Vize-Kanzler zeigt Stinkefinger. Was haltet Ihr davon?

... komplette Frage anzeigen

25 Antworten

Wie ich bereits gestern auf eine ähnliche Frage antwortete, ist es menschlich verständlich, dass er so reagiert hat. Nichts desto weniger sollte man sich als Politiker in der Öffentlichkeit soweit im Griff haben, das man so etwas nicht macht.

Zumindestens hätte er darauf achten sollen, das keine Medienvertreter anwesend sind, denn die warten nur darauf ihm etwas vor das Schienbein zu treten.

Noch besser wäre natürlich gewesen, wenn er a) gar keine Reaktion gezeigt hätte oder b) diesen Demonstranten auf zivilisierte Weise in die Schranken verwiesen hätte.

Aber Gabriel hat ja schon öfter gezeigt, das er für den diplomatischen Dienst nicht geeignet ist.

Und weder von Putin noch von Obama kann ich mir eine solche Reaktion vorstellen. Diese hätten das Ganze weitaus eleganter gelöst.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Nicht sonderlich geehrter Fragesteller, ich weiß nicht ob es an Überheblichkeit oder an niedereren Gründen liegt, aber man liest sofort heraus aus welchem politischen Umfeld Sie stammen. Das ist eine derart tendenziöse Suggestivfrage, die hier aber trotzdem keinen Anklang finden wird.

[Nebenbei: Man erinnert sich an die Reaktion Putins, als feministische Protestantinnen halbnackt bei seinem Besuch auf der Hannover Messe gegen seine diktatorisches Regime protestierten. Eine definitiv unangemessenere Reaktion als die von Sigmar Gabriel.

Zudem ist Gabriel Vizekanzler, während Putin und Obama die jeweiligen Präsidenten ihrer Staaten sind und der Vergleich somit stark hinkt.]

Gabriel hat nicht rechten Demonstranten den Mittelfinger ausgestreckt, sondern pöbelnden Nazis (http://www.zeit.de/politik/deutschland/2016-08/spd-chef-gabriel-niedersachsen-mittelfinger). Da kann man immer noch sagen, dass dies eine einem Politiker unangemessene Reaktion sei, sie ist aber durchaus nachvollziehbar. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
18.08.2016, 17:36

Gabriel hat nicht rechten Demonstranten den Mittelfinger ausgestreckt, sondern pöbelnden Nazis

Die zudem noch vermummt waren und ihn primitiv provozierten.

Eine Zeitung hat das heute so kommentiert:
"Gabriel hat in dieser Situation nur einen Fehler gemacht:
Er hätte beide Hände nehmen sollen."

5

Er ist eben auch nur ein Mensch -------> und dass Tugenden wie Feinfühligkeit, Rhethorik oder Diplomatie nicht so wirklich sein Revier sind, hat S. Gabriel mMn schon mehrfach bewiesen^^ wer sich einigermaßen mit dem Alltagsgeschehen befasst, kennt schon solche Exzesse auch von anderen SPD'lern wie Kurt Beck (der aber so sympathisch "volkstümlich prollig" dabei rüberkam^^) oder Gerhard Schröder.

Putin oder Obama hätten sich diese Blöße nicht gegeben & sich soweit unter Kontrolle gehabt, dessen bin ich sicher. Die hätten gewusst, wie schnell sowas weite Kreise zieht & am Ende nur als Nachteil ausgelegt wird.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Völlig verständlich und quasi symbolische Notwehr gegen widerwärtige rechtsextremistische, neonazistische Verbalattacken.

Kommst wohl selber aus dieser politischen Ecke, dass du hier mit demütigenden Beleidigungen da weitermachst, wo diese Neonazis aufgehört haben?

Keie Ahnunng, was dich dazu verleitet, dich mit politischen Dauerversagern gemein zu machen...

Wie dereinst Helmut Kohl (1991 nach Eierbewurf) hätte Gabriel auch gerne ein paar Klatschen austeilen dürfen...:-)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Erlich das hätte nicht passieren dürfen gerade für einen Man in seiner Stellung!Die müssten eigentlich mit sowas umgehen können.

Hat das für den eigentlich Auswirkungen?Wäre zumindestens richtig.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Da hat er gezeigt, dass es ihm an Souveränität fehlt, dass er nicht über den Dingen stehen kann.Er hätte in der besagten Situation weitaus eleganter reagieren können und müssen..

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von syncopcgda
18.08.2016, 17:12

Und: Diese Gestik ist eines honorigen Politikers nicht würdig, sie sollte schlichter gestrickten  Zeitgenossen vorbehalten bleiben, sie ist wirklich unterste Schublade und gehört verurteilt.

0

Was wäre gewesen, wenn Putin oder Obama sich so hier verhalten hätte.

Ein sehr hypothetischer Fall. Beide genannten Politiker sind "Vollblut-Politiker" und haben sich weitgehend im Griff. Derartige Entgleisungen kämen ihnen wohl kaum in den Sinn.

Vize-Kanzler zeigt Stinkefinger. Was haltet Ihr davon? ... enthüllt dabei einmal mehr sein wahres Niveau.

Die Tragödie liegt eigentlich darin, dass weniger der demonstrative "Stinkefinger", als vielmehr die zugrunde liegende Motivation sein "wahres Niveau" ist und damit das Niveau der gesamten Partei widerspiegelt...

Gabriel ist auch innerhalb der SPD nur eine Not-Lösung, die, hätte es nicht zuvor schon massive Verwerfungen in der Partei gegeben, unter normalen Umständen kein halbes Jahr überlebt hätte. Nicht einmal in der SPD.

Er verdankt sein Amt nicht einmal im Ansatz seinen Fähigkeiten, sondern einzig der Tatsache der selbst auferlegten Selbstdisziplinierung der Partei, nachdem die "Chef-Morde" in der Partei Überhand genommen hatten.

Und auch diese "Chef-Morde" haben einen tragischen Hintergrund: Sie geschahen nicht etwa, weil man gerade Lust darauf verspürte, sondern weil der Partei die fähigen Leute ausbleiben und wegrennen, und weil der verbleibende Rest nicht nur "unzufrieden mit der Gesamtsituation" ist, sondern auch keinen Ausweg weiß. 

Denn was sich "SPD" nennt, ist eigentlich nur eine Ansammlung von "großmäuligen Möchtegern-Bonzen mit Star-Allüren, die bei den wirklichen Eliten nicht mitspielen dürfen" und "feigen Sozis, denen der Mumm und das Rückgrat fehlen". Nicht erst seit gestern. Sondern schon seit ihrer Rechts-Abspaltung von den Sozialisten vor über 100 Jahren.

Stelle es dir bildhaft wie eine inzestuöse Familie vor, der regelmäßig das eingeheiratete "frische Blut" davonläuft. Am Ende bleiben nur missgebildete Kreaturen mit krassen genetischen Defekten übrig.

... und genau das erlebst du jetzt immer häufiger. Nicht nur in der SPD, auch, wenn es dort besonders offensichtlich ist; sondern auch bei der FDP, den GRÜNEN, der CDU, der CSU und zunehmend im "Realo-Flügel" der LINKEN.

-------------------------------------------

Am (derzeitigen) Ende steht dann also ein SPD-Chef, der so weit von jeder Realität entfernt ist, dass er sich diese "Geste der Überheblichkeit" bedenkenlos leistet und damit nach "Pack!" und "Mit denen rede ich nicht!" nur wiederholt, dass ihn Demokratie nur kurz vor Wahlen und Meinungsfreiheit nur dann, wenn es seine eigene Meinung ist, interessieren...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Rocker73
18.08.2016, 18:56

Mag sein, dass du der Experte für Politik bist(Auf GF, versteht sich!), aber die Vergleiche mit inzestuösen Familien und Beleidung aller Politiker der SPD hätte man sich sparen können. Mit so einem Kram wird man nicht ernstgenommen, das sollte dir eigentlich klar sein.

Aber was rede ich denn da, bin doch nur ein kleiner Fisch hier und leg mich mit einem Hai auf GF an...

4

Was er gemacht hat ist natürlich absolut nicht Öffentlichkeits tauglich, und im allgemeinen ein no go.

Allerdings sollte man ihm in dem Fall etwas Menschlichkeit zukommen lassen. Er wurde von Neonazis beleidigt, und es wurde auf seinem Vater der ja bekanntermaßen auch in der rechten scene aktiv war rum geritten. Da wäre jedem der kragen geplatzt. Finde es trotzdem nicht gut so was in seiner Position zu machen. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Es wäre besser gewesen, dieser Tiefflieger und rückwärtsgewandte Prophet hätte mal lieber H-4, TTIP und Armutsrenten etc. zurückgenommen, dann wäre den Rechten nämlich der Nährboden entzogen worden. So aber hat er lediglich ne Art Schmierenkomödie zelebriert, tapisch mal wieder für diese elende sPD.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gabriel ist sowieso nur ein Clown, der dafür eingesetzt wurde, die SPD unter die 10%-Marke zu bringen. Für mich persönlich sinkt sein Ansehen bei mir durch so eine Aktion nicht, das ist sowieso schon am Tiefpunkt.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Das halte ich für keinen Weltuntergang, offensichtlich war er eben stinksauer, da passiert das eben.
Ein Politiker ist auch ein Mensch der mal die Fassung verlieren kann.
Natürlich sollte er trotzdem sachlich bleiben.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Unschön eindeutig und auch ein Fehler, auch wenn die Botschaft an die Leute schon richtig war. Nur sollte sie nicht so formuliert werden.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Irgendeine Stadt, irgendein Bundesland. Eine unbekannte Person zeigt Demonstranten den Stinkefinger. Einmal mehr enthüllt hier jemand sein Niveau...

Wen juckts? Das hat jeder Mensch schonmal gemacht. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Jetzt regen sich genau die Leute auf, die sich sonst beschweren, Politiker hätten den Bezug zum normale Leben verloren.

Doppelmoral vom Feinsten.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Ich bin überzeugt, dass man es Obama mit nachsichtiger Pose verziehen hätte.
Die Reaktion, wäre es Putin gewesen, dürfte klar sein.

Ohnehin ist es abhängig von der Person, die solche menschlichen Entgleisungen begeht, was man davon hält.

Ein solches Verhalten, was sicher nicht die "feine englische Art" ist, eignet sich  hervorragend dazu, anstelle des Stinkefingers den moralischen Zeigefinger zu erheben, um zu zeigen, wo man steht.

Moralin ist als Argument immer das letzte Mittel...

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Solange der Pöbel Galgen mit Namen unserer Politiker präsentiert, unsere Politiker mit Hakenkreuz und Hitlerunformen empfängt, und dabei jeglichen Anstand vermissen lassen, darf auch ein Politiker einmal eine Unmutsgeste zeigen. Habe volles Verständnis, egal welche Partei.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Schwaches Nervenkostüm von Herrn Gabriel.

Aber ich fand seinen Fingerzeig lustig.

Hass gibt es überall in der Welt. Es wird immer gegensätzliche Menschen geben..

Ein Politiker , egal mit welcher Einstellung , sollte diplomatische Stärke zeigen.

Abdrehen ist ein Zeichen von Schwäche.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von Crack
18.08.2016, 17:38

Denkst Du eine Diskussion hätte auch nur Ansatzweise Erfolg gehabt?

0

Juckt mich nicht die Bohne, was da passiert wäre, sie bekämen (für euch überrschenderweise) die gleiche Kritik.

Tatsache ist aber: Es ist Beleidigung. Und das ist rechtswiedrig.

Komisch, dass manche Leute hier sich weniger aufgeregt haben, als eine gewisse Petry gefordert hat, Flüchtlinge abzuschießen. Aber ich will nicht vergleichen und Unrecht mit Unrecht begleichen...

LG


Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von willom
18.08.2016, 19:59


Komisch, dass manche Leute hier sich weniger aufgeregt haben, als eine gewisse Petry gefordert hat, Flüchtlinge abzuschießen.


Könnte ja vielleicht daran liegen, daß diese Leute sich  im Gegensatz zu offensichtlich dir die Originalaussage von Frau Petry angeschaut und tatsächlich verstanden haben, was sie gemeint und gesagt hat.

2

Und so einer als Bundeskanzler?? Das würde zum "Himmel stinken". Nein danke! Dann würde ich eher Außenminister Steinmeier preferieren. 

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Gerechtfertigt, er ist doch auch nur ein Mensch, natürlich wird er reagieren? Oder was machst du, wenn Leute kommen und anfangen dich zu beleidigen.

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

Was möchtest Du wissen?