Visum für Deutschland für meine Freundin aus Burkina Faso abgelehnt.

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet
Sie ist nun mal Schülerin, wohnt bei Onkel und Tante, hat kein eigenes Haus, kein eigenes Einkommen etc.

Damit duerfte sie keine Chance auf eine Visumerteilung haben. Zweifel an der (rechtzeitigen) Rueckkehrabsicht koennen nur durch den Nachweis besonders enger Bindungen an das Heimatland ausgeraeumt werden. Ohne relevantes Inlandsvermoegen, eine feste berufliche Bindung, enge familiaere Bindungen (Ehegatte, Kinder) wird ihr dies vermutlich nicht gelingen. Ausserdem wird sie kaum ihre feste Absicht zum Erreichen des angestrebten Schulabschlusses im Heimatland glaubhaft darstellen koennen, wenn sie zwischendurch mal so eben fuer satte 3 Monate ins Ausland verreisen will.

Wäre es sinnvoll als Begründung zu nennen das wir uns sehr gern haben bzw. lieben und diese Reise dafür nutzen wollen uns noch besser und näher kennenzulernen ...

Nein, das waere absolut kontraproduktiv. Man wuerde sofort Heiratsabsichten unterstellen und auf die Moeglichkeit eines sog. "Heiratsvisums" verweisen. Die Erteilung eines Besuchsvisums ist unter diesen Umstaenden nicht mehr moeglich. Fuer das "Heiratsvisum" wird neben zahlreichen anderen Dokumenten und i.d.R. dem Nachweis eines erfolgreich absolvierten Sprachtests nach A1 inzwischen auch immer oefter ein Standesamttermin verlangt.

So leid es mir tut, unter den von dir genannten Umstaenden duerfte sie so gut wie keine Chance auf ein Besuchsvisum haben. Wenn ihr es wirklich ernst meint, bleibt euch wahrscheinlich nur die Moeglichkeit zu heiraten und entweder vorher ein "Heiratsvisum" zu beantragen oder - bei einer Eheschliessung im Heimatland deiner Freundin - nachher eins zum Ehegattennachzug. Hierauf haette sie dann, sofern die Voraussetzungen vollstaendig erfuellt sind, auch einen Rechtsanspruch. Auf ein Besuchsvisum hat sie einen solchen hingegen nicht.

Anders waere es, wenn ihr ein gemeinsames Kind haettet. Dann muesstet ihr zwar - weil nicht verheiratet - erst einmal das Vaterschaftsanerkennungsverfahren durchlaufen, danach haette das Kind dann aber die deutsche Staatsangehoerigkeit und die auslaendische Mutter koennte ein Nachzugsvisum zum deutschen minderjaehrigen Kind beantragen. Das geht sehr viel schneller und einfacher als ein Heiratsvisum und ein Sprachtest ist hierfuer auch nicht erforderlich.

Hallo und danke für deine Antwort. Die Remonstration wurde abgelehnt. Zuerst hieß es ja Sie solle die Reise begründen und Ihre Rückkehrbereitschaft beweisen. Jetzt heisst es wohl ich hätte nicht genug Einkommen um mich für Sie zu verpflichten. Verstehe ich nicht. Die Ausländerbehörde hier in Deutschland hat mir diese Verpflichtungserklärung doch ausgestellt, unterschrieben und gestempelt. Ist das seitens der Auslandsvertretung dann rechtens an der Glaubhaftigkeit meiner durch die Ausländerbehörde genehmigten VE zu zweifeln bzw. dies noch als Grund für die Ablehnung zu nehmen? Was kann ich noch machen?

0

Ich hab keine Ahnung was ihr da machen sollt, aber ich hab ein bissl gegoogled und hab dabei diese Site gefunden http://www.juraportal24.de/auslaender-_und_asylrecht/artikel_1500/besuchervisum:_voraussetzungen_fuer_die_erteilung_durch_die_deutsche_botschaft.html . Vielleicht dass das euch weiter hilft?!!

Hmm.... die Link funktioniert nicht ganz 😚. Gib auf der Site doch mal die Stichwörter als suchoptionen ein!

1
@cvksat

Habs gefunden, hilft mir auf jeden Fall schon mal weiter. THX

1

Danke schonmal!

1
Was kann ich oder können wir machen um den Grund der Reise plausibel darzulegen und wir können wir Ihre Rückkehrbereitschaft belegen?

Genug finanzielle Mittel vorweisen, die ihren Aufenthalt und gesundheitliche Versorgung hier sicher stellen.

Ich habe ein eine Verpflichtungserklärung unterzeichnet! Hier in DE bei der Ausländerbehörde und das liegt der Botschaft dort auch vor! Habe auch eine Auslandsreiseversicherung für sie abgeschlossen für 90 Tage!

0
@Ironicmic
Habe auch eine Auslandsreiseversicherung für sie abgeschlossen für 90 Tage!

Die deckt nicht die Kosten, die bei einer eventuellen Vorerkrankung anfallen.

0

Wie lange kann eine remonstration dauern?

Ich bin Niederlanderin und habe wohnsitz in Deutschland, mein mann lebt zur zeit noch in Agypten und hat am 2 februar sein visum beantragt. Er musste eine Aufenthaltskarte auf der Grundlage des § 5 Abs. 2 FreizügG/EU bekommen haben aber das ist nicht passiert, die Botschaft hat ihm ein D-Visum beantragen lassen und hat das abgewiessen. Erst als wir einen Anwalt im arm genommen haben wurde der grund deutlich: verdacht einer scheinehe. Wir können viele beweise bringen die das gegenteil beweisen und sogar die Auslanderbehorde sieht keine scheinehe. Akteneinsicht hat der Anwalt schon gehabt und er hat gegenbeweise angefuhrt aber bist jetzt noch keine reaktion aus Cairo.Mein mann ist junger und ich glaube der altersunterschied ist der wahre grund fur die abweisung das kann man aber nicht beweisen. Mein Anwalt hat bist jetzt noch nicht soviel druck gemacht und wartet erst mal ab ob noch eine reaktion aus Cairo kommt (jetzt fast 3 monate) und ich kann mir keinen anderen Anwalt mehr leisten. Ich habe 2 Kinder aus einer anderen ehe und die gehen zusammen mit uns daran kaput.Wer kennst sich mit diese situation aus und/oder hat die gleiche erfahrung? Wir wissen nicht mehr was wir jetzt noch tun konnen Wir sind am 15 juli 1 jahr verheiratet und wir wollen zusammen sein und hier ein leben aufbauen.

...zur Frage

Familienzusammenführung mit überbetrieblich Ausbildung?

Ich bin seit 5 jahre verheiratet und habe ein 4 jähre sohn und ich mache zurzeit ein überbetriebliche Ausbildung mein mann ist in Burkina faso, ich wohne bei meiner eltern,wir haben ein Haus, ich hatte die Antrag seit 2013 gemacht und die Ausländerbehörde meinte dass die Botschafter von burkina faso es abgelehnt hat,ich weiß nicht mehr weiter

...zur Frage

Visum trotz vollständiger Unterlagen abgelehnt! Was tun?

Mein iranischer Freund (bereits 10 Jahre in Deutschland gelebt, musste letzten Sommer ausreisen) hatte vor einigen Wochen einen Antrag auf ein dreimonatiges Touristenvisum nach Deutschland gestellt. ALLE seine Unterlagen waren vollständig, dennoch wurde sein Visum mit der Begründung abgelehnt, dass diese eben nicht vollständig vorlagen. Zudem wurde ihm unterstellt, dass seine Gründe für eine Einreise nicht glaubhaft seien, bzw. Zweifel über eine Rückkehr in den Iran bestünden. Er bekam den Ablehnungsbescheid, worin die Möglichkeit einer Remonstration aufgeführt wurde. Nun habe ich allerdings im Internet gelesen, dass eine Remonstration im Falle eines Touristenvisums gar nicht möglich sei?! Stimmt das? Wenn ja, welche Möglichkeiten haben wir stattdessen? Bitte, ich bin für jeden noch so kleinen Tipp dankbar!

...zur Frage

Visum - Einladung erforderlich für leibliche Kinder?

Hallo,

ich habe eine komplexe Frage, zu der ich von der Ausländerbehörde keine vernünftige Antwort erhalte.

Zur Situation: Frau, geboren und aufgewachsen in Deutschland- türkische Staatsbürgerschaft, seit mehreren Jahren in der Türkei lebend und verheiratet.

Mit den rechten des Mannes konnte der diplomatische Pass (grün) erworben werden. Mit der politischen Krise 2016 in der Türkei wurde der Pass beschlagnahmt. Passanträge wurden abgelehnt.

Der neue Pass wurde jetzt beantragt und genehmigt. Kann die Einreise zusammen mit dem alten Pass erfolgen, in der der deutsche Aufenthaltstitel eingeklebt ist? Allerdings hat in den letzten zwei Jahren aufgrund der o.g. Situation keine Einreise nach Deutschland stattgefunden.

Wird ein neues Visum benötigt? Benötigen die eigenen Kinder eine Einladung von jemandem der in DE lebt, oder dürfen die Kinder mit der Mama zusammen einreisen?

Danke schon Mal für die Beiträge.

Grüße,

intertravel

...zur Frage

Trennung von meiner ausländischen Ehefrau .. Darf sie in D bleiben?

Hallo Freunde,

ich (Deutsch und berufstätig) habe meine Ehefrau (Hausfrau) im Oktober 2014 in Tunisien geheiratet. Im Juni 2015 war sie bei mir in D im Rahmen des Ehegattennachzuges. Wir haben leider keinen Ehevertrag geschlossen.

Nach drei Monaten in D hat sie einen Aufenthaltstitel von 3 Jahren bekommen (Bis 31.08.2018).

Danach hat sie sich total verändert. Ich habe jetzt das Gefühl, dass sie mich nur wegen dem Aufenthalt geheiratet hat. Wir haben uns heute wieder gestritten und sie hat mich gebeten, die Wohnung (Mietwohnung) zu verlassen, wenn ich unzufrieden bin.

  1. Wenn ich mich von ihr trenne, muss ich ihr Unterhalt zahlen ? (Wie haben keine Kinder und sie ist nicht schwanger)

  2. Muss ich ihr die Hälfte von meinem gesparten Geld geben ? (Konto läuft auf meinen Namen)

  3. Darf sie nach der Trennung in D bleiben ?

  4. Habt ihr ein paar Tipps für mich ?

Für eure Antworten bedanke ich mich im voraus :)

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?