Vitamine gegen Stress?

... komplette Frage anzeigen

2 Antworten

Moin,

aus psychologischer Sicht wird dir nur eine Änderung deiner Lebensumstände eine Stressreduktion bringen. Solltest du z.B. aus Geldmangel heraus Stress empfinden, wird B12 dein Konto nicht füllen, im Gegenteil. Von daher würde ich (auch wenn ich ein Freund der Schulmedizin und der klassischen ärztlichen Tätigkeit bin) dringend dazu raten, eine kausale Therapie anzustreben.

Mach zunächst die Stressoren ausfindig. Finde heraus, ob es sich um Eu- oder Diastress handelt, sprich ob es sich um positiven oder negativen Stress handelt. Wenn du die Auslöser nicht beeinflussen kannst, bleibt dir noch die Möglichkeit, von Typ-A zum Typ-B-Persönlichkeitsmuster zu wechseln. Typ A lässt sich von Stressfaktoren stark beeinflussen und reagiert dabei auch mit heftigen körperlichen Reaktionen. Typ B geht die Konfrontation gelassener an, ohne sie dabei zu ignorieren bzw. zu verleugnen. Dadurch werden Erkrankungen wie Bluthochdruck, Herzerkrankungen, Schlafstörungen etc. besser im Zaum gehalten.

Ich weiß, einfacher gesagt als getan, aber so ist es...

Lieben Gruß ;)

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung

vergiss es besser Magnesium einnehmen, sport machen abschalten , freunde treffen und rausehen und viel obst und gemüße essen. Mit pillen einwerfen auch Vitamine bring null , und viel schlafen und abschalten. sonst landest du wie ich mal vor ein paar Jahren im Burn-Out !

Antwort bewerten Vielen Dank für Deine Bewertung
Kommentar von garfield262
22.12.2015, 21:11

Wenn Pillen null bringen, wieso sollte er dann bitte Magnesium einnehmen? Ist das etwa keine "Pille" (also im weiteren Sinne ein Medikament)?

Magnesium sollte nur supplementiert werden, wenn es erforderlich ist. Auch Magnesium kann schädlich sein, eine Hypermagnesiämie kann Herz und Nervensystem schädigen!!

Ich begreife nich, weshalb Magnesium immer als Allheilmittel angepriesen wird, aber das sollte langsam mal aufhören!

0

Was möchtest Du wissen?