Vodafone Auftragsstorno - kann ich das so schreiben?

...komplette Frage anzeigen

4 Antworten

Viel zu viel. Begründen mußt du das nicht. Du kannst dir ja deine Vertragsunterlagen anschauen. Auf jeden Fall mußten die dir eine Widerrufsbelehrung aushändigen. Darauf beziehst du dich und schreibst: Sehr geehrte Damen und Herren, hiermit widerrufe ich meinen am 14.01.2013 mit Ihnen geschlossenen Festnetz-/Internetvertrag Nr...... fristgemäß mit sofortiger Wirkung. Fürsorglich kündige ich zum frühestmöglichen Zeitpunkt. Ich bitte um schriftliche Bestätigung des Widerufs bis 30.01.2013. Mit freundlichen Grüßen...

Müsste eigl gehen, da man ja normal in den ersten Wochen ohne Grund es Kündigen kann und ich denke diese Aussage ist Rechtskräftig also müssten sie eigl Verpflichtet sein den Vertrag zu Stornieren, es sei denn es steht im Vertrag drin das sie erst nach ca. 12 Monaten Kündigen können.

Ja kannst du schreiben. Ob die das akzeptieren ist eine andere Sache.

Warum sollten sie das nicht akzeptieren. Es gibt ein Widerrufsrecht.

0

Statt von "Stornierung" würde ich von "Widerruf" sprechen - ansonsten alles OK.

Was möchtest Du wissen?