Vliestapete - Wand vorher glätten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es kommt drauf an, wie dick die vliestapete ist. da gibt es ja verschiedene stärken. ich hatte einmal eine ganz dünne mit blumen drauf. da hat man jede unebenheit gesehen und das wirklich sch... aus. es fiel zwar nicht jeden auf, aber wenn man weiß, wo der makel ist, schaut man ständig drauf... am besten, du besserst die stellen aus und glättest die nach. wenn du kein profi bist im spachteln und verputzen, hör dich doch im freundeskreis um. vielleicht kann dir das jemand machen. falls aber deine tapete etwas dicker ist, musst du nicht unbedingt alles glätten. nur die großen schrammen würde ich spachteln

Wenn Du Vliestapeten kleben möchtest,sollte der Untergrund glatt und einfarbig sein.Zuerst die Wand grundieren mit LF Tiefgrund (LF steht für Lösemittelfrei).Nach der Trocknung die Wand mit Füll & Glättspachtel komplett spachteln.Darauf kannst Du dann die Vliestapete kleben.Je glatter der Untergrund umso schöner ist im nachhinein die geklebte Wand.LG vom Maler

Die Frage ist zwar schon etwas älter aber vielleicht verirrt sich ja einer hierher der dasselbe Problem hat wie du. Also ich habe vor kurzem eine ziemlich dünne Vliestapete angebracht. Vorher habe ich kleiner Schrammen und Bohrlöcher etc. zugespachtelt (da gibt es diese Spachtelmasse aus der Tube die sehr einfach in der Handhabung ist und auch für Anfänger optimal ist) und dann die Wand grundiert mit Tiefengrund und danach einheitlich weiß gestrichen. Dann die Tapete drüber. Ist jetzt optimal und war gar nicht mal so schwer.

Wie löst oder spaltet man eine Vliestapete?

Mein Vormieter hat einige Wände mit Vliestapete verziert. An einer Wand konnte ich diese problemlos trocken im Ganzen abziehen. Im gleichen Raum an der anderen Wand löst sie sich jedoch so gut wie gar nicht (vermutlich anderer Untergrund). Wie kann ich die Tapete am einfachsten entfernen? Des Weiteren soll man ja Vliestapeten irgendwie spalten können, so dass dann nur noch eine Vliesschicht an der Wand bleibt, die man dann wieder tapezieren oder zum Teil streichen kann. Wie komme ich an diese Schicht ran bzw wie spalte ich die Tapete? Muss ich sie dafür nass machen? Würde gerne alle Wände einfach nur weiß streichen. Über hilfreiche Antworten würde ich mich sehr freuen - das könnte mir einige Nerven ersparen!

...zur Frage

Tapezieren auf Span-Verlegeplatten?

Hallo,

folgende Sachlage besteht:

Aufgrund eines Wohnungswechsels möchte ich die Wände neu tapezieren. Zwei Tapetenbahnen habe ich schon (schwer) von der Wand entfernt und festgestellt, dass es sich hierbei um Span-Verlegeplatten (glatt) als Untergrund handelt (siehe auch Bilder).

Ich möchte wie folgt nun vorgehen:

  1. Tapezier-/Tapetengrund mit der Malerwalze auftragen, gegebenenfalls den Span-Verlegeplattenuntergrund mit 100er Schleifpapier anschleifen, falls der Tapezier-Tapetengrund nicht richtig haftet.

  2. Nach der Trocknungszeit von ca. 24 Stunden den Kleister (Metylan Direct für Vliestapeten) auf den durchgetrockneten Tapezier-/Tapetengrund auftragen und Vliestapete anbringen.

Ist mein Gedankenweg richtig und wird die Vliestapete auf den Span-Verlegeplatten haften bleiben oder habt ihr vielleicht noch für mich eine bessere Idee parat?

Vielen Dank für eure Hilfe. :-)

2

...zur Frage

Vliestapete anbringen - aber nur einzelne Bahnen

Hallo zusammen, ich würde gerne an eine uni-farbene gestrichene Wand eine Passage mit einer Muster-Vliestapete aufpeppen. Wie mache ich das jetzt am Besten? Wenn man eine komplette Wand tapeziert, kann ich ja den Kleister auf die Wand streichen und dann die Tapete anbringen? Bei einzelnen Partien klebe ich das Stück dann ab, was ich tapezieren möchte oder kleistere ich die Tapete direkt an? Ich freue mich auf Eure Antworten und danke euch vielmals.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?