Vliestapete - Wand vorher glätten?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

es kommt drauf an, wie dick die vliestapete ist. da gibt es ja verschiedene stärken. ich hatte einmal eine ganz dünne mit blumen drauf. da hat man jede unebenheit gesehen und das wirklich sch... aus. es fiel zwar nicht jeden auf, aber wenn man weiß, wo der makel ist, schaut man ständig drauf... am besten, du besserst die stellen aus und glättest die nach. wenn du kein profi bist im spachteln und verputzen, hör dich doch im freundeskreis um. vielleicht kann dir das jemand machen. falls aber deine tapete etwas dicker ist, musst du nicht unbedingt alles glätten. nur die großen schrammen würde ich spachteln

Wenn Du Vliestapeten kleben möchtest,sollte der Untergrund glatt und einfarbig sein.Zuerst die Wand grundieren mit LF Tiefgrund (LF steht für Lösemittelfrei).Nach der Trocknung die Wand mit Füll & Glättspachtel komplett spachteln.Darauf kannst Du dann die Vliestapete kleben.Je glatter der Untergrund umso schöner ist im nachhinein die geklebte Wand.LG vom Maler

Die Frage ist zwar schon etwas älter aber vielleicht verirrt sich ja einer hierher der dasselbe Problem hat wie du. Also ich habe vor kurzem eine ziemlich dünne Vliestapete angebracht. Vorher habe ich kleiner Schrammen und Bohrlöcher etc. zugespachtelt (da gibt es diese Spachtelmasse aus der Tube die sehr einfach in der Handhabung ist und auch für Anfänger optimal ist) und dann die Wand grundiert mit Tiefengrund und danach einheitlich weiß gestrichen. Dann die Tapete drüber. Ist jetzt optimal und war gar nicht mal so schwer.

Was möchtest Du wissen?