichen? Das Geld zurückbekommen? Nach eineinhalb Jahren? Das wird dir nicht gelingen. Geld holt man sich innerhalb der Tage direkt nach der Lastschrift zurück.

Ansonsten könntest du so etwas schreiben "Hallo. Ich fordere Sie auf, mir binnen 14 Tagen die Lastschrift von meinem Konto XXXX vom XX.XX.XXXX über XX€ wieder gutzuschreiben. Es gab zu keinem Zeitpunkt eine Lastschriftermächtigung und ich habe zu keinem Zeitpunkt einen Vertrag mit Ihnen abgeschlossen, der diese Lastschrift rechtfertigen würde. Bei Weigerung werde ich einen Anwalt einschalten und ohne ohne weitere Ankündigung Klage erheben lassen."

und dann macht man genau das.

Ob das funktioniert, ob der Anwalt vor Gericht etwas erreichen wird, keine Ahnung.

0

Was möchtest Du wissen?