Viren lassen leben? ja, manche helfen ganz gut gegen andere erreger http://www.3sat.de/page/?source=/scobel/168057/index.html lg, SKY

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Viren benutzen andere Lebewesen als 'Wirte'. Sie dringen in andere 'Zellen' von höheren Lebewesen ein. Sie sind selbst keine Zellen und haben auch keinen Zellmembran. Nachdem sie in die Zelle eingedrungen sind, versorgen sie sich dort auf kosten des 'Wirtes' mit Nährstoffen und können sich dann vermehren. Nachdem sie sich vermehrt haben, verlassen sie die Wirtszelle wieder und verbreiten sich weiter auf andere Zellen des 'Wirtes'. Das kanze passiert z.B. bei viralen Infekten, wie z.B. ein Schnupfen oder eine Erkältung!

Mit diesen Erkenntnissen steht die Wissenschaft auch vor der Frage, ob Viren überhaupt Lebewesen sind, da wichtige Grundvoraussetzungen für 'selbstständiges' Leben fehlt!

Viren (auch Computerviren) beschäftigen ganze Industriezweige um Gegenmittel zu finden und sorgen somit für deren Einkommen.

Bakterien und Viren sind nicht per se schlecht, sie helfen uns z. B. bei der Verdauung.

machen viren nicht. der einzige vorteil den sie haben, ist ihre mutagenität in der evolution.

0

Man kann etwas selbst machen oder es andere machen lassen.

Das gilt sogar für das Leben: Man kann selbst leben oder andere den Job machen lassen.

Viren haben sich für die zweite Alternative entschieden: Sie sind keine Lebewesen, benötigen aber Lebewesen um sich z.B. zu vermehren. Das würde ich unter "Viren lassen leben." verstehen.

okay

0

Was möchtest Du wissen?