VL nicht ausbezahlt

3 Antworten

Schau mal bitte in den Vertrag, da steht was von "Bei Vertragsbeginn maßgebliches Ende der Sperrfrist". Zu diesem Ende der Sperrfrist wird die VL ausgezahlt. z.B. 31.12.2013 Je nach Ende der Sperrfrist kannst Du nochmal ein bis zwei Wochen dazurechnen, bis die tatsächliche Auszahlung erfolgt. Die Monatsverarbeitung läuft hier grundsätzlich am 17. eines Monats. Die Auszahlung nimmt dann das jeweilige Bundesland vor in dem man lebt.

Hallo einsteinal,

ich schließe mich der Vermutung von #Kematef an und unterstelle dir eine betriebliche Altersvorsorge nach altem Recht (§40b).

Sollte meine Vermutung zutreffen, gilt folgendes:

Dein Vertrag unterliegt einem speziellen gesetzlichen Schutz. Dein Arbeitgeber (Ex-AG) haftet im vollem Unfang für die Erfüllung des Vertrages. Durch das Ausscheiden aus dem Unternehmen, ist/war dein Ex-AG dazu verpflichtet, die Versicherung darüber zu informieren, damit ein Versicherungsnehmerwechsel vorgenommen werden kann (der Vertrag wird/sollte/MUSS auf dich übertragen werden, oder auf einen neuen AG). Es gibt Fristen die der Ex-AG einzuhalten hat. Sollte der Vertrag, nicht in den vorgegebenen Fristen übertragen werden, kann (wird) dir ein finanzieller Schaden auftreten, der von deinem Ex-AG auszugleichen ist (Du kannst Ihn dafür auf Schadenersatz verklagen).

Beispiel / Ausgangssituation

z.Zt. hast Du einen Altvertrag nach §40b… D.h. der Vertrag wird STEUERFREI ausgezahlt, sofern Du dich für die Ablaufleistung entscheidest. (ich gehe jetzt davon aus, dass der Vertrag 12 Jahre lief/läuft/laufen wird)

Sollte dein Ex-AG nicht fristgerecht handeln, besteht keine Möglichkeit mehr für dich, den Vertrag auf einen neuen AG zu übertragen. Dadurch würde sich folgender Nachteil für dich aufzeigen.

Du müsstest beim neuen AG, einen neuen Vertrag abschließen. Leider würde dann das neue Recht greifen(alle Verträge seit 2005). Du hättest dadurch einen schlechteren Vertrag nach §3 Nr.63 EStG und müsstest die Auszahlungssumme Nachgelagert besteuern (Ciao Steuerfreiheit) und Du müsstest wieder die vollen Abschlussgebühren zahlen…

Der Schaden kann in die 10.000€ gehen.

Vielen AG ist überhaupt nicht bekannt, welche Pflichten Sie bei der betrieblichen Altersvorsorge zu erfüllen haben.

Wichtig: solltest Du einen Anwalt einschallten wollen, achte bitte darauf, dass es ein Fachanwalt für Versicherungsrecht ist. Die betriebliche Altersvorsorge, ist ein sehr komplexes Thema, mit vielen Besonderheiten.

ich habe 2004 über meinen Arbeitgeber eine vl abgeschlossen.

Meinst Du jetzt 1) eine Betriebliche Altersversorgung, wo auch die Vermögenswirksame Leistung eingeflossen ist, oder 2) ein normal VWL-Lebensvertrag mit einer Mindestlaufzeit von 12 Jahren?

In beiden Fällen hast Du eine Versicherungspolice erhalten.

Wenn Nr. 1 zutrifft, wird die Versicherung frühestens mit dem 60. Lebensjahr ausbezahlt.

Von meinen früheren Arbeitgeber bekomme ich leider keine Information.

Dann frage doch mal bei deinen ehemaligen Arbeitskollegen - welche Versicherungen diese über den AG haben. Evt. findest Du auch Unterlagen über deine Einkommensteuererklärung.

Gruß Kematef

Was möchtest Du wissen?