Visa für Partner aus Nepal

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

Die Hürden um ein Visum für deutschland zu erhalten sind verhältnismäßig gering. Das Visum muss grundsätzlich durch den Reisenden selbst bei der für seinen Wohnort (entscheidend ist der gewöhnliche Aufenthalt) zuständigen deutschen Auslandsvertretung beantragt werden.

Der Antragsteller muss u. a. nachweisen, dass sein Aufenthalt in der Bundesrepublik Deutschland finanziell abgesichert ist. Kann er Reise und Aufenthalt nicht aus eigenen Mitteln finanzieren, kann sich der Gastgeber verpflichten, für alle aus dem Aufenthalt des Gastes in Deutschland entstehenden Kosten einschließlich der Kosten für eventuelle Krankenbehandlungen und Rückführung in das Heimatland aufzukommen. Zuständig für die Entgegennahme einer solchen Verpflichtungserklärung sind regelmäßig die deutschen Ausländerbehörden am Wohnort des Einladers.

Darüber hinaus muss der Antragsteller grundsätzlich eine schengenweit gültige Reisekrankenversicherung (mit einer Deckungssumme von mindestens 30.000,- Euro) nachweisen. Diese Versicherung kann ggfs. auch vom Einlader für den ausländischen Gast abgeschlossen werden.

Die Auslandsvertretungen müssen zudem insbesondere zur "Rückkehrbereitschaft" und "Rückkehrmöglichkeit" des Reisenden eine positive Prognose abgeben. Auch hierzu ist der Nachweis ggfs. durch geeignete Dokumente zu erbringen. Einzelheiten über die beizubringenden Unterlagen zur Visabeantragung kann der Antragsteller in vielen Fällen bequem und einfach auf der Internet-Seite der zuständigen deutschen Auslandsvertretung oder direkt bei der zuständigen deutschen Auslandsvertretung erfahren.

Das Visumantragsformular erhalten Reisende bei Antragstellung kostenlos von der jeweiligen Auslandsvertretung.

Danke für die Antwort! Dann wreden wir wohl nochmal auf der Botschaft nachhören, aber trotzdem noch eine Frage an dich...

Ich dachte, dass das mit dem einladen nur für Touristenvisa gilt... aber so wie du das beschreibst, scheint es ja auch anders zu gehen. Für was (also außer Touri) und wie lange kann man jemanden einladen?

0
@TalkingMoose

Immer gerne! Ich beziehe mich auf ein normales Schengen Visum für Besuchsaufenthalte Von bis zu 90 Tagen pro Halbjahr.

0

Hallo! Mein Freund kommt auch aus Nepal und ist im Moment auch in Deutschland. Er ist zum studieren her gekommen, mit mehreren anderen Nepalesen. Er hat gemeint, es wäre überhaupt kein Problem ein Studentenvisum zu bekommen, wenn man einen Platz an einer Uni hat. Dein Freund soll sich also erst mal an einer Uni bewerben, dann ist das Studentenvisum nur noch reine Formsache. Bei ihm in der Gruppe, hat jeder das Visum bekommen. Alles nicht so dramatisch. Wenn sonst noch Fragen offen sind - gerne ;-)

LG vanyratte

Das hoert sich super an und beruhigt mich sehr :) ...Danke!

Eine Freundin arbeitet in Kathmandu an einer Schule und bringt nepalesischen Studenten deutsch bei und sie hat da eben schon Faelle mitbekommen, wo alles da war, aber die trotzdem abgelehnt wurden usw.. Sie meinte, dass das total willkuerlich waere... deshalb war ich was besorgt und wollte mal nachhacken.

Im Moment stehen dann keine Fragen mehr aus... aber das kann sich ganz schnell aendern und dann denk ich an dich ;)

0

Vielleicht hilft Dir diese Info ein bißchen weiter: http://www.auswaertiges-amt.de/DE/Infoservice/FAQ/VisumFuerD/08-Studentenvisum.html?nn=350374

Ich wünsche Dir/ euch alles Gute.

Danke schön :)

Das habe ich auch vorher schon gelesen. Leider ist das nicht so simpel, wie es da dargestellt wird... andere nepalesische Studenten wurden auf der Botschaft total wilkürlich abgelehnt oder angenommen. Wohl ganz nach dem Motte: Die mögen wir, die nicht. Das ganze Thema Visum verwirrt mich xD

0

Was möchtest Du wissen?