2 Antworten

Das bedeutet lediglich, dass keine Saccharose (Haushaltszucker) dem Futter zugesetzt wurde. Da das Tierfutter aber Körner enthält und Körner immer aus Kohlenhydraten (Mehrfachzucker) bestehen, ist es unmöglich ein "Zuckerfreies" Nagerfutter herzustellen. Aber prinzipiell sind die Futtersorten, die ohne Zusatzstoffe auskommen die hochwertigeren. Ich mische mir das Nagerfutter übrigens selbst an der offenen Futterbar. (Hat jedes größere Zoogeschäft). Dann achte ich darauf, dass wenig Ölsaaten wie Sonnenblumen, Erdnüsse oder andere Nüsse drin sind. Das macht dein Tier eher krank als der Zucker, wenn es zu viel davon bekommt. Nüsse sind Leckerli, aber kein Grundfutter.

Ich hatte schon einige Futtersorten, aber bei allen die ich bis jetzt hatte habe ich noch einiges an Futter hinzugemischt (z.B: Erbsenflocken,Kräuter,Gemüse oder so..) Ich wollte das halt nur als Grundlage nehmen..Sonnenblumenkerne,Erdnüsse oder was sonst noch so an Nüsse drinne ist, sortiere ich immer raus..(da ich selten ein Futter finde ohne Nüsse) Aber das mit der offenen Futterbar ist eine gute Idee(die gibt es in meinem Tierladen) habe ich zwar noch nicht gemacht, aber das werde ich demnächst ausprobieren! DANKE.

0

Nein es stimmt nicht ich habe selbst einen Hamster (zwerghamster) und habe vorher auch dieses Futter gekauft und die Züchterin meinte das dies schädlich für die kleinen fellnasen wäre bitte gebe es dem kleinen nicht,und kaufe Rodipet hamsterfutter diese sind sehr gut. Bei Rodipet gibt es auch knaberspass und hamsterräder etc.

           Liebe Grüße 
  
           HamsterNuss

Was möchtest Du wissen?