Vm wollte mein Übergabeprotokoll nicht unterschreiben, obwohl die Wohnung ok war und er die Schlüssel zurückerhielt. Was mache ich?

... komplette Frage anzeigen

5 Antworten

Dies ist keine Rechtsberatung, nur meine Meinung:

Ich würde ihm das Protokoll schicken (eingeschrieben) mit der Information dass es von ihm als anerkannt gilt, sofern er nicht innerhalb von 7(?) Tagen dazu Stellung nimmt und gegebenenfalls behauptete Schäden nachweist.

Zuvor vielleicht mit einem Rechtsbeistand, einer Mietervereinigung oder einer Konsumentenschutzorganisation den sachverhjalt besprechen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von anitari
31.07.2016, 07:05

Ich würde ihm das Protokoll schicken (eingeschrieben) mit der
Information dass es von ihm als anerkannt gilt, sofern er nicht
innerhalb von 7(?) Tagen dazu Stellung nimmt und gegebenenfalls behauptete Schäden nachweist.

Kann Fragesteller versuchen. Ob sie/er aber eine Antwort bekommt ist fraglich. Denn es besteht keine Pflicht überhaupt ein Ü-Protokoll zu erstellen, folglich auch keine es zu unterschreiben bzw. sich dazu zu äußern.

2
Kommentar von celimetz
03.08.2016, 14:38

Leider ist an Ihnen die Auszeichnung falsch gelaufen, sorry. Es sollte der Nutzer -johnnymcmuff- erhalten. Ich weiß durch eine Frage an meinen Anwalt, dass der Nutzer Recht hatte.

Trotzdem ist auch Ihre Antwort nett und ehrlich gemeint, danke!

0

Vm wollte mein Übergabeprotokoll nicht unterschreiben, obwohl die Wohnung ok war und er die Schlüssel zurückerhielt. 

Weder Mieter noch Vermieter sind verpflichtet ein Übergabeprotokoll zu unterschreiben weil es es Konsequenzen für die jeweilige Partei hat.

Z.B. kann der Vermieter nur noch verdeckte Mängel geltend machen oder im Protokoll steht, dass der Mieter eine bestimmte Sache machen muss, oder einen bestimmten Schaden verursacht hat und mit Unterschrift eines Protokolls ist man halt dann verpflichtet.

Was mache ich?

In dem Fall, dass der Vermieter nicht unterschreibt, sollte man ein eigenes Protokoll erstellen und von unabhängigen Zeugen unterschreiben lassen.

Zusätzlich noch Fotos machen.

LG

johnnymcmuff

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es gibt keine Pflicht ein Ü-Protokoll zu erstellen und zu unterschreiben.

Hast Du alles dokumentiert, Zustand der Wohnung und die Zählerstände notiert, heb das Protokoll, auch wenn es nicht unterschrieben ist gut auf.

Mehr kannst Du nicht machen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von celimetz
03.08.2016, 14:32

Ja, ich habe alles dokumentiert, Bilder gemacht, Zeugen dabei.

0

Ja, das habe ich heute vom Anwalt auch erfahren und noch dazu, ein Vermieter kann sich mit der Rückzahlung der Kaution 6 Monate Zeit nehmen, eben wegen versteckter Mängel.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Im Moment nichts.

Warten, ob die Kaution kommt.

Der Vermieter hat das Übergabeprotokoll in weiser Voraussicht nicht unterschrieben, falls noch irgendwo versteckte Mängel sind, die er vorher nicht gesehen hat.

Ist das Protokoll nämlich erstmal unterschrieben, hat er keine Möglichkeit mehr, Dich in Anspruch zu nehmen.

Fies - aber so ist es

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von johnnymcmuff
31.07.2016, 17:13

Du verwechselst da was.

Versteckte Mängel kann ein Vermieter trotz Protokoll immer noch geltend machen bis zu 6 Monaten nach Auszug; nur offensichtliche Mängel nicht.

1

Was möchtest Du wissen?