VirtualBox: Ubuntu 14.04 (Trusty Thar) 32-BIT ruckelt EXTREM

...komplette Frage anzeigen

3 Antworten

installiere die Virtual Box Extensions in Ubuntu -> VM-Fenster -> Gasterweiterungen installieren

Ja das hab ich doch

Zitat: "Auserdem habe ich die Gasterweiterungen installiert"

0
@Teddytoaster156

Zitat: "Auserdem habe ich die Gasterweiterungen installiert"

Auch aktuell ?

die von Ubuntu ( deren Updater) oder Virtual Box ? -> Virtual Box zeigt da so eine Warnung die das beschreibt )

64 Bit oder 32 Bit Version von Virtual Box ?

ansonsten VM-Ware "besorgen" statt Virtual Box

oder halt Dualboot ohne VM

Edit:

Ich hoffe Du hast genug RAM & einen auch sonst potenten PC

0
@surfenohneende

Es ist alles aktuell. VB hat 4.3.12 r93733. Ubuntu selber ist auch auf dem neusten stand. Ob VB 32 oder 64 BIT hat hab ich keine Ahnung. Wo schaut man das nach :D?

Der PC ist 100%-ig ausreichend. 3.10GHz Intel Core i5 CPU, 8GB DDR3 RAM, gute Grafikkarte. Das einzigste was man als schwach bezeichnen könnte, ist, das ich statt SSD eine (2 aber von Ubuntu wird nur die eine Benutzt) HDD verbaut habe und das die Internet Anbindung unter aller sau ist :D (höchstens 1,5 MB pro s).

VM-Ware kann ich aus organisatorischen Gründen nicht nutzen und Dualboot ebenfalls nicht (leider)

0
@Teddytoaster156

Virtual Box ist aktuell

Ob VB 32 oder 64 BIT hat hab ich keine Ahnung. Wo schaut man das nach :D? richtet sich nach dem Host ( hier windows )

ist Virtual box (siehe Verknüpfung) in

"Programme(x86)" = 32 Bit

"Programme" = 64 Bit

Der PC ist 100%-ig ausreichend. 3.10GHz Intel Core i5 CPU, 8GB DDR3 RAM, gute Grafikkarte.

Optimal

ist, das ich statt SSD eine (2 aber von Ubuntu wird nur die eine Benutzt) HDD verbaut habe

Dann kennst Du deinen Geburtstags- / Weihnachts- Wunsch ^^

das die Internet Anbindung unter aller sau ist :D (höchstens 1,5 MB pro s).

es geht noch ... in manchen Orten hast Du nur 56k analog Modem + Schlechte Leitungen -> ~3 KB/s

VM-Ware kann ich aus organisatorischen Gründen nicht nutzen und Dualboot ebenfalls nicht (leider)

schade ... Ich dachte, dass man mindestens mit VMware Player es hin-biegen kann die Virtual Box VM zu benutzen (wie man den XP-Mode missbrauchen kann für bessere VM-Grafik als S3Trio )

-

Edit:

Manchmal waren die Extensons (incl. Experimentell. Hardware 3D ) von Virtual Box im Desktop Modus richtig rucklig ( mit XP in der VM erlebt) nach einem Sicherheits-Update, die alten gingen Flüssig -> Ich vermute einen BUG

0
@surfenohneende

Ich hab mir das jetzt einfach mal gedacht. Im Beitrag wird sowas Erwähnt (in dem oder in nem anderen bin mir da nimmer so sicher) und immer wenn grafisch (Animation oder sonst was) was passiert, geht die CPU hoch auf 100 % (in Ubuntu, nicht in Windows) und die Animationen ruckeln nur so vor sich hin.

Kann ein Problem mit den Virtual box Extensions sein

in meiner XP VM gehts auf 8% wenn Ich das Taskmanager Fenster (leicht Schwammig seit dem VB Sicherheits Update) Bewege ... nun gut, XP geht selbst mit einer reinen 2D Karte aus den frühen 1990er

0
@surfenohneende

Ich hab jetzt mal die 32 Bit Version von Ubuntu gegen die 64 Bit Version getauscht. Also die 64 Bit Version läuft ohne Probleme. Ich weis zwar nicht wieso, aber 32 Bit ruckelt und 64 bit läuft wie Butter. Also jetzt gehts. Danke trotzdem für die Antworten und Bemühungen :D

0

Das bestätigt wieder mal meien Bedenken gegen das Arbeiten mit VM. Warum machst Du keine Dualboot-Installation? Anleitungen findest Du hier: http://wiki.ubuntuusers.de/Installation?highlight=installieren

Weil ich nicht immer Bock habe das Boot Menü zu öffnen und zweitens, da ich den PC nicht alleine Nutzen und ich der einzigste bin der Ubuntu und so braucht. VM ist dazu viel einfacher in der Verwaltung.

0
@Teddytoaster156

VM ist dazu viel einfacher in der Verwaltung.

Stellt sich die Frage, was nerviger ist: Beim Start des PCs das Betriebssystem auswählen zu müssen und dann flüssig und schnell arbeiten zu kpönnen, oder immer in Windows zu booten, eine VM öffnen zu müssen und dann eine besch***ene Performance zu haben.

Als Alternative fiele mir noch ein, Ubuntu auf einem USB-Stick (richtig) zu installieren und dann damit den PC zu starten.

0

Wieviel RAM sind im Host verbaut?

Meinst du im PC selber?

Wenn ja: 8GB DDR3 RAM, Intel Core i5 CPU 3,10 GHz CPU

0
@Teddytoaster156

Ja, danke für die Info.

An der Hardware kann es nicht liegen. Habe Ubuntu (32-BIT) 2GB Ram zur seite gestellt,

Der RAM, der eine VM zu Verfügung gestellt wird, wird wie folgt berechet: Physiklischer RAM x 0,5.

Du musst der VM also 4096 MB RAM zuweisen. Dann läuft sie rund.

0
@Daniel Lehner

Hab ich gemacht gerade -> Hat nichts gebracht

Ich habe nochmal gegoogelt, und herrausgefunden, das ich im UEFI noch die CPU Virtualisierung anmachen muss. Hab ich gemacht. Jetzt ist es zwar ein wenig schneller, aber es ruckelt trotzdem noch heftig.

Dann habe ich das hier Gefunden:

http://www.deimeke.net/dirk/blog/index.php?url=archives/3383-Ubuntu-langsam-in-VirtualBox-....html

Das habe ich befolgt, Schritt für Schritt (bei den Gasterweiterungen habe ich den Befehl halt entsprechend Angepasst an Version und Name). 3D beschleunigung habe ich aktiviert. Trotzdem steht bei "Not software rendered:" und "Unity 3D supported" rot NO.

Was kann ich den noch machen :( ?

0
@Teddytoaster156
Wenn du Unity noch nie verwendet hat, kansnt du die Maledung "Unity 3D supported" ignorieren."Unity" Das ist nur ein "kosmetisches" Tool.
0
@Daniel Lehner

Ich verstehe jetzt nicht was du mir damit sagen willst aber OK.

Ich hab noch was entdeckt:

Alles was grafisch dargestellt wird läuft über die CPU anstatt über die GPU. Wie ändere ich das?

0
@Daniel Lehner

Ich hab mir das jetzt einfach mal gedacht. Im Beitrag wird sowas Erwähnt (in dem oder in nem anderen bin mir da nimmer so sicher) und immer wenn grafisch (Animation oder sonst was) was passiert, geht die CPU hoch auf 100 % (in Ubuntu, nicht in Windows) und die Animationen ruckeln nur so vor sich hin.

0
@Daniel Lehner
Wenn du Unity noch nie verwendet hat, kansnt du die Maledung "Unity 3D supported" ignorieren.

Bitte? Wenn er ein Standard-Ubuntu installiert hat, hat er zwangsläufig Unity.

"Unity" Das ist nur ein "kosmetisches" Tool.

Wird ja immer besser. Unity ist die Desktopoberfläche von Ubuntu, lies mal hier: http://wiki.ubuntuusers.de/Unity

0
@LemyDanger57

Ja und was beweirkt der "Unity-Mode" bei einem Hypervisor? Dass die Programme die in der VM ausgeführt werden mit der oberfläche des Host-PCs "verschmelzen".

Und braucht man das jetzt unbedingt????

0
@Teddytoaster156
Was kann ich den noch machen

Du könntest mal versuchen, mit einem anderen Desktop zu arbeiten, hier mal eien Auflistung: http://wiki.ubuntuusers.de/Desktop

Denn Desktop kannst Du beim Start von Ubuntu, da, wo Du Deinen Usernamen und das Password eingibst, ändern/auswählen.

0
@Daniel Lehner
Und braucht man das jetzt unbedingt????

Ganz sicher nicht, habe ich aber auch gar nicht behauptet..

Mir scheint aber, das Du da etwas durcheinander bringst: Unity 3D ist der Desktop von Ubuntu und hat mal gar nichts mit dem "Unity-Mode" der VM zu tun.

0
@Teddytoaster156
Ich verstehe jetzt nicht was du mir damit sagen willst aber OK.

Kannst du auch nicht. "Unity Mode" ist eine Erweiterung der VM, die Meldung, die Du bekommst, hat aber was mit dem Ubuntu-Desktop "Unity 3D" zu tun.

0
@Teddytoaster156
Alles was grafisch dargestellt wird läuft über die CPU anstatt über die GPU.

Und was wundert Dich daran (wenn es denn stimmt)? Bei dieser Meldung:

3D beschleunigung habe ich aktiviert. Trotzdem steht bei "Not software rendered:" und "Unity 3D supported" rot NO.
0
@LemyDanger57

Ich hab jetzt mal die 32 Bit Version von Ubuntu gegen die 64 Bit Version getauscht. Also die 64 Bit Version läuft ohne Probleme. Ich weis zwar nicht wieso, aber 32 Bit ruckelt und 64 bit läuft wie Butter. Also jetzt gehts. Danke trotzdem für die Antworten und Bemühungen :D

0

Was möchtest Du wissen?